Nationalpark Pali Aike


Publiziert von pizflora , 23. März 2013 um 19:55.

Region: Welt » Chile » Patagonia
Tour Datum:13 November 2011
Wandern Schwierigkeit: T1 - Wandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: RCH 

Vulkanische Mondlandschaft ca. 150km nordöstlich von Punta Arenas, an der Argentinischen Grenze. Der Park soll über 40 Krater und Kräterchen enthalten, die aber teilweise nicht über die topfebene Landschaft herausragen. Die Landschaft ist extrem karg und es gibt wenige "Sehenswürdigkeiten", trotzdem oder gerade deshalb fanden wir die Gegend faszinierend. Wir sahen 2 Tage lang praktisch keine Menschenseele. Die Infrastruktur ist schnell erzählt: es gibt eine Rangerstation am Eingang, wo man auch einen Obulus entrichten müsste, so denn jemand da wäre. Der kleine Campingplatz bietet sogar überdachte Tische, was beim patagonischen Wind und Wetter gar nicht so schlecht ist. Beim Krater Pali Aike, nahe des Campings, soll es eine Höhle geben, wo früheste menschliche Spuren Südamerikas gefunden wurden - irgendwie haben wir die aber verpasst. Die Laguna Ana ist eine kurze Wanderung über Pampa und Steppe zu einem salzhaltigen See mit Flamingos - in den Felsen oberhalb lebt wohl ein Puma, nach den vielen halb abgenagten Guanacos zu urteilen. Zum Krater Morada del Diablo mit dahinter liegendem Maar ist es eine ca. 2h Wanderung vom Camping über beeindruckende Lavafelder - der absolute Vibramsohlenkiller. Gerade weil es so ab vom Schuss ist (die Hostel-Frau in Punta Arenas hatte noch nie davon gehört) war es auf jeden Fall einen Ausflug wert. Auch wenn ein Teil der Strasse etwas rough war, war es kein Problem, den Park mit normalem Mietauto zu erreichen.

Tourengänger: pizflora


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»