Heuberg um 50 Hm verfehlt


Publiziert von Koasakrax , 12. Februar 2013 um 10:21.

Region: Welt » Österreich » Nördliche Ostalpen » Kaiser-Gebirge
Tour Datum:12 Februar 2013
Ski Schwierigkeit: ZS-
Wegpunkte:
Geo-Tags: A 
Zeitbedarf: 3:00
Aufstieg: 950 m
Abstieg: 950 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Anfahrt nach Walchsee (von Kufstein kommend), am Ortseingang vor Spar rechts einbiegen und bis zum Tourengeher Parkplatz mit dem Auto.

Vom Tourengeher Parkplatz  -300m Meter weiter als der Lippenalparkplatz (der ist nur für Rodler der Bauer kontrolliert anscheinend immer wieder und es gibt dann lange Diskussionen )  auf einer Straße weiter in Richtung Heuberg - man folgt dem Sommerweg (oder der meist ausgetretenen Spur) über Waldflächen und Wiesen bis zur Wolfingeralm (ca. 1200m). Nun SW auf einer Forststraße den Hang queren, bis man durch ein kleines Waldstück kommt. Nach dem Wald rechts auf Wiesen zur Hageralm (ca. 1350m) aufsteigen und danach auf das Joch hinter der Alm. Vom Joch über den Rücken direkt zum höchsten Punkt - die letzten Meter meist zu Fuß.
So wäre der Normalanstieg.

Ich habe mich aber verleiten lassen und bin einer auch ausgetretenen Spur gefolgt die mich über schöne Schihänge oberhalb der Wolfingeralm auf einen Sattel brachte. Hier teilte sich die Spur die eine führte auf einen fast nicht erkennbaren Weg hinein in den Graben ( Wäre richtig gewesen ) die andere führte über einen weiteren wunderbaren Hang hinauf auf den Grat Richtung Gipfel.

Immer weiter zog sich die Spur durch den Wald und immer mühsamer wurde es. Schließlich endete die Spur auf den Grat ca 100m unterhalb des schon sichtbaren Gipfels. So mühte ich mich im steilen Gelände weiter Richtung Gipfel. Dann wurde es zu steil für die Skier also rauf auf den Rucksack mit den Dingern und zu Fuße weiter.

Als ich hüfttief im Schnee watete war vor dem letzten steilen Gipfelaufschwung Schluß. Zum einen hatte keinen Bock mehr mich noch mehr abzuschinden. Zum anderen traute ich mich wegen des lockeren Schnee´s nicht mehr weiter und wollte mich auch auf kein Abenteuer einlassen.

So steig ich wieder bis in den Waldbereich ab und dann hatte ich eine Traumabfahrt bei besten Pulverschnee. Die Schier drehten sich fast von alleine und ich fuhr fast wie auf einer Watteschicht hinunter über die Wolfingeralm bis zum Parkplatz

Eine spannende Tour trotz mangelnden Gipfelerfolg. Ich zähle den Gipfel aber doch  zu meinen Gipfelerfolgen dazu.


Tourengänger: Koasakrax


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»