Vilan mit tierischer Überraschung


Publiziert von TeamMoomin , 29. April 2013 um 13:43.

Region: Welt » Schweiz » Graubünden » Prättigau
Tour Datum:25 April 2013
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Schneeshuhtouren Schwierigkeit: WT2 - Schneeschuhwanderung
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-GR 
Zeitbedarf: 6:30
Aufstieg: 1450 m
Abstieg: 1750 m

Der Donnerstag sollte leider wieder mal der letzte Schönwetterttag werden bevor es für den Rest der Woche wieder Schlechtwetter geben sollte. Also beschloss ich diesen zu nutzen. Ich wollte nochmals einen schönen Aussichtsberg besuchen und dabei nicht zuviele Höhenmeter machen müssen, da kam mir der Vilan in den Sinn, zwar ein typischer Skiberg aber was solls. Aus der geplanten Überschreitung wurde dann aber nichts, wegen einem tierischen Zwischenfall.....

In Seewis angekommen gehts zuerst gemütlich etwas der Strasse entlang und dann über Wiesen immer im ZickZack hoch. Auf etwa 1100m lief ich an einem Bauernhof vorbei, und bemerkte kurz darauf das mir ein Hund folgte, da ich mich nicht geachtet hatte wusste ich nicht woher er gekommen war.

Ich dachte mir naja der wird wieder umdrehen und lief weiter. Einige hundert Meter weiter lief er mir immer noch hinterher, da drehte ich mich um und versuchte ihn zurückzuschicken, aber alles gute Zureden, Schimpfen, Wegscheuchen etc. nützte nichts. Also dachte ich mir naja dann kommt er eben noch ein Stück mit.

Als wir dann die Alp Guora erreichten und er immer noch frisch fröhlich an meiner Seite lief bekam ich langsam echt Bedenken, was mache ich wenn der einfach immer weiter mitkommt? Eine Schnur hatte ich auch nicht dabei so konnte ich Ihn auch nicht an die Leine nehmen was blöd war da ich Stress hatte wenn er nun plötzlich einen Hasen oder sowas sehen würde. Ich hielt Ihn also nahe bei mir und lief weiter in der Hoffnung, dass er spätestens bei den ersten Schneefeldern umdrehen würde.

Doch im Gegenteil, Ihm gefiel der Schnee super und er begann mit einzelnen Schneebrocken zu spielen und hatte ein riesen Gaudi. ;-)
So stand ich dann etwas ratlos da und überlegte was ich nun machen sollte, auf Umdrehen hatte ich echt keine Lust anderseits fühlte ich mich doch auch verantwortlich für den kleinen Racker denn mir war bewusst das es noch ein sehr junger Hund war. Da es aber gleichzeitig ein Sheperd oder sowas ähnliches war und ich wusste dass dies Laufhunde waren beschloss ich ich ihn einfach mitzunehmen.

So stiegen wir weiter auf, ab etwa 1700m dann mit den Schneeschuhen, zur Alp Sadrein. Dort machte ich eine kleine Pause gab Ihm etwas von meinem Lyoner und Wasser vom Brunnen.
Danach stiegen wir gemeinsam dem Kamm folgend langsam zu Vorgipfel und von da an zum Hauotgipfel auf, wobei ich eher langsam durch den aufgeweichten Sulzschnee stampfte und er kreuz und quer im Schnee herumtollte und immer wieder fragend zurückblickte wo den dieser Zweibeiner blieb.

Und dann standne wir auch schon auf dem Gipfel des Vilans und uns empfing eine bombastische Aussicht! Besonders eindrücklich war der Haldensteiner Calanda, was für ein Brocken von einem Berg, den möchte ich echt gerne auch mal besteigen.
Nachdem es für meinen tapferen Gipfelkamerad nochmals den Wasser und den restlichen Lyoner gegeben hatte legte er sich doch mal kurz hin, anscheinend war er doch etwas müde.

So genossen wir dann noch ein kurze Siesta bevor es gemütlich an den Abstieg ging, aus der geplanten Überschreitung wurde nichts schiesslich musste ich das Herrchen/Frauchen von Ihm finden. Auf etwa 1200m kam und dann ein Bauer entgegen der uns von weiter unten gesehen hatte und war überglücklich seinen Hund wieder zu haben.

Als ich Ihm die ganze Geschichte erzählt hatte war er verwundert, er sagte Jester sei noch nie weg vom Hof gegangen aber sei halt noch ein junger sehr verspielter Hund und er fragte wo wir denn genau gewesen seien. Als ich Ihm und seiner Tochte erzählte Jester und ich seien auf dem Vilan gestanden glaubte er dies zuerst kaum, bevor er dann herzhaft zu lachen anfing.

Wir gingen dann zurück zum Hof redeten noch etwas und ich kriegte zum Dank sogar noch feine Produkte vom Hof (was das Moomin besonders freute), und versprach Ihnen noch ein paar Fotos zu mailen. Danach lief ich wieder hinunter nach Seewis und da dort kein Postauto kam ging ich dann ganz hinunter nach Grüsch.

