Durch den Korridor zum Furggelenstock (1656 m)


Publiziert von rkroebl Pro , 17. Februar 2013 um 21:36.

Region: Welt » Schweiz » Schwyz
Tour Datum:17 Februar 2013
Schneeshuhtouren Schwierigkeit: WT2 - Schneeschuhwanderung
Wegpunkte:
Geo-Tags: Alptaler Berge   CH-SZ   Mythengruppe 
Zeitbedarf: 3:30
Aufstieg: 860 m
Abstieg: 850 m
Strecke:Brunni - Furggelenhütte - Furggelenstock - Halbegg - Müsliegg - Rotenfluh - Stäglerenegg - Holzegg - Brunni (11,7 Km)
Zufahrt zum Ausgangspunkt:cff logo Brunni
Zufahrt zum Ankunftspunkt:cff logo Brunni
Kartennummer:Ausschnitt map.geo.admin.ch / GPS etrex 30

Für einmal war klar angesagt: Wir wollten mal nicht selber die Schneeschuhspuren legen wie beim Versuch am  Erbser Stock  oder am  Nünalpstock , sondern auf Spuren gehen, für die sich schon sonst wer mal abgemüht hat. Die - wie es sich herausstellte hervorragende - Wahl meiner Charmanten Begleiterin fiel auf den Furggelenstock, der sich vis-à-vis der Mythen in der Zentralschweiz mitten in einem wunderschönen Naturschutzgebiet befindet.

Dieses kleine Schneeschuhabenteuer war weder anstrengend, noch von der Orientierung her gross herausfordernd - aber es hat uns neben einem Tag in wunderschöner Natur auch zu einigen Gedanken, die des Hikr's würdig sind, verholfen.

Wildschutz- und -ruhezonen kennen wir alle, müssen wir kennen, wenn wir unserem Sport, unserer Passion in den Bergen und in der Natur nachgehen. Im Winter dürfen wir nicht einfach quer durchs Beet, wir haben uns an Korridore zu halten, die sicherstellen, dass das Wild in den schweren Wintermonaten nicht unnötig gestört oder sogar aufgescheucht wird. Was der Kanton Schwyz da im Naturschutzgebiet Ibergeregg diesbezüglich organisiert, erscheint mir schon speziell erwähnenswert. Da wird engagiert für die Sache gearbeitet.

Am heutigen Sonntag wurden wir schon beim Einstieg in unsere Tour, gleich bei Brunni, von einem freundlichen, einheimischen Wildhüter begrüsst, der uns auf das Thema ansprach, der uns und allen anderen Wanderern, die sich von da unten in Richtung Furggelen auf den Weg machten, eine Informationsbroschüre mit Situationskarte in die Hand drückte (Teile davon bei den Fotos zu diesem Bericht wiedergegeben). Wir wussten schon vorher vom richtigerweise strengen Regime in der Gegend, kamen bereits mit den richtigen Korridorkarten ausgerüstet daher. Beim Einhalten der Vorschriften und Gebote für den Schutz von Fauna und Flora sind wir beide mit uns selber sehr strikt. Mit anderen, wenn nötig, auch. Auf der heutigen Tour haben wir insgesamt vier Wildhüter angetroffen, die im Gelände, ja auf dem überlaufenen Gipfel des Furggelenstocks auf die wichtigen Vorschriften bezüglich Wildschutz hingewiesen haben. Eine ganz tolle Sache, finde ich und ziehe den Hut vor den freundlichen Schwyzer Wildhütern, sie nehmen sich der Aufgabe in sympathischer und kompetenter Art an.

Weh tut natürlich, wenn man sieht, dass es trotz Vorschriften, Informationsmöglichkeiten, personellem Einsatz der Wildhützer, 'Stop-Tafeln' und sogar Absperrbändern immer noch IDIOTEN gibt, die meinen, sie müssen ihren Kick holen, in dem sie in der Falllinie durch ruhige Wälder abfahren. Dass es sich bei diesen Idioten wohl in den wenigsten Fällen um Leute handelt, die auch mit den Ski auf den Berg gestiegen sind, leuchtet sofort ein. Leider gibt es in der Gegend eine Anzahl Skilifte und Bergbahnen und das dazugehörige Volk. Der Kanton Schwyz ist da voll im Spagat zwischen Wildschutz und abmelkbarem Massentourismus gefangen, scheint mir. Ich hoffe, die Natur wird die Überhand behalten, wenn es politisch wird.

Zur Tour:  Einfach den violetten Pfosten und Wegweisern von Brunni (untere Postautohaltestelle) via Furggelenstock und Rotfluh nach Brunni (obere Postautohaltestelle) folgen und geniessen. Man kann sich da nicht verlieren. Die Landschaft ist wunderschön, auch wenn sie heute etwas mit den weiten Ausblicken geizte, das Wetter war etwas diesig. Die Schneebedingungen hingegen, die waren heute schlicht fantastisch. Pulver vom Feinsten, gut getretene (ja, es waren noch andere Leute da) Spuren, die auch dem Anfänger auf den Tennisschlägern ein tolles Schneeschuh-Erlebnis garantieren würden.

Tourengänger: rkroebl


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Geodaten
 14732.gpx Furggelenstock

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»