Der Alpine Circuit am Lake O’Hara


Publiziert von t2star , 18. Februar 2013 um 20:47.

Region: Welt » Canada » British Columbia
Tour Datum:21 September 2011
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CDN 
Zeitbedarf: 5:00
Aufstieg: 750 m
Abstieg: 750 m

Eigentlich wollte ich im Banff National Park eine Woche Bergsteigen gehen bevor ich Ende September arbeitstechnisch in Banff zu tun hatte. Doch nachdem ich mir 10 Tage vor Abflug beim Klettern am Salbit den Mittelfuss gebrochen hatte, musste ich mein Programm etwas umgestalten. Zumindest hatte ich nach der letzten Röntgenaufnahme vorm Flug die Aussage vom Radiologen erhalten, dass ich das machen kann was nicht weh tut. So bin ich mit Krücken, Wanderstöcken, Zelt und Campingausrüstung in die kanadischen Rockies geflogen und dachte mir ‚schaun wa mal was geht‘. Die Region um den Lake O’Hara (welche aus 25 Seen besteht) habe ich als einen ganz besonderen Ort empfunden, und die Jahreszeit Ende September kann (mit ein wenig Wetterglück) eine Landschaft vom Allerfeinsten verheißen. Zum einen ist es sicherlich deutlich ruhiger als zur Hauptsaison, aber insbesondere die Herbstfarben der Lärchenwälder bieten ein tolles Spektakel. Allein am Aussichtspunkt All Souls‘ Prospect könnte man ewig und drei Tage verweilen.

Bei meiner Recherche für mögliche Touren bin ich bereits vorher auf den Lake O’Hara gestoßen und hatte den Eindruck das muss etwas ganz besonderes sein, und hatte mir so eine Besteigung in der Ecke rausgesucht (welche ich dann reduzierte auf die Wanderung des Alpine Circuit). Die Region des Lake O’Hara liegt im Yoho National Park nur ca. 3 km von der Grenze zu Alberta ca. eine halbe Stunde von Banff entfernt. Der Höhenweg des Alpine Circuit ist von den zahlreichen Wanderwegen um de Lake O’Hara der ‚Anspruchsvollste‘ aber vor allem sicherlich der Spektakulärste und umrundet praktisch einmal weitläufig den Lake O’Hara.

Der Lake O’Hara kann mit einem Shuttle Bus (ein ausrangierter alter klassisch gelber School Bus) erreicht werden, PKWs sind auf dieser 11 km langen Schotterstraße nicht erlaubt – einzige Alternative wäre eine Wanderung entlang dieser Straße. Der Bus sollte rechtzeitig reserviert werden, während der Hochsommersaison sogar schon ein paar Wochen im Voraus. Der Grund dafür ist, dass die Anzahl der Besucher in dieser wunderschönen Ecke der Rockies stark reglementiert wird – es gibt nur Platz für 30 Zelte. Zwar kann man am gleichen Tag mit dem Bus hinein- und wieder herausfahren, doch ist es sehr empfehlenswert den Aufenthalt im Lake O’Hara Gebiet doch entspannt zu gestalten – man wird es nicht bereuen mindestens auch eine Nacht dort zu verbringen (vorausgesetzt das Wetter passt einigermaßen). Zum Saisonende (Ende September / Anfang Oktober) kann man auch eher kurzfristig (wenige Tage vorher) noch einen Platz für sein Zelt bekommen. Der Bus hält übrigens an dem Campground und dem wenige hundert Meter entfernten Le Relais , wo man Getränke, Snacks und Wanderkarten erhält.

Die Route führt entlang folgender Punkte: Lake O’Hara (2035 m) – Wiwaxy Gap (2530 m, höchster Punkt der Tour) – Lake Oesa – Yukness Ledge Route – Opabin Lake (2285 m) – All Souls‘ Route – All Souls‘ Prospect (2475 m) – Lake O’Hara. Eine detaillierte Beschreibung erspare ich mir an dieser Stelle, da man eine Karte der Region eh bei sich haben sollte – die Ausschilderung ist hervorragend. Nach meinen Recherchen sind der Mount Schäffer (2693 m) und der Yukness Mountain (2847 m) zwei sogenannte Scrambles (schätzungsweise im Bereich von T4/T5) und können ohne großen Aufwand erklommen werden. Umringt wird der Lake O’Hara allerdings noch von deutlich höheren und stark vergletscherten Bergen mit einer Höhe bis fast 3500 m.

Äußerst amüsant waren die Blicke und Reaktionen der Wanderer, welche mich mit meinem Hitec-Orthopädie-Schuh leicht hinkend über Stock und Stein oder Schnee und Matsch haben gehen sehen.  Vielleicht hat so manch einer innerlich den Kopf geschüttelt – für mich jedenfalls war das Wandern in diesen traumhaften Bergen die beste Medizin und Heilung;-)

Tipp: eine weitere Übernachtungsmöglichkeit auf dem Pass zwischen der Lake O’Hara und der Lake Louise Region bietet die Abbot Pass Hut (Alpine Club of Canada, 24 Plätze), welche vom Lake Oesa erkraxelt werden kann (~T5).

Tourengänger: t2star


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»