Corn Suvretta 3072 m - Über den Südostgrat hoch über dem Engadin


Publiziert von Ivo66 Pro , 3. März 2013 um 16:09.

Region: Welt » Schweiz » Graubünden » Oberengadin
Tour Datum: 3 März 2013
Ski Schwierigkeit: WS+
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-GR 
Zeitbedarf: 4:00
Aufstieg: 860 m
Abstieg: 860 m
Strecke:Alp Güglia - Valletta dal Güglia - Südostgrat
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Parkplatz für ca. 15 Fahrzeuge an der Julierpassstrasse unterhalb der Passhöhe auf der Engadiner Seite
Kartennummer:S 1:50'000 Julierpass

Der Corn Suvretta ist der östlichste Gipfel auf der Gratkette zwischen Piz d'Agnel - Piz Surgonda - Piz Julier vor letzterem, sieht man vom eher unbedeutenden Corn Chamuotsch ab. Dominiert vom alles überragenden Piz Julier bietet er ein sehr umfassendes Gipfelpanorama und kann sowohl im Winter mit Ski, als auch in den Sommermonaten verhältnismässig leicht erreicht werden. Während er in den schneefreien Monaten wie die meisten Gipfel der Gegend ein Dornröschenschlaf fristet, erhält er im Winter häufig Besuch, wenn auch nicht im gleichen Ausmass wie z. B. der Piz Surgonda.

Die Skitour auf den Corn Suvretta kann bis weit in den Frühling hinein durchgeführt werden, bereits heute herrschten eher frühlingshafte Verhältnisse in der Abfahrt vor. Nicht so im Aufstieg, wo ein giftiger Wind für unerwartet viel Kälte sorgte. Da der Aufstieg im unteren Teil lange im Schatten verläuft, konnten wir es kaum erwarten, die ersten wärmenden Sonnenstrahlen zu geniessen.

Im Schlussaufstieg von der Fuorcla Chamuotsch wartet schliesslich ein alpin anmutender Grat, der bei guten Verhältnissen wie heute mit angenehmem Trittschnee zwar keine Schwierigkeiten bietet, aber dennoch sicheres Gehen voraussetzt. Unsere mitgeführten Eispickel kamen nicht zum Einsatz. Kurzweilig ist auch der anschliessende Abstieg über den besagten Grat, immer mit dem mächtigen Piz Julier vor Augen. Der steile Gipfelhang kann auch mit Ski befahren werden, doch waren die Verhältnisse dazu heute wenig einladend, denn das Gelände machte aufgrund der vielen Spuren, einigen Nassschneerutschen und dem oft hartgepressten Schnee einen ruppigen Eindruck.

Routenbeschreibung:

Von der Alp Güglia steigt man - in der Regel auf einer guten Spur - bald links des Bachs auf, wo man nach einer steileren Passage in ein weitläufiges, flaches Hochtal eintritt. In einem grossen Bogen links um den Il Nes herum steigt man ziemlich gleichmässig Richtung Fuorcla Chamuotsch auf. Wir erreichten heute den Südostgrat etwas oberhalb der vorher genannten Einsattelung (Skidepot). Über den Grat erreicht man ohne technische Schwierigkeiten bald den Gipfel. Einige Passagen verlaufen aber in steilem Gelände und ein kurzer, etwas verwechteter Gratabschnitt verlangt sicheres Gehen.

Verhältnisse heute (3.3.2013):

Oft gedeckelter Schnee, etwas Pulver in den nordöstlichen Expositionen unterhalb des Corn Chamuotsch. Im Mittelteil hartnäckiger Bruchharst und im unteren Teil zum Teil schöne Sulzschneeverhältnisse.

 


Tourengänger: Ivo66, Lena

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»