Hinteres Hörnle (1548 m) - "I Follow Rivers"


Published by 83_Stefan Pro , 6 January 2013, 21h30. Text and phots by the participants

Region: World » Germany » Alpen » Ammergauer Alpen
Date of the hike: 6 January 2013
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Snowshoe grading: WT2 - Snowshoe hike
Waypoints:
Geo-Tags: D 
Time: 4:30
Height gain: 900 m 2952 ft.
Height loss: 900 m 2952 ft.
Access to start point:Auf der B23 (Peiting-Oberau) in Richtung Unterammergau; etwas nördlich des Orts gebührenpflichtiger Parkplatz unterhalb der Kirche Kappel. Einige wenige kostenfreie Parkmöglichkeiten ("Schlupflöcher") sind vorhanden.
Accommodation:Hörnlehütte (1390 m, DAV-Sektion Starnberg).
Maps:Bayerisches Landesamt für Vermessung und Geoinformation - UK50-49 Pfaffenwinkel Ammergauer Alpen nördl. Teil.

Die drei Hörnle-Gipfel erheben sich zwischen Bad Kohlgrub und Unterammergau in den Himmel und bieten eine schöne Sicht in alle Richtungen. Ruhig geht es dort oben aber selten zu, denn eine Sesselbahn führt auf 1400 Meter hinauf, wo die schöne Hörnlehütte steht. Ein Ausflugsziel für jedermann also. Packt man den Berg vom Tal aus an, sollte man trockene Bedingungen abwarten. Auf den lehmigen Steigen versickert das Wasser nicht, sondern rinnt auf ihnen zu Tale. Wenn es am Tag zuvor in Strömen geregnet hat oder die Schneeschmelze im Gange ist, fühlt man sich mehrmals mit dem Leitmotiv "I Follow Rivers" im Aufstieg konfrontiert...

Der vielleicht schönste Anstieg zum Hörnle beginnt in Kappel und führt als Rundtour über die Südseite. Vom Parkplatz folgt man der Teerstraße kurz bergan, um dann nach links auf den Ammergauer Wiesmahdweg abzubiegen. Er quert die Flanke in nordwestlicher Richtung - bereits jetzt sind die Ausblicke auf die gegenüber liegende Talseite gut. Nach längerer Querung wird eine Teerstraße erreicht, der man nach rechts bergauf folgt. An einigen Heuschobern vorbei, bis der Fahrweg endet und in einen breiten Steig übergeht. Dieser verschwindet im Wald und leitet - teils erstaunlich steil - an einem Rücken aufwärts, bis die Hörnlehütte (mit schönem Aussichtsplatz) erreicht ist.

Von der Hütte hält der Weg flach auf den Gipfelaufbau des Vorderen Hörnles zu; auf gutem Steig wird es erstiegen. Dann geht's hinunter in den Sattel zwischen Vorderem und Mittlerem Hörnle und jenseits hinauf zum zweiten Gipfel des Tages. Dieser wird in östlicher Richtung verlassen und es geht hinunter zur Hörnlealm. Dem breiten Kamm folgt man schließlich weiter zum Hinteren Hörnle mit seinem mächtigen Gipfelkreuz. Der höchste Punkt des Tages ist erreicht! Den besten Ausblick hat man allerdings vom benachbarten Stierkopf, der nur einen Katzensprung entfernt ist; dem Kamm nach Süden folgend, wird er in wenigen Minuten erreicht. Die Aussicht ist nich nur "ganz nett", sondern richtig gut und reicht von München zur Zugspitze, sowie weit in die Ammergauer Alpen und die Bayerischen Voralpen hinein.

Über das Hintere Hörnle geht's wieder zur Hörnlealm zurück, wo die Aufstiegsroute verlassen wird: Der Abstiegsweg folgt dem Südwestkamm des Mittleren Hörnles meist in aussichtsreichem Gelände abwärts. Kurz bevor das Tal erreicht wird, trifft er auf einen Fahrweg, der einen zurück zum Parkplatz in Kappel bringt.

Schwierigkeiten:
Anstiegsweg über die Hörnlehütte: T2 (alternativ WT2).
Abstiegsroute: T2 (alternativ WT2).

Fazit:
Eine erstaunlich aussichtsreiche 3*-Rundtour in den nordöstlichen Ammergauer Alpen, die auch dem Schneeschuhgeher Freude bereitet, denn das Gelände ab der Hörnlehütte ist für Schneeschuhe wie geschaffen. Wer seine Kräfte sparen möchte, kann sich auch mit der Bahn von Bad Kohlgrub zur Hörnlehütte hinauf fahren lassen, aber dann bringt man sich um die schöne Rundtour.

Mit auf Tour: felixbavaria.

