Alpe Schied


Publiziert von Zaza , 21. März 2008 um 12:29.

Region: Welt » Schweiz » Tessin » Locarnese
Tour Datum:16 September 2007
Wandern Schwierigkeit: T4 - Alpinwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-TI   Gruppo Pizzo Solögna 
Zeitbedarf: 6:00
Aufstieg: 1250 m
Abstieg: 1300 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Postauto Bignasco - Sonlèrt
Kartennummer:1271

Ein weiteres (blaues) Wunder im Val Bavona

Die Alpen des Val Bavona gehören den Gemeinden Bignasco oder Cavergno. Da die Nutzung in früheren Jahrhunderten streng reglementiert war, entstanden mit der Zeit in besonders abwegigen Gebieten sogenannte „private“ Alpen. Dazu gehörten z.B. Chiènt, Bèdu oder Schièda.
 
Nachdem ein Felssturz den Pfad nach Schièd verschüttet hatte, wurde die Alp bereits im Jahr 1900 aufgegeben. In der Tat ist heute oberhalb von Corte Val di Dentro absolut keine Spur eines Pfades mehr zu finden. Anderswo findet man bisweilen noch einen gemeisselten Tritt, die Reste eines Treppchens oder eine alte Schnittspur – hier ist einfach null und nichts mehr da. Immerhin ist das Gelände weniger komplex als anderswo im Val Bavona, so dass die Orientierung nicht sonderlich schwierig ist.
 
Wir haben diese Tour bei eher kargem Wetter unternommen, denn ab etwa 1800 m hingen den ganzen Tag dichte Wolken. Die erste Herausforderung bestand darin, in Sonlèrt den Beginn des Pfades zu finden. Durch die Rinne von Ör ist er noch relativ gut zu erkennen (auf der LK zum Teil eingetragen), doch bei der ansteigenden Querung Richtung Ri di Basso haben wir ihn immer mal wieder verloren. Schliesslich erreichten wir Corte di Val Dentro, wo einzig die unterste Hütte (kotiert mit 1263 m) intakt ist. Weiter oben finden sich im dichten Wald diverse Ruinen. Man macht nun einen nach Süden ausholenden Bogen und gelangt so ohne grosse Probleme (aber auch ohne Wegspuren) zur zerfallenden Hütte von Schièda. In eher mühsamem Gelände (Felsblöcke, Gebüsch) steigt man weiter nach Mött (1941 m). Hier enden die Schwierigkeiten; wir haben von hier nach Sedone hinüber gequert und sind dann auf dem schönen Pfad der Alpe Solögna (diverse Steintreppen) nach Rosèd abgestiegen und weiter ins Ristorante nach Foroglio. 

Tourengänger: Zaza, Aurora

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T5 II

Kommentar hinzufügen»