Rooterberg-Chären und Haseberg Bike & Hike


Publiziert von budget5 , 19. März 2008 um 13:49.

Region: Welt » Schweiz » Luzern
Tour Datum:19 März 2008
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Mountainbike Schwierigkeit: L - Leicht fahrbar
Wegpunkte:
Geo-Tags: Rooterbergkette   CH-LU 
Zeitbedarf: 3:00
Aufstieg: 350 m
Abstieg: 350 m
Strecke:Küssnacht - Udligenswil - Hauetli - Obegg - P.780 - P.765 - Gabelegg - Rooterberg Chären - Gabelegg - Haseberg (P.796) - Hinder, Mittler und Vorder Haseberg - P.673 - Udligenswil
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Küssnacht oder Udligenswil Udligenswil ist zurzeit eher schlecht erschlossen mit ÖV, jedoch wird das Konzept in diesen Tagen überarbeitet.
Unterkunftmöglichkeiten:Hotels in Küssnacht oder Luzern.

Rooterberg ist eigentlich die ganze Kette der Hügel ob Udligenswil, der Chären ist der höchste Punkt davon. Der Haseberg gehört ebenfalls zur Kette und liegt von Udligenswil aus links vom Chären. Die beiden "Gipfel" sind nur weglos über Grashalden zu erklimmen.


Eine Tour am Morgen, vertreibt Kummer und Sorgen. So ganz nach diesem Motto startete ich von mir zu Hause aus mit dem Bike. Ich bin nicht unbedingt ein Morgenmensch, deshalb hatte ich grosse Mühe so früh mit dem Velo den Berg rauf zu trampen. Die Autofahrer, die mir hinterherjagten waren auch keine grosse Hilfe. Keuchend kam ich um 9.15 in Udligenswil an und stellte das Velo in den selben Ständer, wie vor gut einem Monat. Dieses Mal jedoch marschierte ich in die andere Richtung nach Fusterli hoch. Teilweise über langweilig asphaltierte Wege und Strassen. Bei der Abzweigung Fusterli ging ich aber weiter nach Obegg und über P.780 und P.765 nach Gabelegg. Dort traf ich einen älteren Mann, der sich in diesem Gebiet gut auskennt und mir den Weg zeigte. Da der einfachste Weg auf den Rooterberg-Chären über einen Privatweg führt (Die Verbote kann man kaum übersehen), musste ich um den Hügel herumlaufen und danach weglos über die Wiesen empor steigen. Das riesige Kreuz ist schon bewundernswert, sowie die schöne Aussicht vom Chären. Ich verbrachte eine Weile auf dem Hügel und genoss die letzten Sonnenstrahlen um 10.00. 
 

Über den selben Hang wanderte ich wieder zur Gabelegg, wo ich eigentlich direkt auf den Hasenberg steigen wollte. Doch ein bissiger Hund machte mir einen Strich durch die Rechnung. Der Hof bei der Gabelegg wird keinen Sonnenplatz in meinen Erinnerungen haben. Jedenfalls wollte ich mich nicht mit den Köter anlegen, denn seine Beisserchen sahen ziemlich stark aus. Na ja, dann machen wir halt einen kleinen Umweg und erklimmen den Haseberg von der Südseite, und siehe da, auch der Haseberg hat ein Kreuz, wenn auch ein bisschen ein "gewöhnungsbedürftiges".  Die Aussicht war nicht speziell, was für mich bedeutete umzukehren. Über hinder Haseberg, mittler Haseberg und vorder Haseberg ging's zurück nach Udligenswil und mit dem Bike nach Küssnacht. Das Osterwochenende sieht eher trüb aus, deshalb bin ich froh, dass ich wenigstens heute das schöne Wetter noch geniessen konnte. Tour im Alleingang.


Tourengänger: budget5

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»