Die Sonne, the sun, le soleil, im Eigental glitzert der Schnee


Publiziert von Mo6451 Pro , 10. Februar 2013 um 16:09.

Region: Welt » Schweiz » Luzern
Tour Datum:10 Februar 2013
Schneeshuhtouren Schwierigkeit: WT2 - Schneeschuhwanderung
Wegpunkte:
Geo-Tags: Pilatusgebiet   CH-LU 
Zeitbedarf: 3:00
Aufstieg: 324 m
Abstieg: 324 m
Strecke:5 km
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Postauto Luzern - Eigental-Talboden
Zufahrt zum Ankunftspunkt:in umgekehrter Richtung
Kartennummer:map.wanderland.ch

und die Massen strömten auf Piste, Loipe und Trail. Schon früh am Morgen war das Postauto ins Eigental trotz der tiefen Temperaturen schon gut gefüllt. Dabei sah es noch gar nicht nach Sonne aus. Der Nebel über dem See hüllte die Ufer ein. Im Eigental angekommen strahlte die Sonne, kalt war's aber immer noch.

Nach den ergiebigen  Schneefällen der letzten Tage war überall viel Pulver anzutreffen. Schon an der Bushaltestelle konnte man die Schneeschuhe anlegen. Und los ging's.

Von Eigenthal Talboden steuerte ich zuerst Gantersei an. Entlang des Rümligs und abseits der Straße, dessen Parkplätze sich zusehends füllten. Bei Buechstäg biegt man rechts ab Richtung Ober-Honegg. Es ist gut gespurt, es gibt keine Probleme. Es sind etliche unterwegs, da diese Strecke auch der Aufstiegsweg zum Regenflueli ist. Dieses hatten die meisten im Visier.

Bei P 1184 bog ich dann rechts ab Richtung Rosebode. Der Weg führt den Berg entlang und liegt ganz in der Sonne. Welch schöner Aufstieg. Rosebode war bald erreicht und liegt verschlafen unterm Schnee.

Und dann kam der Abstieg!!! Auf dem Weg nach unten konnte ich mich erinnern, dass schon der Aufstieg im Sommer ein bisschen anspruchsvoll war.  Runter war das heute ein WT3. Unterwegs begegneten mir nur zwei Personen, wobei die eine auf allen Vieren den Aufstieg probierte. Einige Passagen sind so steil und mit wenig Schnee belegt, dass es sich lohnt, hier auf dem Hosenboden runter zu rutschen. Aber Vorsicht vor raustehenden Ästen. Erschwerend kommt hinzu, das immer noch Forstarbeiten im Gange sind, das Sperrschild aber zugeschneit ist. Bei meinem letzten Besuch auf dem Regenflühli *am 31. Dezember war der Weg über den Rosenboden gesperrt. Es werden dort Bäume gefällt und einige lagen auch jetzt noch als Hindernis auf dem Weg. Ungeliebte oder wichtige Bremsen auf dem Weg nach unten. Der Abstieg vom Rosenboden ist nicht zu empfehlen. Irgendwann war ich aber unten und konnte die letzte Wegstrecke zur Haltestelle in der Sonne genießen.

Nur noch eine halbe Stunde bis zur Abfahrt des Postautos. Dieses benötigte heute viel Zeit um nach unten zu kommen. Permanent kamen Autos herauf, obwohl fast alle Parkplätze belegt waren. Bei dieser schönen Sonne, dem vielen Pulverschnee und dem Sonntag ist es nicht verwunderlich, dass das Naherholungsgebiet von Luzern gut besucht wird.

Tour im Alleingang.

Route: Eigental-Talboden - Gantersei - Buechstäg - Ober Honegg - Rosebode - Gantersei - Eigental-Talboden

Tourengänger: Mo6451


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»