Skitour Donnersalpe Nord


Publiziert von Matthias Pilz Pro , 16. Februar 2013 um 15:45.

Region: Welt » Österreich » Nördliche Ostalpen » Ennstaler Alpen » Eisenerzer Alpen
Tour Datum:16 Februar 2013
Ski Schwierigkeit: S-
Wegpunkte:
Geo-Tags: A 
Zeitbedarf: 4:15
Aufstieg: 870 m
Abstieg: 870 m

Die Donnersalpe ist im Skitourenführer als Einheimischen-Tipp beschrieben. Heute waren wir die einzigen Tourengeher die von Norden aufgestiegen sind. Vom Parkplatz folgt man recht lang Forstwegen, erst ober der Schirmbacheralm folgen freie Hänge. Diese sind dafür dann auch gleich umso steiler, im Bereich der Aufstiegsspur hat es gute 40°, der Wald ist sehr licht und daher nicht lawinensicher. Oben folgt dann der klassische Aufstieg von Hohenegg, hier gab es viele Spuren. Am Gipfel war es ziemlich neblig und so machten wir nur eine kurze Pause.
Für die Abfahrt wählten wir dann eine direkte Rinne hinab zur Schirmbacheralm, war hervorragend zu fahren. Auch unter der Schirmbacheralm haben wir dann noch einen sehr schönen Schlag gefunden!
Anm.: Die Tour ist bei hoher Lawinengefahr aus meiner Sicht nicht zu empfehlen (entgegen der Hinweise in Skitourenführern).

AUFSTIEG: Vom P (Von Eisenerz beim Schlackehaufen (P.662) in die Großfölz) beim Wasserreservoir folgt man dem Forstweg immer gerade bis zum Marterl. Nun am rechten Forstweg bis zu einer Gabelung und hier nach links. Nun folgt man wieder länger dem Forstweg bis dieser eine markante Rinne überquert (Obere Lagstatt). Rechts des Grabens über lichten Wald mit großen Felsbrocken hinauf zum Forstweg und auf diesem nach links. Man quert nun unter steilen Lawinengängen vom Kaiserschild bis zur Wiese ober der Schirmbacheralm.
Nun folgt man weiter dem flachen Forstweg, eine heikle Stelle wird gequert, und gelangt so unter einen markanten sehr steilen Schlag. Nach dem Schlag steigt man nun durch sehr steilen Wald (~ 40°) hinauf auf die Hohlsteinmauer. (Anm.: evtl. könnte es sicherer sein VOR dem markanten Schlag aufzusteigen) Von dem Vorgipfel nun eine kurze Fellabfahrt nach W hinab zur Aufstiegsspur von Hohenegg. Nun folgt man der Wiese, hält sich unter einem Steilhang rechts und erreicht so die mäßig steile Gipfelwiese. Über diese hinauf und übers flache Plateau in Kürze zum Gipfel.

ABFAHRT: Vom Gipfel wie Aufstieg bis ans untere Ende der Gipfelwiese. Nun nicht nach rechts sondern auf dem herabziehenden Rücken sehr steil und "unfreundlich" aussehend hinab. Nun kann man nach links in eine Rinne oder rechts durch den Wald bis zur Forststraße ober der Schirmbacheralm abfahren. Nun fährt man über die Wiese hinunter zur Alm und staffelt auf der Forststraße einige Meter nach rechts. Nun folgt ein freier Schlag, es ist sinnvoll die erste Mulde noch am Forstweg zu überwinden! Über den Schlag direkt hinab zur Aufstiegsspur und dieser zum P folgen.

LAWINENGEFAHR/SCHNEE: 2; Der Neuschnee der letzten Tage hat sich gesetzt, ist aber immer noch pulvrig zu fahren. Durch den Wald sind hier die Windzeichen auch nicht so ausgeprägt wie auf den Nachbarbergen. Unter 900m war der Schnee feucht.

MIT WAR: Karin, Ferdinand, Michi, Bernhard

WETTER: leichter Schneefall, am Gipfel Nebel

Tour beschrieben von Matthias Pilz (mammut-extreme@gmx.at), ©Matthias Mountaineering

Tourengänger: Matthias Pilz, Bernhard


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Geodaten
 14703.gpx Track der Tour

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

WS-
19 Apr 17
Skitour Donnersalpe · Matthias Pilz
WS-
WS-
28 Jan 15
Skitour Donnersalpe · Matthias Pilz
WS-
7 Jan 12
Skitour Donnersalpe · Matthias Pilz

Kommentar hinzufügen»