Allmen - Bachtel


Publiziert von Krokus Pro , 6. Februar 2013 um 14:07. Text und Fotos von den Tourengängern

Region: Welt » Schweiz » Zürich
Tour Datum: 4 Februar 2013
Schneeshuhtouren Schwierigkeit: WT2 - Schneeschuhwanderung
Wegpunkte:
Geo-Tags: Zürcher Oberland   CH-ZH 
Zeitbedarf: 5:00
Aufstieg: 600 m
Abstieg: 720 m
Strecke:13 Km
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Von Winterthur und Rüti ZH mit der S26 nach Fischenthal
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Ab Wald mit der S26 nach Winterthur, mit Bus oder S26 nach Rüti ZH
Kartennummer:1113 Ricken, 1093 Hörnli

Auf den Bachtel ist’ s nicht weit,
auch wenn’s heute stürmt und schneit.
 
Juhui, wenigstens regnet es nicht, als wir den Bahnhof Fischenthal Richtung Würz verlassen. Schon nach der zweiten Wegkehre ziehen wir die Schneeschuhe an und steigen den Hang hinauf, an der Würz vorbei zur Ghöchweid. Obwohl wir uns an die sichtbar abgeblasenen Stellen halten, versinken wir immer wieder knietief im Triebschnee. Nach einem kurzen Abstieg ins Ghöch steigen wir zum nächsten noch unsichtbaren Gupf  hinauf. Vier  Birken und eine angeschriebene Steinbank bestätigen uns, dass wir auf der Waltsbergsberghöchi 1033m befinden. Dem Wald entlang stapfen wir am Frauenbrünneli vorbei und über den Nordgrat auf den Allmen. Obwohl dies meine Heimrunde ist, entdecken wir immer wieder Schönes. Heute sind es die vielen Wechten, die sich aus jeder kleinen Unebenheit gebildet haben und die unter der grossen Schneelast kaum erkennbaren jungen Tannen. Zauberhaft ist die Wanderung über den Allmen. Hier führen einige Stufen den Wald hinunter, an einem Brünnlein vorbei, aus dem das beste Wasser des Zürcher Oberlandes sprudelt, auch im Sommer immer kühl und frisch. Wir erreichen die Schaufelbergeregg und beschliessen, den Umweg über den Auenberg zu machen. Ein Fehler, wie sich herausstellt, denn hier ist wirklich alles weiss und grau. Also rasch hinunter zum Fallentörli und steil den Wald hinauf auf den Bachtel Nordrücken und auf diesem zum Ziel. Der Turm ist nur so ein schemenhaftes Gebilde im Zwielicht.
 
Nach dem wärmenden Kaffee im Bergrestaurant steigen wir auf dem Südostrücken ab zum Bachtelhörnli. Man sieht kaum den nächsten Zaunpfahl und vermehrt haben wir schwere Stögel an den Schneeschuhen.  Aber da wir jetzt auf das Weglein kommen, das über die Forhalden zum Tänler hinunterführt, versinken wir nicht mehr im Schnee. Oberhalb dem Tänler hat man eine wunderschöne Sicht auf das Dorf Wald. Es liegt wie in einer Wiege, eingebettet in die umgebenden Hügel. Noch der letzte Hang hinunter zum Feischterbach, und wir können die Schneeschuhe aufschnallen und an der Bleiche vorbei erreichen wir bald den Bahnhof Wald 

Tourengänger: CampoTencia, Krokus


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Geodaten
 14584.gpx Track Fischenthal-Wald

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»