Eichstätter Rundweg


Publiziert von Tef Pro , 26. April 2013 um 21:01.

Region: Welt » Deutschland » Südwestliche Mittelgebirge » Fränkische Alb
Tour Datum: 7 April 2013
Wandern Schwierigkeit: T1 - Wandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: D 
Aufstieg: 300 m
Abstieg: 300 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Von der A9 über Ingolstadt-Nord nach Eichstätt, im Zentrum zahlreiche Parkplätze

Wie es der Zufall will hatte ein hikr vor kurzem die gleiche Idee, bei ähnlich fantastischem Wetter. Auf einigen Fotos kann man gut erkennen, wie sich die Natur in der Zwischenzeit entwickelt hat...praktisch gar nicht.
Eichstätt ist ein recht hübscher Ort mit einem gut erhaltenen barockem Zentrum rund um den Dom. Sonntags kann man auch gut im Zentrum parken und so mit einer kleinen Stadtbesichtgung die Wanderung beginnen.
Vom Dom erreicht man dann über den Marktplatz den Beginn des Wanderweg 7, indem man zuerst die Gabrielistraße nimmt und dann links in die Luitpoldstraße biegt. Nach wenigen Minuten biegt nach links der Wanderweg 7 ab, dem wir nun praktisch die ganze Runde folgen werden.
Er führt gleich den Hang hinauf, die weiten Schleifen können gut abgekürzt werden. Oben geht es dann fast eben immer oberhalb der Altmühl in nordwestlicher Richtung dahin, meist mit weiten Ausblicken. Auf der anderen Seite rückt mehr und mehr die Wiliamsburg ins Blickfeld und zu der geht es nun hinüber.
Erstmal abwärts, über die Straße hinüber und auf einem Steig ins Wohngebiet. Unten dann auf der Schlagbrücke über die Altmühl und dahinter auf die Gundekarstraße. Hier beginnt gleich wieder der Wanderweg 7, der uns zur Burgmauer und dann auch ins Burginnere bringt. Hier gibt's bereits die erste Einkehrmöglichkeit, doch wir wandern weiter.
Im südwestlichen Eck führt der Weg7 durch einen Durchschkupf und dann außerhalb der Burgmauer weiter in südlicher Richtung dahin. Man gelangt nun auf eine weite Ebene  mit einem kleinen Hügel, auf dem eine Kapelle steht.
Dahinter geht es wieder abwärts und über einen Feldweg kommen wir zu einer Straße. Auf dieser nach links bis sie in eine weitere Straße mündet. Geradeaus führt nun ein nicht bezeichneter Pfad wieder hinab ins Altmühltal, fast unten, noch im Wald, wenden wir uns wieder nach links und wandern oberhalb von Häusern dahin, bis der Weg zur Straße hinabführt.
Über diese drüber und dann auf einer Fußgängerbrücke über den Fluß und wieder hinein in die Atstadt. Nun endlich gibt es den Einkehrschwung, zu empfehlen ist das Cafe Paradeis am Marktplatz.

Tourengänger: Tef

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T1
30 Mär 13
Eichstätter Wanderwege · Max

Kommentar hinzufügen»