Elwertätsch


Publiziert von adrian Pro , 18. Februar 2013 um 22:34. Fotos von den Tourengängern

Region: Welt » Schweiz » Wallis » Oberwallis
Tour Datum:17 Februar 2013
Ski Schwierigkeit: ZS
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-BE   CH-VS 
Aufstieg: 510 m
Abstieg: 1650 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Wiler - Bergbahn bis Bergstation
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Blatten, Bus bis Wiler
Unterkunftmöglichkeiten:Wiler und Lauchernalp

Schön, wenn an einem Skitourentag der Wecker erst um halb acht Laute von sich gibt.

Nach einem gemütlichen Frühstück machen wir uns auf den Weg zum Elwertätsch, mit Option Sackhorn. Für die ersten Höhenmeter lassen wir uns mechanisch empor hieven. Während wir normalerweise noch am Schatten hoch laufen würden, sitzen wir bequem im Sessellift und geniessen die Sonne. Wir fahren ganz nach Oben zur Bergstation und beginnen den Tag mit einer Abfahrt über die frisch präparierte Piste bis ca. 2700m.

Dann gilt’s Ernst, Felle drauf und in gemächlichem Schritt wandern wir durch die traumhaft schöne Landschaft. Ein wahrer Genuss durch diese Bergwelt zu wandeln. Wir laufen unter dem Sackhorn durch, über den Tennbachgletscher zur Tennbachlücke. Weiter auf den Sackhornvorgipfel bei 3158m. Die Gipfelbesteigung schenken wir uns, es hat dort eine Schlüsselstelle auf die wir heute einfach keine Lust hatten.
Rechtsumkehrt und weiter hoch, bis zum Gipfel des Elwertätsch. Dort empfing uns das schon bekannte Panorama, vor allem die Südwand des Doldenhorns ist imposant. Der Kälte trotzend stärkten wir uns mit Käs und Brot und begossen unser Gipfelglück mit einem Schluck alt gebranntem Wasser.

Für die Abfahrt wählten wir den Weg ab P.3121 nach Blatten. Ein absolut perfekter und bestimmt nicht überbietbarer Pulverhang lag vor uns. Schon die ersten Kurven durch die lockeren ungebundenen Schneekristalle liessen unser Herz vor Freude höher Schlagen. Ohne Kraftaufwand stieben wir im Pulverrausch den Hang hinunter. Mit geübtem Aug finde ich den vollkommenen Abschnitt der Abfahrt und welch Glück - noch völlig unverspurt. Steil der Hang, locker der Schnee und gelöst im Kopf ziehen wir einzeln unsere Spuren in das unberührte Weiss und hinterlassen drei makellose Linien. Wort und Bild können unser Gefühl nur annähernd beschreiben. Glücklich und mit spitzbübischem Lachen freuen wir uns über das hier sein. Eifach s’Zähni so pülverle!
Doch die Abfahrt ist noch lang nicht zu Ende. Weiter via P.2536 unter dem Tellihorn durch, das berühmt berüchtigte Coulouir hinab. Eine Abfahrt welche sichere Verhältnisse erfordert und nicht immer machbar ist. Heute jedoch ohne Probleme, schon ein wenig zerfahren doch mit super Bedingungen gut zu fahren wenn auch steil. Unten in der Ebene „Im Tellin“ dann schon ein wenig feuchter Schnee auf harter Unterlage, doch noch seidenfein zu kurven, via Tellistafel bis nach Blatten.

Ein kurzer Fussmarsch durch das Dorf und bei der Postautohaltestelle stellen wir mit Freude fest, dass es noch eine Weile dauert bis das gelbe Auto kommt, so gönnen wir uns in der nahgelegenen Beiz ein feines Bier und stossen an, auf eine gelungene Skitour, für einmal mit wenig Aufstiegsmeter dafür mit vielen phantastischen Abfahrtsmetern.

E geniali Skitour, was witt no meh. 

Schwierigkeit hoch auf den Gipfel WS, für die Abfahrt jedoch ZS.
 


Tourengänger: adrian, Sensei, freak:-taler


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»