Chemin du Vignoble von Sion nach Vetroz im Winter W36 Teil 1


Publiziert von Baeremanni Pro , 30. Dezember 2012 um 18:43.

Region: Welt » Schweiz » Wallis » Unterwallis
Tour Datum:29 Dezember 2012
Wandern Schwierigkeit: T1 - Wandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-VS 
Aufstieg: 409 m
Abstieg: 407 m
Strecke:Sion - Sensinne - Vetroz
Zufahrt zum Ausgangspunkt:öV nach Sion (Sitten)
Zufahrt zum Ankunftspunkt:öV (Bus) ab Vetroz
Kartennummer:273T Montana

Beim Stamm am Freitagabend entschlossen Werner und ich, es sollte morgen noch etwas Bewegung geben. Der Wetterbericht sah eigentlich nur für das Wallis einigermassen gut aus. Wir haben beide das GA, so entschlossen wir uns nach Sion oder zu Deutsch Sitten zufahren. Vor urlanger Zeit habe ich dort die RS gemacht, aber wie es halt so ist, nicht viel von der Umgebung mitbekommen.
Angekommen in Sitten haben wir erst einmal den grossen Wanderwegweiser vor dem Bahnhof studiert. Klar war, dass wir uns am Sonnenhang bewegen wollten.
Nun also fast nordwärts durch die Stadt, vorbei am kantonalen Regierungszentrum immmer schön den Wegzeichen nach. Unser Ziel war immer noch offen. Dann stiessen wir auf die kleinen regionalen Routenwegweiser  "Chemin de Vignoble". Ein Blick in die Karte  und wir entschlossen uns, dieser Route westwärts zu folgen.
Teilweise sehr steil ging es nun hinauf bis hoch über das Tal. Natürlich schon bald in den Rebbergen. Stellenweise war der Weg etwas vereist und wir waren froh über die Wanderstöcke. Bei Diolly war der Anstieg zu Ende, die Wege zumindest teilweise aper und die Sonne lachte. Auf schönem Weg, meist asphaltiert und mit nur leichten Steigungen und Abstiegen bis zu P.732 oberhalb Vouisse. Dort hinunter zum genannten Weiler. Der Wegweiser beim roten Haus wies in das Tal hinunter.  Doch nirgends ein Abstieg. So haben wir uns erst mal etwas verlaufen, bis wir zu einer Kiesgrube kamen, wo der Weg zu Ende war. Das ganze zurück bis zum roten Haus. Nun haben wir uns durch die Reben hinunter zur Brücke "geschwindelt". Den dortigen Wegweiser hatten wir schon lange gesehen, nur den Einstieg hinunter fanden wir nicht.
Nun wieder steil bergauf, hoch nach Sensine, immer schön den Routentafeln nach. Unwahrscheinlich die riesigen Rebbauflächen, welche sich vor uns auftun. Weit unten im Tal Plan-Conthey mit dem grossen Einkaufszentrum. Unser Weg bleibt vorerst weit oben zwischen 650 und 622 MüM. Bei P.622 dann hinunter ins Tal nach Vetroz. Hier fanden wir denn auch ein schöne "Einheimischen-Café".  So konnten wir denn auch denn beim Festplatz des Dorfes angepriesenen "Amigne de Vetroz" zum Abschluss der letzten Wanderung dieses Jahres geniessen.
Es war ein Supertag bei optimalen Verhältnissen. Allerdings dürfte es zweckmässig sein, diesen Weg nicht im Sommer zu begehen, da dürfte es dann doch zu warm sein.

Tourengänger: Baeremanni

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»