Unheimliche Begegnung der Dritten Art ;-)


Publiziert von mountainrescue Pro , 2. März 2013 um 18:36. Text und Fotos von den Tourengängern

Region: Welt » Österreich » Nördliche Ostalpen » Mürzsteger Alpen
Tour Datum: 2 März 2013
Ski Schwierigkeit: WS-
Wegpunkte:
Geo-Tags: A 
Zeitbedarf: 4:45
Aufstieg: 640 m
Abstieg: 633 m
Strecke:Greith-Rosenfeldalm-Turntaler Kogel

Wieder einmal stand eine gemeinschaftliche Tour auf dem Programm. Gleichzeitig damit verbunden war eine GPS-Übung, die ich ausarbeiten durfte. Nachdem die Tour niemand kannte, steckte ich die Wegpunkte ab und sie wurden dann in die Geräte eingegeben. Dies alles war am Vorabend noch erledigt worden und so konnten wir "unbelastet" am heutigen Morgen, zu früher Stunde starten.

Treffpunkt war 8.00 Uhr beim Ausgangspunkt der Tour in Greith.

Es war bei -7° frostig-frisch und wir schlugen ein flotteres Tempo ein, um möglichst schnell in die Sonne zu kommen.

Der Anstieg führt bis zur Rosenfeldalm immer im Schatten und erst dort kann man die wärmenden Strahlen der Sonne und einen herrlichen Tag genießen. Der Schnee begann im obersten Teil leicht aufzufirnen, während wir uns noch im Anstieg auf den Gipfel befanden. Die Kameraden "hakten" einen Wegpunkt nach dem anderen ab und stiegen zielgenau auf den Gipfel zu. Immer wieder blieben wir stehen, genossen den herrlichen Tag, sowie die uns umgebenden Landschaft.

Am Gipfel angelangt war es komplett windstill und ruhig. Nach einer kurzen Rast ging es an die Abfahrt. Der oberste Teil war schon ziemlich zerfahren und der Schnee leicht "schnittig". Der schöne Hang der zur Turnauer Alm führt war noch schön fest gefroren und es war entspanntes, leichtes zu Tal schwingen angesagt.


Bei der Turnauer Alm wurde zugekehrt (die Wirtin will schließlich auch leben) und nach einer ausgiebigen Rast ging es über die Forststraße zurück zum Ausgangspunkt der Tour. Die Wirtin hatte uns schon aufmerksam gemacht, dass zwischen der 1. und 2. Wiese nach dem Start in Greith ein Auerhahn sein "Unwesen" treiben sollte, der auch schon TourengeherInnen attackiert hatte. Und prompt war es auch so. Gerade als Luca und ich das kurze Waldstück zwischen der 1. und 2. Wiese durchquerten hörte ich ein eigenartig kehliges Geräusch und schon sah ich einen mächtigen Auerhahn auf Luca und mich zukommen. Wir schauten, dass wir so schnell wie möglich "Land" gewannen, um nicht mit seinem  kräftigen Schnabel Bekanntschaft zu machen. Auch die nachkommenden Kameraden wurden, mehr oder minder, von ihm verfolgt.

So lustig das vielleicht auch klingen mag, aber ganz ohne ist der Vogel nicht und er hat einfach einen ganz gewaltigen "Vogel"

Einige Tourdaten:
Gesamtzeit: 04:47:24
Zeit in Bewegung: 02:17:49
Zeit im Stillstand: 02:29:35
Strecke: 9,458 km
Maximale Höhendifferenz: 615 m
Aufstieg gesamt: 640 m
Abstieg gesamt: 633 m


Tourengänger: mountainrescue


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»