Küssaburg bei Küssaberg


Publiziert von MunggaLoch , 6. April 2008 um 15:35.

Region: Welt » Deutschland » Südwestliche Mittelgebirge » Schwarzwald
Tour Datum: 6 April 2008
Wandern Schwierigkeit: T1 - Wandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: D 
Strecke:diverse Varianten

Naja, Gipfel ist es ja nicht gerade. Und über den Namen sind wir uns auch nicht ganz einig. Generell heisst es Küssaburg. Aber so laut Karte ist es nur die Ruine, die Küssaburg heisst. Der Hügel, wo sie drauf steht heisst Schlossberg. Und gleich daneben, wo das Restaurant steht, heisst es Küssaberg. Die ganze Gemeinde allerdings ist auch Küssaberg. Und der Ort heisst Bechtersbohl! Kapiert?

Ich auch nicht, aber es ist eine interessante Gegend. Gut für einen kurzen Ausflug, vielleicht mit etwas anderen Temperaturen als heute. Wobei es dann sicher auch mehr Leute hat;-)

Bekannt ist der "Hochrhein-Höhenweg / Küssaburgweg". Dieser geht wohl von Waldshut nach Schaffhausen, vielleicht noch weiter;-) Es sind diverse Orte mit Distanzangaben auf dem Wegweiser gestanden. z.B. Waldshut 15km, Schaffhausen 35km, Geisslingen 4km. Und von Zurzach kommt man sicher auch irgendwie rauf, es ist zumindest in Sichtdistanz!

Eben, falls man nicht mit den öffentlichen Verkehrsmittel anreisen will und dann weit laufen will, der kann auch mit dem Auto kommen. Gleich in der Nähe der Ruine ist der Parkplatz, der jedoch zum Restaurant gehört. Weiss nicht, wie offen die sind. Ich meine damit nicht das Restaurant, sondern das Wirtepaar. Weiter unten wäre Bechtersbohl, was auch nicht mal einen rechten Spaziergang bedeutet...

Die Ruine ist sehr interessant, mit Tafel wer sie wann besetzt hat und so weiter. Weiter ist beschrieben, wie die Burg damals aufgeteilt war, mit Küche, Bergfied und Schiesstürme. In der Mitte hat es ausserdem eine öffentliche Feuerstelle, wo eine Servelat gebraten werden kann. Falls es dann noch Servelats gibt;-) Diese Feuerstelle ist jedoch nicht in der damaligen Küche untergebracht, sondern in der Bäckerei. Dies nur so am Rande! Ach ja, am bessten gefallen hat mir an der Ruine die spätantike Rundfunk-Antenne ;-)

Von da oben hat man zudem einen recht guten Ausblick auf die Flugzeuge, die Richtig Kloten landen. Halt je nach dem, welche Landebahn sie haben;-) Wir sahen ein paar recht gut. Und mit dem Teleobjektiv hätte man wohl sogar die Frisur des Piloten sehen können ;-)

Also, wer mal nicht weiss wohin an einem sonnigen Sonntag, der packe sich ein paar kleine Kinder (eigene, Patenkinder oder welche der Nachbarn), ein paar Würste, kann die Länge der Wanderung selber bestimmen und den Tag mit etwas Abenteuer auf der Ruine abrunden.


Tourengänger: MunggaLoch, Elju

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»