Rigi über Bänderen-Füddlibagge


Publiziert von burrito , 28. April 2013 um 17:14.

Region: Welt » Schweiz » Schwyz
Tour Datum:28 April 2013
Wandern Schwierigkeit: T5- - anspruchsvolles Alpinwandern
Klettern Schwierigkeit: I (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: Rigigebiet   CH-SZ 
Zeitbedarf: 3:00

Ein kurzer Blick gegen den Himmel verriet sofort, dass das Wetter schauderhaft schlecht war. Trotzdem nahmen wir uns vor, mit wenig Aussicht auf Aussicht, die Rigi über den Füdlibaggen-Weg zu besteigen.
Sofort merkten wir, dass das Wetter gar nicht so schlecht wäre, wären da nicht der dicke Nebel und der emsige Fiselregen. Die Fernsicht war gut für ca. 20 Meter, dann nahm sie rapide ab und tendierte gegen Null.
Der Weg geht Anfangs durch den Wald oberhalb der Seebodenalp und ist mit blauen Kreisen markiert. Jedoch nicht zu üppig. Der Weg lässt sich jedoch meistens erahnen.
Nach ca. 1 Stunde gelangt man an die sogenannte Füddlibagge. "Füddlibagge" tönte für uns sehr verheissungsvoll, so dass wir sie unbedingt mal sehen wollten. Die füdlibagge entpuppte sich aber nicht als das, was wir uns vorgestellt haben, sondern es handelte sich dabei nur um einen grossen Nagelfluhabsatz.
Obwohl der Nagelflug feucht war, ging die Besteigung sehr gut. Grund dafür ist das Stahlseil mit Noppen, welche enorm guten Halt bieten. Etwas vertrauen in seine eigenen starken Arme sollte man jedoch haben, denn mit den Füssen findet man nur kleine Absätze.
Bis hierhin war alles komplett Schneefrei. Dies änderte sich aber kurz nach der Füdlibagge.
Es wurde steiler, und es hatte zum Teil rechte Schneemengen, die man nicht umgehen konnte. Freudig querten wir den steilen, durchfeuchteten Restschnee, in der Hoffnung, er möge nicht gerade jetzt zu Tal fahren. Mit den Schneeverhältnissen von heute ist nicht zu spassen. Am besten man wartet noch ein paar wärmere Tage ab, bis sich der Schnee weiter aufgelöst hat.
Danach gewinnt man schnell an Höhe, es folgen 2 einfache, seilgesicherte Passagen.
Die Mulde zum Schluss ist je nach Verhältnissen eine Hapige Stelle. Heute hatte es jedoch wenig Schnee und wir konnten die Mulde fast ganz schneefrei queren.
Alles in allem eine Super Tour. Das Wetter hat uns anfangs etwas zu schaffen gemacht.

Tourengänger: burrito

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T4+ WS+
14 Jun 11
Rigi Kulm via Nordwestrippe · tricky
T5 I
T3+
T4- I
21 Jun 11
Rigi Kulm (1798 m) · lefpoenk
T4+ I
29 Mai 11
Rigi, Bänderweg · shuber

Kommentar hinzufügen»