Anmerkungen:
Wenn es geregnet hat, entwickelt der Lehm am Hörnle eine Gleitfähigkeit, die erstaunlich ist. Man sollte seiner Waschmaschine diesen Härtetest lieber ersparen...
Von der Hörnlehütte führt eine Rodelbahn hinab nach Bad Kohlgrub.
Lawinenlagebericht zur Tour.

Kategorie: Ammergauer Alpen.

Hike partners: felixbavaria, 83_Stefan


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Geodata
 14268v1.kml Tourenskizze (kein GPS)

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Comments (8)


Post a comment

Sent 6 January 2013, 21h56
Hi Ihr beiden Glückspilze!
Sind wir uns heute im Matsch begegnet? Und haben wir es vielleicht nicht bemerkt? Blöderweise sind wir genau dann erst hoch, als der ganze kalte, öde, nasse Mist wieder zugezogen hat. Der Wetterbericht hatte nämlich ursprünglich vorhergesagt, dass es bis zum Nachmittag halten sollte und so hatten wir nur unten kurz noch Sonne. Bei uns daheim war es heute Nacht und auch noch heute Morgen so eklig (Regen, Regen, Regen), dass wir nicht wie Ihr früh aufgestanden sind.
Wir sind heute mal von Wurmansau aus hoch, wegen der "besseren Aussicht" im Aufstieg -von wegen:-(- hätten Euch also durchaus treffen können. Der Weg mündet im Matschbereich in den Kappl-Weg.
Aber schon selber schuld, wir waren einfach zu spät dran. Um so mehr freuen mich die schönen Bilder von Euch! Danke!
Die Hörnlehütte liegt zwar schön, aber wir fühlen uns da nie so richtig wohl. Der Wirt ist manchmal schon recht komisch:-( Kein Vergleich zum Hubi am Pürschling!

Viele Grüße
Uschi

felixbavaria says: RE:
Sent 7 January 2013, 09h53
Hi Uschi,

> Sind wir uns heute im Matsch begegnet? Und haben wir es vielleicht nicht bemerkt?

Die Bären wären uns wohl aufgefallen?

> Bei uns daheim war es heute Nacht und auch noch heute Morgen so eklig (Regen, Regen, Regen), dass wir nicht wie Ihr früh aufgestanden sind.

Bei uns auch, aber ausgemacht ist ausgemacht. ;-)

> Um so mehr freuen mich die schönen Bilder von Euch! Danke!

Vielen Dank!

VG

Felix

Winterbaer Pro says: RE:
Sent 7 January 2013, 13h57
Ausgmacht is ausgmacht und Recht habt`s Ihr g`habt:-)
"Der frühe Vogel fängt den Wurm" ...manchmal oder wie war das? Wir hatten am Berg allerdings auch schon die umgekehrte Variante: alle gingen runter und bei uns oben wurde es so richtig schön. Man kann nicht immer alles haben, ist schon klar.
Ich gönne es Euch jedenfalls von Herzen!:-)

Freut mich für Euch und für mich, für die schönen Bilder aus meiner Heimat!

VG Uschi

83_Stefan Pro says: RE:
Sent 7 January 2013, 18h10
Vielen Dank!
Ja, da habt ihr wiklich Pech gehabt. Und wir hatten von daher Glück, als dass ich dem Felix am Morgen noch eine SMS geschrieben hatte, ob wir's nicht verschieben wollen, er diese aber nicht bekommen hat ;-) . Daher lief die Tour dann wie am Vorabend besprochen.
Der Wirt dort oben ist - denke ich - nicht unrecht, sondern nur halt etwas "rustikal". Sofern es noch derselbe Wirt ist wie in 2010.

Winterbaer Pro says: RE:
Sent 7 January 2013, 18h18
"Rustikal" ist gut:-)
Da hast Du ja echt Glück gehabt mit der nicht angekommenen SMS:-)

Am WE gibt`s Schnee, oder?

Uschi

83_Stefan Pro says: RE:
Sent 7 January 2013, 18h21
Ich persönlich hoffe ehrlich gesagt auf einen Durchbruch des Frühlings... aber ich fürchte, das wird mal wieder nix.

Glück gehört auch dazu ;-) !

Yeti69 says:
Sent 8 January 2013, 11h30
Servus Stefan und Felix,

ist halt immer wieder schön und ein Schneeschuh-Klassiker - die Tour zum Hörnle und rüber zum Stierkopf. Obwohl nicht sonderlich hoch bietet der Kamm sehr schöne Ausblicke.
Und tolle Fotos habt`s gmacht ! Nur der Schnee unten hat a bisserl gefehlt - dafür gabs dann eine "Wasserrutsche" :-)

VLG Markus

83_Stefan Pro says: RE:
Sent 8 January 2013, 22h09
Hi Markus, vielen Dank!
Unten lag im Wald gar kein Schnee mehr, der Aufstieg ging also recht mühelos vonstatten. Mit dem Batz hatten wir übrigens Glück - weder den Felix noch mich hat's auf's Hinterteil gelegt.


Post a comment»