Auf dem Fläscherberg vom Winde verweht


Publiziert von TeamMoomin , 27. März 2013 um 22:14.

Region: Welt » Schweiz » Graubünden » Prättigau
Tour Datum:17 März 2013
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Klettersteig Schwierigkeit: WS-
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-GR 
Zeitbedarf: 4:15
Aufstieg: 650 m
Abstieg: 650 m

Was macht man am St Patricks Day wenn das Wetter fast in der ganzen Schweiz eher mittelmässig ist und man erst Nachmittags ein paar Bierchen trinken will? Man sucht ein Wetterloch auf der Meteokarte und begibt sich dort auf eine kleine schöne Tour....auf zur Regitzer Spitz

Gemütlich gehts mit dem Zug Richtung Sargans und dann via Bus nach Fläsch, endlich würde ich heute diese lustige Erhebung erklimmen an der ich bis jetzt immer auf dem Weg Richtung Graubünden vorbeigefahren bin.

In Fläsch angekommen erwartet mich zwar einigermassen gutes Wetter aber dafür ein bitterkalter Wind. So ziehe ich schnell meine Kappe und mein Buff über und marschiere los um warm zu kriegen.
Zuerst gehts etwas der Betonstrasse entlang bevor man bei Badguet dann in einen hübschen Naturschutzwald kommt.

Nachdem man etwas durch diesen Wald geschritten ist geht der Weg nun aufwärts Richtung Mozentobel. Im Mozentobel selbst empfängt mich dann wieder dieser dieser garstige Wind mit extremen Böen. Da das Tobel ausserdem ne gewisse Steinschlaggefahr aufweist versuche ich es möglichst schnell zu queren und auf der anderen Seite wieder in den schützenden Wald zu gelangen.

Kurz darauf erreicht man P686 von wo man aus in direkter Linie in der Wiese aufsteigt bis man oben kurz nach betreten des Waldes wieder auf den Wanderweg kommt, welchem man rechts folgt.

So gelange ich bald auf den Leiterliweg welcher einfach, schön aber leider viel zu kurz ist. In der Mitte findet man noch das schöne Leiterlibuch in welchem ich mich natürlich auch verewigt habe.

Oben auf der Lida angekommen gehe ich mehr oder weniger dem Grat folgend auf die Guschaspitz, wobei ich einen Fels kurz vor diesem Gipfel noch nutze um wieder mal etwas klattern üben zu können (II-III).

Danach gehts wieder mit zügigem Wind begleitet über die Ebene Richtung Regitzer Spitz. Auf dem Gipfel geht dann echt ein garstiger Wind trotzdem lasse ich es mir nicht nehmen meine Jacke etc. aus zu ziehen und auf meine Art einen irischen Gruss an alle Freunde der grünen Insel zu versenden ;-)

Danach schnell wieder ales anziehen und runter vom Gipfel, über schöne kleine Waldwegli anstatt dem Weg folgend nach Fläsch hinunter.

Fazit: Schöne Tour mit lustigem Leiterliweg, eher eine schöne Zwischenpassage als ein Klettersteig, und bei gutem Wetter sicherlich schöner Aussicht. Der Blick ins Rheintal ist auf jedenfall empfehlenswert.
Elementare Kenntnise für den Leiterliweg sind natürlich vorausgesetzt.

Tourengänger: TeamMoomin

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»