Rosswis (2334m)


Publiziert von Schneemann , 17. Februar 2013 um 21:58.

Region: Welt » Schweiz » St.Gallen
Tour Datum:17 Februar 2013
Ski Schwierigkeit: WS
Wegpunkte:
Geo-Tags: Alvier Gruppe   CH-SG 
Zeitbedarf: 4:15
Aufstieg: 1200 m
Abstieg: 1200 m
Strecke:11 km
Zufahrt zum Ausgangspunkt:cff logo buchserberg, berghaus (nicht komplett im GA inbegriffen) oder mit dem Auto (enge serpentinenreiche Strasse, Schneeketten evt. nötig)
Zufahrt zum Ankunftspunkt:cff logo buchserberg, berghaus (nicht komplett im GA inbegriffen) oder mit dem Auto (enge serpentinenreiche Strasse, Schneeketten evt. nötig)

Motivation:
In Zürich ist Fasnacht angesagt (ja, auch Zürich hat ne Fasnacht!). Da muss man natürlich möglichst weit wegfahren. Da Hochnebel vorhergesagt war wollte ich nicht vom Tal aus starten. Dann fand ich heraus dass man mit dem ÖV das Berghaus Malbun gut erreichen kann und entschied ich mich für einen St.Galler Skitouren-Klassiker: der Rosswis.

Tour:
Am Morgen lief erstmal alles schief. Schon viel zu früh vor dem Wecker aufgewacht. Dann hab ich mir auch noch den Rücken leicht angeknacks...nach einigem Abwägen entschied ich mich aber für die Tour da die Bewegungsfreiheit kaum eingeschränkt war. Bei der Busfahrt zum Berghaus war zudem dichtester Nebel und übles Wetter, da fragt man sich warum man nicht ausgeschlafen hat...

Da kann es nur besser werden und genauso kams ;) Die Tour startet am Berghaus Mabun von wo man erstmal die kurze Skipiste aufsteigt. Die Tour ist ein Klassiker und daher (zumindest am Sonntag) sehr stark frequentiert und wohl immer gespurt. Nach der Skipiste biegt der Aufstiegsweg in einem Rechtsbogen in den Wald. Nach der kurzen Waldpassage erreicht man den Alp Obersäss mit herrlichem Panorama zum Alpstein.

Das Gelände überhalb der Alp ist zuerst noch etwas steil, dann aber ziemlich flach und hügelig. Sehr angenehm zum Aufsteigen, möglicherweise aber ungünstig fürs Orientieren bei Nebel. Nach ca. 1 Stunde von der Alp erreicht man dann den  Sisitzgrat bei dem sich der Rosswis-Gipfel in voller Pracht zeigt. Vom Grat muss man allerdings erstmal wieder ca. 50-100 Höhenmeter abfahren...ich hab abgefellt, andere liesen die Felle aber wohl auch drann. Der Aufstieg zum Gipfel erfolgt dann über herrliche, freihe Skihänge in perfekter Neigung...da kann man fast beliebige Spuren legen. Einzig die letzte Gipfelpassage ist wieder etwas enger und steiler (WS).

Der Rosswis (2334m) ist dank seiner Höhe ein ziemlich guter Aussichtsgipfel. Vor allem der zum Greifen nahe Alvier mit seinen Südabstürzen ist äusserst beeindruckend. Allerdings war auf dem eher engen Gipfel soviel Betrieb dass ich mich schnell in die Abfahrt stürzte. Und diese Abfahrt war wohl meine Schönste in diesem Winter. Gute 300 Höhenmeter unverspurter Pulverschnee der sich Kindergarten-leicht fährt. Danach dann leider wieder ein Anfellen und zurück zum  Sisitzgrat und die Abfahrt zum Ausgangspunkt. Die Abfahrt erfolgt üblicherweise nicht entang des Aufstiegwegs sondern in einem Linksbogen zurück zum Berghaus.

Variante:
Eine coole Variante ist wohl nach der Abfahrt vom Gipfel NICHT zurück zum  Sisitzgrat aufzusteigen. Stattdessen kann kam auf den Chapf aufsteigen. Von dort hat man dann, ausreichend Schnee vorausgesetzt, eine sehr lange Abfahrt von > 1500 Höhenmetern bis nach  Grabs im Rheintal. (Der Aufstieg auf den Chapf sah aus der Ferne aber etwas steiler und anspruchsvoller aus.)

Fazit:
Eine sehr schöne Tour mit ziemlich alpinen Ambiente und grandiosen Abfahrten. Das Gifpelpanorama ist zudem noch eindrücklich. Neben den vielen Tourengeher ist der grösste Schwachpunkt wohl der kleine Gegenanstieg beim  Sisitzgrat. Davon abgesehen aber ein echtes Highlight - zurecht ein Klassiker.

PS: Ein kleiner Tipp von einem Tourenanfänger an Tourenanfänger. Man achte auf steilen Gipfeln beim Abfellen auf den Halt der Skier. Mir wäre einer fast abgehaun und dann hätt ich dumm gekuckt...

Tourengänger: Schneemann


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»