Die Dörfer der Balagne


Publiziert von serac , 12. Februar 2013 um 15:11.

Region: Welt » Frankreich » Korsika
Tour Datum: 2 August 2012
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: F 
Zeitbedarf: 5:00
Aufstieg: 650 m
Abstieg: 600 m
Strecke:Camping Monte Ortu-Lumio-Lavatoggio-Cateri-Sant'Antonino-Cima di Sant'Angelo-Pigna
Kartennummer:IGN 4229 OT und IGN 4149 OT

Unsere Tour begann am Campingplatz Monte Ortu, unserer Unterkunft während des Urlaubs. Zunächst ging es entlang der Hauptstraße N197, bis wir nach einer Viertelstunde Lumio erreichten.
Lumio ist ein schönes kleines Dorf, mit herrlichem Ausblick auf den Golf von Calvi und die westliche Balagne. Der Geburtsort Laetitia Castas liegt zu Füßen des markanten Felsgipfels Capu Bracajo.
Wir durchquerten Lumio und folgten dem Weg zur Scharte unter der Capu Bracajo. Von dort öffnet sich der Blick nach Osten und man sieht in der Ferne das Highlight unserer Tour, die Cima di Sant'Angelo. Zunächst wanderten wir aber leicht bergab in Richtung Lavatoggio, das wir bald erreichten. Über den Nachbarort Cateri wanderten wir durch die schöne Macchialandschaft hinauf nach Sant Antonino, einem beliebten Touristenziel. Wie ein Adlerhorst klebt es auf einer Bergkuppe. Man überblickt fast die gesamte Balagne und auch der korsische Hauptkamm mit dem Monte Grosso ist zu sehen. Das Dorf mit seinen verschlungenen Gässchen ist heute weitgehend vom Tourismus abhängig.
Nach ausgiebiger Rast folgten wir dem vielbegangenen Weg Richtung Couvent de Corbara. Kurz vor dem Kloster nahmen wir einen Abzweig, der uns schließlich zu einer Hochebene am Fuße des Mont Sant'Angelo führte. Wir überquerten die kleine Ebene und kraxelten anschließend durch den zunehmend steiler werdenden Hang auf den Gipfel zu. Der schmale Pfad ist recht gut markiert. Durch die leicht felsige Gipfelflanke erreicht man schließlich den Gipfel. Es war unglaublich heiß an diesem Tag, aber die Aussicht ist dennoch atemberaubend. Im Osten schweift der Blick über die Désert des Agriates und in der Ferne lässt sich sogar das Cap Corse erahnen. Auch der Tiefblick auf die Dörfer der Balagne und L'île Rousse ist beeindruckend.
Schließlich stiegen wir wieder hinab zum Couvent de Corbara und erreichten von dort bald das Künstlerdorf Pigna, den Endpunkt unserer Tour.
Fazit: sehr lohnenswerte und einfache Tour mit herrlichen Ausblicken. Wer die Balagne kennenlernen will, sollte diese Tour nicht verpassen! ;)

Tourengänger: serac


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T2
T3 I
11 Mai 10
Cima di Sant Angelo 561 m · Clouseu
T2
24 Jul 12
Monte d'Ortu · serac

Kommentar hinzufügen»