Brünnstein (1619m) - Traumrunde mit winterlicher Gratwanderung


Publiziert von Chiemgauer , 2. März 2013 um 17:23.

Region: Welt » Deutschland » Alpen » Bayrische Voralpen
Tour Datum: 2 März 2013
Wandern Schwierigkeit: T5 - anspruchsvolles Alpinwandern
Klettern Schwierigkeit: I (UIAA-Skala)
Schneeshuhtouren Schwierigkeit: WT3 - Anspruchsvolle Schneeschuhwanderung
Klettersteig Schwierigkeit: L
Wegpunkte:
Geo-Tags: D 
Zeitbedarf: 6:00
Aufstieg: 1050 m
Abstieg: 1050 m
Strecke:13,5 km
Zufahrt zum Ausgangspunkt:A93 bis Ausfahrt Oberaudorf. In Oberaudorf Richtung Kiefersfelden und nach wenigen Metern rechts nach Mühlau abbiegen.
Unterkunftmöglichkeiten:Brünnsteinhaus
Kartennummer:Kompass Nr. 8

Wenn die Bedingungen passen, dann dürfe es sich hier um die schönste skilose Tour weit und breit handeln. Wichtig ist dafür viel Sonne und weicher Schnee, damit der Grat und Abstieg nicht zu schwierig werden. Das Ganze lässt sich sogar noch mit rodeln verbinden.

 

Vom Parkplatz geht es sofort die perfekt präparierte Rodelbahn (der neue Wirt gibt sich extrem Mühe!!!) nach oben, bis ein kurzes Stück von einer Teerstraße unterbrochen wird. Diese lässt sich aber auch fast immer fahren, ist aber offiziell verboten. Danach weiter über die Rodelbahn, die im Mittelteil extrem steil ist, zum Bünnsteinhaus.

Von hier folge ich der Skispur Richtung Westen bis auf das Gelände frei wird. Hier werden dann die Schneeschuhe angeschnallt und es geht einer Skispur folgend, zuerst über freies Gelände und danach durch Wald, hoch zum Brünnsteingrat. Heute erreiche ich den Grat westlich vom höchsten Punkt. Hier werden die Schneeschuhe wieder abgenommen und es geht, nach dem ich einen Steig (inkl. Sicherung) durch die Nordwand entdeckt und untersucht habe, hoch zum höchsten Punkt des Brünnstein. Nun gibt es die verdiente Gipfelpause!

Weiter nun am Grat zum Kreuzgipfel, wobei ab und an vom Grat leicht in die Südseite ausgewichen wird.

 

Runter geht es nun über den Normalweg, der aber bei Schnee und Sicherung stellenweise im Schnee versteckt deutlich schwerer (heute wohl T5) wie im Sommer ist (Alternativ kann auch am Grat etwas zurück gegangen werden und einfacher durch Waldgelände abgestiegen werden). Hier sollten sich im Schnee schon gute Tritte „schlagen“ lassen, damit es sicher nach unten geht. Ist die Steilstufe überwunden wird immer nach rechts gequert, bis man das frei Aufstiegsgelände erreicht. Nun wie bekannt zurück zum Brünnsteinhaus und mit dem Rodel über die viel, viel, viel zu schnelle Rodelbahn (im Mittelteil zu 100% mit Bremsen beschäftigt gewesen) zurück zum Auto.

 

Geniale Runde die zu dieser Jahreszeit und bei diesen Bedingungen fünf Sterne verdient!!!


Tourengänger: Chiemgauer


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Geodaten
 14896.gpx Aufstieg
 14897.gpx Abstieg über Kreuzgipfel
 14898.gpx Rodelstrecke

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (6)


Kommentar hinzufügen

83_Stefan hat gesagt:
Gesendet am 2. März 2013 um 17:59
Schee ist er schon, der Brünnstein. Und für Einsamkeitsfreunde wie uns eignet er sich hervorragend in der kalten Jahreszeit. Gratulation!

Chiemgauer hat gesagt: RE:
Gesendet am 2. März 2013 um 20:11
Danke Stefan!
Übergangsphase, wie heute, finde ich ist am besten geeignet. Dann macht der Schnee keine Probleme (im tiefen Winter wird es ohne Steigeisen wohl happig am Grat) und die Temperaturen erlauben es die herrliche Sicht vom kompletten Grat aus ausgiebig zu genießen.
Hauptgipfel über Nordwandsteig dürfte das ganze Jahr über ein sehr einsames Vergnügen sein.

DHM123 hat gesagt: superschön
Gesendet am 2. März 2013 um 18:16
tolle bilder und respektable wintertour,
lg aus m, d

Chiemgauer hat gesagt: RE:superschön
Gesendet am 2. März 2013 um 20:04
Dank dir!

windi hat gesagt: Rodelbahn
Gesendet am 2. März 2013 um 22:06
Hab die Rodelbahn am 28.2. genossen. War noch nie so schnell und komfortabel im 'Tal. Hüttenwart und Pistenraupenfahrer gaben mir die Auskunft, daß spätestens im nächsten Winter wieder der buckelige Normalzustand der Rodelbahn eintreten wird, weil nur Schneemobil oder Quad hinauffahren. Zur Zeit transportiert die Pistenraupe Material für den Küchenumbau hinauf. Viele Grüße

Chiemgauer hat gesagt: RE:Rodelbahn
Gesendet am 3. März 2013 um 11:16
Danke für die Info! Das erklärt so einiges, denn so eine perfekt Bahn habe ich noch nie gesehen. Für das Gelände viel zu perfekt ;-)


Kommentar hinzufügen»