Sebenspitze (1935m) - Brentenjoch (2000m) // Im weißen Rausch - Episode II


Publiziert von Yeti69 , 15. Februar 2013 um 12:13. Text und Fotos von den Tourengängern

Region: Welt » Österreich » Nördliche Ostalpen » Allgäuer Alpen
Tour Datum:14 Februar 2013
Ski Schwierigkeit: ZS
Wegpunkte:
Geo-Tags: A 
Zeitbedarf: 6:30
Aufstieg: 1700 m
Abstieg: 1700 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Per Pkw über Pfronten oder Weißenbach (Gaichtpass) nach Grän / Ortsteil Lumberg oder Enge - dort verschiedene Parkmöglichkeiten
Kartennummer:AV BY5 Tannheimer Berge

Brentenjoch und Sebenspitze....waren wir doch erst - schon wieder ? Jaaaa, natürlich.  Wir hatten fast die gleiche Tour im Schnee ja bereits Ende 2012 unternommen - aber eben zu Fuß. Und mit Skier ist das Unterfangen noch einen deutlichen Tick interessanter und schöner.  Diesmal sollte zusätzlich die Sefenspitze mit einer Abfahrtsvariante auf das Menü - aber der Anblick eines krassen Gleitschneeausbruchs im abzufahrenden Kar warf den Plan schnell über den Haufen. Wie auch immer, die Abfahrt im unverspurten Traumpowder von der Sebenspitze war an diesem Tag kaum zu toppen. Und auch der "Rest des Tages" war alles andere als bescheiden. Einfach eine schöne Runde !

Los gehen wir wieder vom Lumberger Hof Richtung Bad Kissinger Hütte den sich in Serpentinen hinauf schlängelnden Forstweg. Bald darauf zweigt rechts der kurzzeitig steiler werdende Weg durch den Wald zur Seebenalpe ab. Der Waldabschnitt ist meistens gespurt und gut zu finden - Variantenfahrer nehmen die Abfahrt über die Seebenalpe von der Sefenspitze vom Skigebiet Füssener Jöchle kommend gerne mit. Über flaches aber schönes Gelände erreichen wir die Seebenalpe (1650m) und steigen dort links steil zum Vilser Jöchl (1711m) hoch. Der erste Blick zur Sebenspitze entlockt uns ein breites Grinsen: unverspurt...wir sind die Ersten ! Und schon spurt Andreas den steilen Nordhang hoch zur Sebenspitze (1935m) mit der Vorfreunde auf die Abfahrt. Am Gipfel erstarrt kurz unser Blick zu der später geplanten Abfahrtsvariante von der Sefenspitze. Ein riesiger Gleitschneeausbruch macht den Plan kurzfristig hinüber. Ok, dann eben ein anderes Mal.

Das Tageshighlight: Die geniale und unverspurte Powderabfahrt über den Nordhang bis unterhalb des Vilser Jöchls. Unten fellen wir wieder auf und steigen in der warmen Mittagssonne den bereits gespurten Südrücken zum Brentenjoch (2000m) hoch. Einige andere Tourengeher stechen dort ein jungfräuliches Nordkar runter - schaut richtig "bärig" aus. Leider die falsche Richtung für uns - schade..... 

Die südseitige Abfahrt vom Brentenjoch ist dann erwartungsgemäß nicht mehr der große Renner - die Sonne hat dem Schnee schon ziemlich zugesetzt. Aber teilweise gibts richtig gute Abschitte und sobald der Schatten mit im Spiel ist, wechselt es von pampigen Tieschnee sofort in super Pulver. Wir fahren östlich weiter ab und erreichen im schönen Alptal die Vilser Alpe 1216m). Nach kurzer Pause und Sonnenbad fellen wir letztmalig auf und steigen zurück zum Vilser Jöchl (1711m).   

Mit einigen schönen Pulverschwüngen hinunter zur Seebenalpe und der abschließenden Schußfahrt über die aufgestiegenen Serpentinen gehts rasant zurück zum Ausgangspunkt.


Schwierigkeit:
Brentenjoch: WS+
Sebenspitze: ZS


Fazit:
Auch wenn ich mich wiederhole: eine wirklich schöne Runde mit tollen Ausblicken ! Auch Kombinationen mit anderen Gipfeln möglich. Die Sebenspitze sollte nur bei sicheren Verhältnissen angegangen werden.

LWS: 2 - mäßig

Tourengänger: Yeti69, Bergfex78


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (1)


Kommentar hinzufügen

Bergfex78 hat gesagt:
Gesendet am 15. Februar 2013 um 19:58
Ein echter Wintertraum, landschaftlich und vom Schnee her!


Kommentar hinzufügen»