Vordere (2242m) und Hintere (2192m) Goinger Halt


Publiziert von Yeti69 , 23. Mai 2013 um 14:38. Text und Fotos von den Tourengängern

Region: Welt » Österreich » Nördliche Ostalpen » Kaiser-Gebirge
Tour Datum:18 November 2012
Wandern Schwierigkeit: T5 - anspruchsvolles Alpinwandern
Klettern Schwierigkeit: II (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: A   A-T 
Zeitbedarf: 5:30
Aufstieg: 1350 m
Abstieg: 1350 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Nach Ellmau und Auffahrt zur Wochenbrunner Alm
Kartennummer:AV Kaisergebirge 8

Die schöne Spätherbsttour zur Vorderen und Hinteren Goinger Halt war sozusagen der Startschuß in eine Gebirgsgruppe, die mir bis dato nur durch Dokus und Bilder bekannt war. 

Eigentlich sollten "in einem Abwasch" die gegenüberliegenden Karlspitzen auch mit dran glauben müssen, aber ostseitig waren die Hänge bereits teilweise in ein Schneekleid gehüllt.
Eisen hatten wir keine dabei, und so war der Grundtenor: brauchen wir gar nicht anzutreten.
Dass es doch ging,  zeigten uns später zwei "Bekannte"..... 

Von der Wochenbrunner Alm starten wir auf breitem Weg Richtung Gaudeamushütte. Kurz vor dieser links ab, dem ausgewiesenen Steig hinauf folgend zum Ellmauer Tor und weiter westwärts hoch in die Scharte zwischen den beiden Goinger Halten. 

Als erstes steuern wir die Vordere Goinger Halt an, die schwerer zu erreichen ist, aber dafür seltener besucht wird. Am Grat erleichtern zig Steinmandl die Wegfindung (oder auch nicht), meistens bewegt man sich direkt am Grat oder leicht unterhalb in der Westflanke. Die Felspassagen am Grat sind jedenfalls ein Genuss - super Fels, da wackelt nix - und kurze Abschnitte werden eben auf der Westseite unterhalb des Grats gequert. 

In einer Scharte mit einem markant verklemmten Felsblock kann dann ein kurzer Steilaufschwung entweder direkt am Grat (schöner griffiger IIer) oder etwas absteigend in der Westflanke umgangen werden. Schöner und besser empfanden wir jedenfalls den direkten Weg. Kurze Zeit später genießen wir die Gipfelschau exclusiv für uns, während an der Hinteren Goinger Halt sich bereits die Massen die Füße platt treten. Das heißt, ganz exlusiv ist's dann doch nicht... irgendwie sind die Dohlen heute richtig penetrant.  

Zurück auf dem gleichem Weg zur Scharte zwischen den Goinger Halten und  auf dem markierten Steig in wenigen Minuten hoch zur Hinteren Goinger Halt.

Während des Abstiegs zum Ellmauer Tor beobachten wir zwei Tourengeher, die gerade gegenüber von den Karlspitzen absteigen. Tja, werden wohl Eisen dabei haben...weit gefehlt, die beiden hikrianer kamen ohne rauf und runter. Respekt!

Durchs Kübelkar "vernichten" wir dann etliche Höhenmeter durch die Abfahrt über Schuttreisen und flanieren zurück zur Wochenbrunner Alm.  


Fazit:
Eine schöne Aussichtstour auf zwei bekannte Gipfel.
Allerdings, die "Vordere" mit dem hübschen Felsgrat (T5) ist der Hinteren Goinger Halt (T3 / überlaufen) eindeutig vorzuziehen.

Tourengänger: Yeti69, Bergfex78

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»