Rotacheschlucht "Winter edition"


Publiziert von alpinbachi , 11. Februar 2013 um 17:27.

Region: Welt » Schweiz » Bern » Berner Voralpen
Tour Datum:10 Februar 2013
Schneeshuhtouren Schwierigkeit: WT2 - Schneeschuhwanderung
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-BE 
Zeitbedarf: 2:00
Aufstieg: 200 m
Abstieg: 200 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Mit Auto: Gemeindeparkplatz Bleiken bei Oberdiessbach (Gratis). Der Strasse entlang ca 15 Minuten bis zum „Einstieg“ bei Ibach. Mit ÖV dito, jedoch sehr wenige Verbindungen.
Kartennummer:1: 25 000 Münsingen 1187

Beschrieb der Tour: Familiensonntag bei den Schwiegereltern in Bleiken. Da fast ein halber Meter Schnee lag packte ich die Schneeschuhe ein. Während sich Frau und Kind mit Bobfahren vergnügte, schlich ich mich davon um die Rotacheschlucht im Winter zu erkunden…
Es früheren zwei Wege rund 200 Meter in die Tiefe. Der eine zum Steg P628 der andere zum Steg P712. Der zweite Weg ist etwas breiter und weniger abschüssig, deshalb entschied ich mich für diesen. Auch sind die Fotomotive dort besser.
Als kurzer Abstecher war die Tour durchaus lohnend, vor allem die Einsamkeit in der winterlichen Schlucht. Für jemand der extra anreist würde ich die komplette Rundtour gemäss „Variante“ empfehlen. Bei diesen Verhältnissen dürfte aber der Abstieg zum Steg Pt628, sowie der Ibachgraben etwa ein WT3 sein.
Schwierigkeit: Von Vorteil wenn man Ortskundig ist, oder Minimum eine 25‘000er Karte bei sich trägt. Es wird dringend empfohlen den Abstieg in die Schlucht nur auf dem Wanderweg zu machen. Das Gelände ist ausserhalb des Weges abschüssig mit senkrechten oder gar überhängenden Felsen. Trotz einem halben Meter Schnee war der Abstieg gut zu erkennen und relativ problemlos zu machen. Im unteren Teil recht steil.
Schlüsselstelle: Keine, bis auf die Frage ob das Eis am Rand der Rotache hält für ein paar Fotoaufnahmen… Antwort: Nein es war noch nicht dick genug…  
Routen Beschrieb: Gemäss Karte bei Bild1. Gestartet bei Bleiken an der Strasse entlang bis Ibach, dann Abstieg zu Ibachhubel und ab dort mit Schneeschuhen in die Schlucht. Gleicher Wiederaufstieg. Unterhalb Ibachhubel dann quer Feld ein Richtung Bleiken durch wunderschönen Pulverschnee. Theoretisch könnte man oberhalb „Stockere“ durch den Ibachgraben und so weiter durch den Schnee nach Bleiken. Der Weg durch den Graben ist aber schmal und abschüssig. Da zu viel Schnee lag und keinerlei Spuren auszumachen waren bin ich via „Nider Ibach“ wieder retour auf die Strasse.
Variante: Sommervariante: *Rundtour Schlucht Rotache, geht auch im Winter, jedoch deutlich anspruchsvoller. Gewisse Teilstück zwischen Bühlbode und Bleiken können umgangen werden, jedoch der Abstieg zu PT628 nicht. (abschüssig, schmal und steil)
Siehe auch Winter Tour von Felix, *Eisfälle erleben - im Graben der Rotache im Februar 2012.
Verhältnisse: Schöner Wintertag, kalt um -5 Grad, rund ein halber Meter Schnee.
Foto: Sony DSC RX100, Photoshop CS5
Links: www.alpinbachi.ch

Tourengänger: alpinbachi


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T2
8 Jul 11
Falkenflue / Rotachschlucht · Aemmitauer
T3
22 Apr 11
Rundtour Schlucht Rotache · alpinbachi
T2
T4
5 Jul 17
Flusswanderung Rotache · Zaza
T3

Kommentar hinzufügen»