Chli Bielehorn von der Albert-Heim-Hütte


Publiziert von TomClancy , 12. Januar 2013 um 19:39.

Region: Welt » Schweiz » Uri
Tour Datum: 8 Januar 2013
Ski Schwierigkeit: WS
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-UR 
Zeitbedarf: 3:00
Aufstieg: 480 m
Abstieg: 480 m

Nach einer unruhigen, eher schlaflosen Nacht - was nicht an meinen Hüttenkameraden lag - dämmert ein kalter Morgen im Furkagebiet. Kurz nach acht Uhr geht die Sonne auf. Ein einfaches Morgenessen, etwas Tee gekocht, und dann  geht es gegen 0930 Uhr los Richtung Chli Bielenhorn.

Nach wenigen Abfahrtsmetern felle ich auf dem Gletscher an und folge den verwehten Spuren, die als Positiv in der Landschaft stehen.Der Wind fegt ganz ordentlich über die Gletscherebene und es ist ziemlich frisch. Schon bald kann ich aber dem Wind entkommen, es geht nämlich in einem kleinen Tälchen Richtung Untere Bielelücke. Was von der Albert-Heim-Hütte aus wie eine eindrückliche Wand aussah, entpuppt sich nun ans angenehmes Skitourengelände, das nirgends steiler als 30° ist. Es ist immer wieder schön, wenn man draussen im Gelände das vorfindet, was man sich aufgrund des Kartenstudiums vorstellte!

Der Aufstieg geht zügig und ohne Probleme vonstatten. Der Schnee ist durchwegs windgepresst und meistens tragfähig, so dass ich mich bereits auf die Abfahrt freue. Auf dem Gipfel ist es windig, aber unterhalb der Gipfelskulptur hat es einen windgeschütztan Absatz, wo ich ausgiebig Pause mache und die fantastische Aussicht geniesse.

Die Abfahrt ist ein Vergnügen, weitgehend im Schatten geht es talwärts. Schon bald erreiche ich die Gletscherebene, wo ich wieder anfelle und mich auf den Aufstieg zur Hütte mache. Dort ist mittlerweile ein bunte 5er-Truppe eingetroffen: Sarah, Dominik, Dominik, Michael und Luca wollen morgen den Galenstock besteigen und sind deshalb bereits zur Hütte aufgestiegen. Den Nachmittag verbringen sie mit  Alpin-Training und freun sich, dass der Winterraum bereits beheizt ist.

Dank der Gruppe komme ich in den Genuss eines feudalen 3-Gang-Menüs: es gibt Suppe, anschliessend Risotto und ein Dessertbuffet, bestehend aus meinem 1-Personen-Panettone und einem Birnenbrot und Knoppers, alles fein säuberlich geschnitten von Dominik, dem Chef-Zerkleinerer. Das Risotto wurde mit viel Herzblut von Michael zubereitet, der auch den ganzen Abend für die Wasserbereitstellung für Kaffee und Tee verantwortlich zeichnete. Mit Pläneschmieden und Diskussionen wurde auch dieser Abend zu einem schönen Erlebnis.  Highlight des Abends ist für mich, als Dominik nach einem Telefongespräch wieder in die Hütte kommt und es sich herausstellt, dass ich seine Freundin beim Einstieg in die Skitourensaison auf dem Simplonpass getroffen habe. So klein ist die Welt!

Zu angemessener Zeit kehrt im Winterraum Ruhe ein und für den einen oder die andere wird die Nacht nicht ganz so erholsam wie erhofft. Herzlichen Dank an meine Bergkameradin und die Bergkameraden für das feine Znacht und die gute Kameradschaft: so stelle ich mir das Bergleben vor!

Tourengänger: TomClancy


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

WS
1 Feb 14
Chli Bielenhorn · alexelzach
WS
30 Mär 12
Chli Bielenhorn (2940m) · أجنبي
WS
17 Apr 10
Chli Bielenhorn · darkthrone
T5 II
S-
22 Apr 17
Galenstock Nordgrat · tricky

Kommentar hinzufügen»