Nachmittags-Skitour auf die Fräkmüntegg


Publiziert von Scout , 14. Februar 2013 um 22:21.

Region: Welt » Schweiz » Luzern
Tour Datum:13 Februar 2013
Ski Schwierigkeit: WS
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-NW   Pilatusgebiet   CH-LU   Rigigebiet 
Zeitbedarf: 2:30
Aufstieg: 970 m
Abstieg: 910 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Mit S-Bahn oder Interregio von Luzern nach Hergiswil NW
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Bus Linie 2 ab Kriens, Linde-Pilatus nach Luzern
Kartennummer:1170 Alpnach und 1150 Luzern

Diese "Luzerner Vororts-Skitour" kann man leider nicht allzu häufig unternehmen:
es braucht mindestens 20cm Schnee bis hinunter ans Ufer des Vierwaldstättersee,
und das gibt's nicht jeden Winter.
Im Moment sind die Verhältnisse aber gar nicht schlecht,
daher stand mein Ziel für den freien Nachmittag schnell fest.

Mein Plan wäre allerdings bereits auf der Anreise beinahe gescheitert:
zuerst bleibt der Bus im Stau stecken, dann bleibt der (spätere) Zug wegen
einem Stromausfall im Tunnel stecken.
Ich verabschiede mich gedanktlich schon mal von der Tour....
Zum Glück ist der Schaden dann aber doch schneller als gedacht behoben
und ich kann um 14.30h doch noch in Hergiswil starten.

Im Bahnhof Heriswil nimmt man den hinteren Ausgang und folgt dem Wanderweg.
Dieser führt einem über eine Fussgängerbrücke über die Autobahn und kurz danach
auf einem kleinen Weglein dem Büelbach entlang bergauf.
Hier kann ich die Ski zum ertsen mal anziehen, die Quartierstrassen sind schwarz geräumt.
Bald gelangt man aber wieder auf's Strässchen und muss die Ski nochmal tragen, allerdings nur kurz.
Nun steigt man auf dem Rücken zwischen Büel- und Steinibach, immer mehr oder weniger
dem Strässchen entlang bis zur Talstation der Alpgschwänd-Bahn.
Nun geht's weiter über Sören und durch den Wald, an P. 1018 vorbei zum Beginn einer Waldschneise.
Diese ist der einzige, etwas steilere Teil des Aufstiegs.
Danach schräg rechts haltend aufwärts zur Alp Gschwänd (Bergstation).
Weiter rechtshaltend, zuerst leicht absteigend, dann wieder bergauf, zur Hütte von Fräkmünt (P.1308) und das letzte Stück dann entlang der Piste bis zur Station Fräkmüntegg.

Abfahrt mehr oder weniger entlang des Schlittelwegs bis zur Talstation der Pilatusbahn in Kriens und zu Fuss zur Bushaltestelle im Zentrum (Linde-Pilatus).

Die Abfahrt erfordert Vorsicht vor und Rücksicht auf die Schlittler!

Bei entsprechender Fahrweise ist das Nebeneinander von Ski- und Schlitten
aber kein Problem:
ich wurde sogar um eine Mitfahrgelegenheit gebeten
(offenbar lief's zu zweit auf dem Schlitten nicht so flott im weichen Schnee....).
Das "hinten auf den Skienden stehen" erwies sich dann aber auch nicht als ganz einfach,
das Experiment war daher von kurzer Dauer.

Tourengänger: Scout


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (3)


Kommentar hinzufügen

Kik Pro hat gesagt: Abfahrtsroute
Gesendet am 15. Februar 2013 um 09:47
Bist Du durch den Howald auf dem Schlittelsträsschen geblieben, oder wäre die Schneise unter der Bahn auch eine Möglichkeit? Wir hatten diese Abfahrt mal als Erweiterung einer Tour aufs Regenflüeli ins Auge gefasst, es hatte aber dann zuwenig Schnee.
Viele Grüsse Kik

Scout hat gesagt: RE:Abfahrtsroute
Gesendet am 15. Februar 2013 um 12:26
Hallo Kik
ich bin bei der Verzweigung der "schwierigen" Schlittelpiste gefolgt. Wenn ich das richtig interpretiere führt die genau durch die Schneise, die Du meinst. Es geht auf jeden Fall nicht alles dem Strässchen entlang bis zum Naturfreundehaus.
Gruss Urs

Kik Pro hat gesagt: RE:Abfahrtsroute
Gesendet am 15. Februar 2013 um 13:01
Danke vielmals! Das ist so wohl spannender.
Viele Grüsse
Kik


Kommentar hinzufügen»