Salar de Atacama um San Pedro


Published by Alpin_Rise , 28 March 2013, 23h36.

Region: World » Chile » Región de Antofagasta
Date of the hike:17 December 2012
Hiking grading: T1 - Valley hike
Waypoints:
Geo-Tags: RCH 

Allgemeines über San Pedro de Atacama kann man in diesem Bericht oder auf diversen Internetseiten nachlesen. Je nach dem, ob man den Ort aus Touristen- oder Anbietersicht beschrieben bekommt, variiert das Urteil. Unbestritten sind aber die fantastischen Landschaften und Sehenswürdigkeiten in unmittelbarer Nähe. Zu jedem Ort gibts mindestens einen Superlativ mit der Endung "... der Welt" oder mindestens "... in Südamerika".
Wer nicht effizient duchgeschleust und mit touristischem Einheitsbrei abgespeist werden will, mietet sich am besten relativ kostengünstig ein Mountainbike und erkundet die Umgebung in Eigenregie. Eine lokale Eigenheit ist, dass praktisch alle Sehenswürdigkeiten Eintritt kosten. Hier zahlt sich ein Bike nochmals aus: Meidet man die gänigen Eintrittspforten, bleibt die finanzielle Erleichterung aus.


Wüstenperlen rund um San Pedro de Atacama

 Das Valle de la Luna ist ein kleines Wüstental mit bizarren Gesteinsformationen, die vor allem bei Sonnenauf- und untergang besticht. Ca. 8km ausserhalb von San Pedro auf guter Schotterpiste zu erreichen.

Da das Inkareich einst von Ecuador bis nach Santiago de Chile reichte, hat dieses Herrschervolk auch bei St. Pedro ihre Spuren hinterlassen. Pukara de Quitor heisst die Örtlichkeit, wo ausser ein paar Ruinen und unsensibel rekonstruiertem Mauerwerk und Steinmetzarbeiten nicht viel zu sehen ist. Immerhin ist das Besucherzentrum verhältnissmässig gut dotiert. 

Die Lagunas Cejar gleichen dem Toten Meer, wenigstens was die Salzkonzentrationen angeht. Es sind kleine Seelein mitten in einer Salzwüste, eignen sich formidabel zum "schwerelosen" Baden, da sie sich unter der Wüstensonne bis auf fast 30° erwärmen!
In der Nähe liegt die Laguna Tebinquinche, ein nur wenige Zentimeter tiefe Wasserlache in der Salzwüste. Sie wird von den Tourveranstaltern zu Sonnenuntergang angefahren, um dort in traumhaft medidativer Stimmung mit Alkohol und lauter Musik Sauglattismus zu produzieren...
Der Salar de Atacama, seines Zeichens zweitgrösster Salzsee nach dem Salar de Uyuni, beheimatet noch andere Spezialitäten, so zum Beispiel drei Arten Flamingos und viele andere seltene Vogelarten (RAMSAR-Gebiet z.B. an der Laguna Chaxa, das weltgrösste Lithiumvorkommen und zahlreiche Minenbetriebe, welche sich an den Naturschätzen bereichern.

In entgegengesetzter Richtung liegen die Geiser del Tatio, das mit 4200m höchstgelegene Geysirfeld. Touren dorthin starten offiziell sehr früh, da die Geysire dann am aktivsten seien. Man verabredet sich um 4 Uhr morgens, los gehts meistens gegen 5 Uhr... Wenn man Glück hat, erlebt man einen fantastischen Sonneaufgang und kann sich nachher in den heissen Quellen aufwärmen.



Hike partners: Alpin_Rise


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window

T3+ PD-
T5+ II
23 Dec 15
Sairecabur (5980m) · Kottan
PD
F
23 Sep 10
Valle de la Luna · alidade
T4
15 Aug 15
Cerro Toco (5604m) · Kottan

Comments (3)


Post a comment

Sent 29 March 2013, 11h45
Mit welcher Kamera gelangen Dir auf der Reise so....................... fantastische Photos?

alpinos says:
Sent 29 March 2013, 18h24
Einmal mehr tolle Fotos aus dem Corno Sur, vielen Dank fürs Teilhabenlassen! Macht Lust, diese Landschaften selbst mal zu erleben.

Gruss, die Alpinos

amphibol says: Wunderbar..
Sent 17 April 2013, 16h34
leider erst jetzt gesehen... Wir haben, wie es scheint nun gerade den umgekehrten Weg hinter uns gebracht.

Wir haben vor 4 Tagen zum zweiten Mal, auch wenn etwas verkürzt die Salar de Uyuni "Tour" gemacht. San Pedro - Laguna Blanca - Laguna Verde - Sol de Mañana Geysers - Laguna Colarada... Unyuni - Salar de Uyuni... Danach nach Tupiza und jetzt in Potosi..

Viele Grüsse und Gratulation zu den wunderschönen Fotos!
amphibol


Post a comment»