Gampernei - Chapf (2043m)


Publiziert von Bergamotte Pro , 10. Februar 2013 um 17:45.

Region: Welt » Schweiz » St.Gallen
Tour Datum:10 Februar 2013
Ski Schwierigkeit: L
Wegpunkte:
Geo-Tags: Alvier Gruppe   CH-SG 
Zeitbedarf: 3:30
Aufstieg: 1550 m
Abstieg: 1550 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Parkplatz
Kartennummer:237S (R. 834)

Pow... Pow... Powdermania! An diesem Sonntag kann wirklich nichts schiefgehen: Kaiserwetter und Pulverschnee bis in tiefste Lagen. Solche Schneeverhältnisse habe ich in meiner jungen Skitourenkarriere noch nie erlebt. Nur die erhebliche Lawinengefahr verhindert, dass die Tourensuche zur endlosen Qual der Wahl verkommt.

Ach, was soll ich zur Gampernei-Tour gross sagen? Wer den breiten Rücken einmal gesehen hat, weiss weshalb jede Saison Tausende hier hoch pilgern: Die ideale, homogene Neigung sucht ihresgleichen. Anfänger sind hier bestens aufgehoben, wobei als Endziel dann wohl eher die Skihütte Bützen (1450m) in Frage kommt. Denn für einen Volkslauf sind die 1550m auf den Chapf (bei Start in Grabs) doch beträchtlich.

Aufgrund der eher langen Anreise starte ich erst kurz vor Acht in Grabs, Kohlplatz (497m). Das reicht immer noch für in den ersten Pulk. Die teils zahlreichen Abfahrtsspuren stammen allesamt vom Vortag und sind leicht eingeschneit. Über eine perfekte ausgetretene Autobahn... äh Spur geht es aufgrund der idealen Neigung zügig in die Höhe. Generell bin ich überrascht, mit welchem Tempo die Frühstarter hier zu Werke gehen: Während man andernorts mit 500-600Hm/h meist davonzieht, schwimme ich hier nur im Strom mit. Ob die wohl alle vor den Türlermassen fliehen?

Item. Bei der Skihütte Bützen (1450m) dünnt sich das Feld etwas aus. Nach der kurzen Steilstufe erkennt man endlich den Gipfelkamm des Chapf (2043m). Oben angekommen finde ich zu meinem Erstaunen ein einsames Plätzchen, und zwar ganz am Ende des Kamms. Das Panorama bedarf keiner detaillierten Beschreibung, es ist schlicht und ergreifend herrlich. Man geniesst besten Einblick in den Alpstein und die Alvier-Kette, so auch auf die Rosswiser Aufstiegsroute, wenig überraschend ebenfalls stark begangen. Besonders lohnend gestaltet sich wohl die Kombination der beiden Gipfel, wobei dann über 2100Hm zusammenkommen. Nach längerer Überlegung verwerfe ich die Idee aber wieder, schliesslich möchte ich am Sonntag auch noch etwas die Beine hochlagern. Lawinentechnisch wäre die kurze Abfahrt nach Isisizsees heute unbedenklich gewesen, hat der Wind die Steilstufe doch praktisch leergefegt. Gefahr hätte bloss dem Skibelag gedroht.

Das Intro nimmt's vorweg: Die Abfahrt führt bis ganz runter nach Grabs auschliesslich durch Pulver. Der breite Rücken lässt - zumindest um diese Zeit - noch genügend Spielraum für First Lines, vor allem im unteren Bereich. Natürlich ist bei den Schneemengen nicht immer Schussfahrt angesagt, ambitionierte Skifahrer mögen wohl ein Gähnen nicht unterdrücken. Doch Tempo hin oder her: Wann kommt man schon in den Genuss von 1550Hm Pulverabfahrt?


Zeiten
2:50  Chapf
0:35  Grabs

Tourengänger: Bergamotte


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

L
T2 L
L
WT2
25 Dez 17
Chapf per pedes · Zaza
L
17 Jan 17
Chapf im Morgengrauen · MatthiasG

Kommentar hinzufügen»