Piz dal Sasc 2720 m - bei arktischer Kälte


Publiziert von Ivo66 Pro , 10. Februar 2013 um 16:53.

Region: Welt » Schweiz » Graubünden » Oberhalbstein
Tour Datum:10 Februar 2013
Ski Schwierigkeit: L
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-GR 
Zeitbedarf: 4:30
Aufstieg: 980 m
Abstieg: 980 m
Strecke:Bivio - Tgavretga - Piz dal Sasc
Kartennummer:S 1:50'000 Julierpass

Die Skitour von Bivio auf den Piz dal Sasc bietet keinerlei technischen Schwierigkeiten und verläuft durchwegs in lieblichem Gelände, weshalb heute die eisige Kälte die grösste Herausforderung der Besteigung war. -18° C zeigte das Autotermometer in Bivio und zusammen mit dem stets wehenden Lüftchen fühlte sich das Ganze dann nochmals etwas kälter an.

Die Entscheidung, nicht allzu früh am Morgen aufzubrechen, erwies sich sofort als richtig, denn das schattige Tal Richtung Septimerpass wird erst etwas später von der Sonne durchlflutet, die zwar heute nicht gerade für Aufwärmung sorgte, aber die Temperaturen doch etwas erträglicher machte. Der Vorteil solcher Kälte liegt aber darin, dass nur sehr wenig getrunken werden muss - wir begnügten uns mit je 3 Tässchen heissem Tee. Auch Hungergefühle kamen keine auf, und da wir nie auch nur annähernd ins Schwitzen kamen, musste auch die Kleidung nie gewechselt werden, nicht einmal auf dem Gipfel für den Start zur Abfahrt.

Landschaftlich begeisterte uns die Tour, die wir schon oft begingen, wie jedes Mal; das Gipfelpanorama war atemberaubend wie immer. Direkt vom Gipfel stürzen die Felswände über 1000 Meter hinunter ins Bergell, wodurch trotz der relativ geringen Gipfelhöhe für eine entsprechende Aussicht gesorgt ist. Klarer, hellblauer Himmel und eine exzellente Fernsicht stimmten auf die Abfahrt an, die zwar skifahrerisch ebenfalls keine Herausforderung war, vor allem nicht bei den heutigen exzellenten Verhältnissen mit meist federleichtem Pulverschnee. Es liegt erstaunlich viel Schnee in diesem Gebiet - dahin wurde also der ganze Oberhalbsteiner Schnee hingeblasen ;-).

Routenbeschreibung:

Die Route ist in der Regel gespurt. Man folgt von Bivio zunächst dem als Winterwanderweg präparierten Strässchen Richtung Septimerpass, welches in der Folge in einen mit Holzstangen markierten Schneeschuhtrail übergeht. Bevor man die Hochebene südlich von P. 2166 m erreicht, hält man links und traversiert die sanften Hänge unterhalb des Piz Grevasalvas.

Deutlich unterhalb dem Pass Lunghin hält man sich rechts und steigt dort ohne Schwierigkeiten zum Gipfelplateau des Piz dal Sasc hoch.

Tourengänger: Ivo66, Lena


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»