Wasserbergfirst-Nordflanke


Publiziert von tricky Pro , 24. Februar 2013 um 20:43. Text und Fotos von den Tourengängern

Region: Welt » Schweiz » Schwyz
Tour Datum:23 Februar 2013
Ski Schwierigkeit: S
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-SZ 
Zeitbedarf: 6:15
Aufstieg: 1411 m
Abstieg: 1704 m
Strecke:Schwarzenbach - Waldhüttli - Gigen - Träsmerenseeli - Wasserbergfirst - Schattigfirst - Dräcksloch - Suteren - Mettlen
Zufahrt zum Ausgangspunkt:PW bis Schwarzenbach. Unser zweites "Luxus"-Auto parkten wir in Mettlen, wo unsere Tour endete.

Heute stimmten die Verhältnisse wieder einmal - mässige Lawinengefahr, kühle Temperaturen, Pulver auf der Nordseite und Berichte, dass unsere Wunsch-Flanke in den letzten Tagen schon befahren wurde, so dass wir uns mit gutem Gewissen nordwärts vom Wasserbergfirst (Schattigfirst) zu Tale stürzen konnten.

Franzi, Greschi und ich fuhren nach Mettlen. Dort parkten wir das erste Auto. Der Start der Tour ist jedoch in Schwarzenbach im Bisistal. Zuerst ging es der Strasse entlang und danach steil hoch zu der Waldhüttli auf 1289m. Bei Gigen, bei der eingeschneiten Alphütte, machten wir eine kurze Rast. Es erstaunte mich, dass wir nicht alleine auf dieser Tour waren und noch so einige andere Tourengänger den Gipfel als Ziel hatten.

Wir erreichten nach gemütlichen 4h die Scharte, unsere Abfahrt in die Nordflanke war von dort  gut zu sehen. Zuerst aber machten wir uns noch auf den Weg zum Gipfelkreuz, daher deponierten wir die Snowboards/Skis und gingen zu Fuss mit Steigeisen und Pickel über einfaches Kraxelgelände (I) auf den luftigen, ausgesetzten Grat. Konzentration ist hier nochmals angebracht, auch wenn bereits eine gute und mehrheitlich stabile Fusspur die letzten Gipfelmeter zierte. Die Aussicht vom Wasserbergfirst auf 2341m ist der Wahnsinn. Die umliegenden Gipfelziele waren sehr gut erkennbar. Gegen Osten zogen die ersten Cirren Wolken vorüber. Das Wetter wird, wie laut Wettervorhersage, in der nächsten Stunde umschlagen. Fast kein Wind war zu spüren. Somit steigen wir wieder zurück zum Sattel und nach einer kurzen Rast ging es dann auf der Nordseite Schattigfirst hinunter.

Der Couloireinstieg ist gemäss Bombo 50° Steil. Gemäss Alpinist nur 42°. Ich schätze also irgendetwas dazwischen :-). Sicher ist, dass es für uns als Snowboarder herrlich zu fahren war. Ich liebe solche Steilhänge, speziell wenn sie solche super Verhältnisse aufweisen, wie wir sie hatten.

Fazit: Auf die Tour bin ich zufälligerweise gestossen aufgrund von Einträgen von budget5 und Alpinist. Es ist eine ideale Tour auch für Snowboarder, die auch das steilere Gelände mögen. Die Verhältnisse sollten aber schon stimmen, sonst kann es sehr riskant werden.
Eine sehr abwechslungsreiche Tour mit mega Pulverschnee und zwei meiner Lieblingstourenpartner ; )

Tourengänger: tricky, charlie


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Geodaten
 14797.gpx Gesamter Track der Tour

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (4)


Kommentar hinzufügen

Alpinist hat gesagt:
Gesendet am 24. Februar 2013 um 20:48
hallo Niki.

Kuule Tuur die Wasserberg Nordabfahrt, gratuliere zur Abfahrt.

Da haben wir uns wohl um wenige minuten im Schwarzenbach verpasst.

Gruess cornel

tricky Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 24. Februar 2013 um 20:52
Ja schade wegen dem Verpassen. Wirklich eine geile Tour. Bei guten Verhältnisse sehr zu empfehlen.

Bombo hat gesagt: Korrektur
Gesendet am 24. Februar 2013 um 23:06
Def. keine 50 Grad, da muss ich mein Bericht anpassen. Mind 42 wenn nicht mehr (eher mehr..) ist die Abfahrt etappenweise jedoch schon. Schlüsselstelle bildet lediglich die Einfahrt.


tricky Pro hat gesagt: RE:Korrektur
Gesendet am 25. Februar 2013 um 08:48
Sagen wir einfach es war Steil und Geil :-)


Kommentar hinzufügen»