Fazit: Eine schöne gemütliche Wanderung die momentan im oberen Teil doch noch einiges an Schnee aufweist was Schneeschuhe hilfreich macht. Im Sommer sicherlich eine nette Wanderung auf einen tollen Aussichtsberg, technisch unschwer. Das Erlebnis mit jester war ganz speziell und ich muss jetzt noch schmunzeln wenn ich an den kleinen Racker denke, schön wars

P.S. Für eine genaue Routenbeschreibung siehe einer der zig Berichte über den Vilan.

Tourengänger: TeamMoomin

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (12)


Kommentar hinzufügen

xaendi hat gesagt:
Gesendet am 29. April 2013 um 19:03
Tolle Geschichte! Ich mag mich an eine Wanderung mit der Familie erinnern, als ich noch klein war. Da mussten wir den Hund, der uns auch die ganze Zeit nachgelaufen war, am Gipfelkreuz anbinden, weil er unser Mittagessen wegfressen wollte. Aber du hast ja brüderlich mit ihm geteilt ;-)

TeamMoomin hat gesagt: RE:
Gesendet am 29. April 2013 um 20:28
Hehe nein festbinden musste ich Ihn zum Glück nicht aber es war nicht ganz einfach selbst auch noch was vom Lyoner zu kriegen ;-)

Lg Oli und Moomin

Linard03 Pro hat gesagt: aha ...
Gesendet am 29. April 2013 um 19:58
... jetzt werden die Tourenziele also bereits von Hunden bestimmt ... ;-))

Auf jeden Fall kann ich bestätigen, dass der Vilan ein schöner Aussichtsberg ist (war übrigens mein erster hikr-Bericht ...)

LG, Richard

TeamMoomin hat gesagt: RE:aha ...
Gesendet am 29. April 2013 um 20:30
Ja sieht so aus, naja für eine Tour war das mal ganz lustig und abwechslungsreich solch einen tierischen Begleiter an meiner Seite zu haben.
Ja stimmt, set dem sind aber einige Berichte dazugekommen und hoffentlich folgen noch viele.

Lg Oli und Moomin

Mel hat gesagt:
Gesendet am 29. April 2013 um 20:06
Was für eine tolle Geschichte, hat mich grad zum Schmunzeln gebracht :-)

TeamMoomin hat gesagt: RE:
Gesendet am 29. April 2013 um 20:32
Ja war wirklich lustig und da er so super gehorcht hat und mir nirgends abging war es eigentlich ganz cool, und da wir dann noch sein Herrchen gefundne haben war dann ein HappyEnd sicher.

Lg Oli und Moomin

rkroebl Pro hat gesagt: Einfach nur goldig...
Gesendet am 29. April 2013 um 20:41
...die Geschichte mit Jester. Und Du hast mir den Haldensteiner Calanda in den Kopf gesetzt, dabei. Merci! :-)

LG, Ray

--- hat gesagt:
Gesendet am 29. April 2013 um 21:16
Hallo team moomin,

Sweet story with a happy end! Vor ein paar jahren hatte ich etwas ähnliches im alpstein erlebt. Doch meine begleitung (ein junger schäferhund) kam schliesslich als es sehr steil wurde nicht mehr mit :-) haldensteiner calanda ist sehr empfehlenswert! Am besten ab haldenstein.

Glg ayla

maawaa Pro hat gesagt: Toll !
Gesendet am 29. April 2013 um 22:09
Hi Oli, Moomin + Jester,

ha, eine super Story, ich musste schmunzeln als ich Deinen Bericht las ! Wenn Jester so weitermacht, wird er mal ein echter Bergsteiger ! ;)

Viele Grüsse aus dem Ländle,
Marco

bergstrolk Pro hat gesagt: Ähnliches erlebt
Gesendet am 30. April 2013 um 04:20
Als ich letztes Jahr am Walensee von Quinten nach Walenstadt wanderte, hab ich dasselbe erlebt (wenn auch nicht über eine so extreme Distanz). Ein sehr unangenehmes Gefühl: Einerseits weiss man, dass da was schief läuft, andererseits fällt es schwer, das Vertrauen des anhänglichen Vierbeiners durch eine gespielte "bösartige Aktion" zu enttäuschen. In meinem Fall kam zum Glück eine einheimische Frau des Weges, welche ahnte, wo er hingehörte und ihn nach einem Telefonat mit den Besitzern dorthin zurückbrachte.

LG

Sputnik Pro hat gesagt: Hund
Gesendet am 10. Mai 2013 um 08:24
Hi Oli,
Ist ja cool der Bergleiter! Hast du ihn nun in Iran mitgenommen? :-)

Bis bald wieder einmal in der CH auf einer Tour!

Gruss, Andi

TeamMoomin hat gesagt: Danke euch allen
Gesendet am 14. Mai 2013 um 22:35
für die netten Kommentare! Wer weiss vielleicht wird Jester mal ein grosser Bergsteiger ist ja noch Jung und hat noch etwas Zeit zum trainieren.

Lg an alle

Oli und Moomin


Kommentar hinzufügen»