Start in den weißen Rausch - vom Aggenstein (1986m) über Brentenjoch (2000m) zur Sebenspitze (1948m)


Publiziert von Yeti69 , 2. Dezember 2012 um 21:24.

Region: Welt » Österreich » Nördliche Ostalpen » Allgäuer Alpen
Tour Datum: 1 Dezember 2012
Wandern Schwierigkeit: T4 - Alpinwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: D   A 
Zeitbedarf: 7:30
Aufstieg: 1500 m
Abstieg: 1500 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Per Pkw über Pfronten oder Weißenbach (Gaichtpass) nach Grän / Ortsteil Lumberg oder Enge - dort verschiedene Parkmöglichkeiten
Kartennummer:Kompass Nr. 4 Füssen Außerfern

Jetzt ist er da - der Winter mit seiner weißen Pracht. Für Skitouren reicht die Schneedecke zumindest in den Niederen Regionen noch nicht und auch für Schneeschuhe sind  die Möglichkeiten begrenzt. Bei strahlendem Samstagswetter daheimbleiben ? Geht gar nicht ! 

Also gehen wir`s zu Fuß an, eine südseitige Runde solls möglichst sein, und da kommt der im Sommer meist überlaufene Aggenstein gerade recht. Man nehme zwei weitere Gipfel als Zutat, und fertig ist eine grandiose Runde in bezaubernder Winterlandschaft. Die Runde lässt sich übrigens bis zur Sefenspitze (teilweise UIAA I) bzw. zum Lumberger Grat ausbauen - vorausgesetzt, das Spuren im Schnee hält sich in Grenzen. Aber große Teile der Runde sind bei entsprechenden Verhältnissen auch als schöne Schneeschuh-Tour machbar.       

Bei frostigen Temperaturen von -11 Grad gehen wir vom Lumbergerhof los auf dem ausgeschilderten Weg zur Bad Kissinger Hütte (1788m). Viel Schnee ist noch nicht gefallen und so ist die Wegfindung einfach. Mit zunehmender Höhe steigen die Temperaturen und es wird angenehmer. Kein Wunder, der Planet brennt - aber nur für diejenigen, die es über 1700m schaffen. Darunter macht sich leider die graue Wolkendecke breit. Weiter gehts jetzt von der Hütte in westlicher Querung Richtung Gipfelrinne. Zuletzt über die Kettensicherungen zum aussichtsreichen Gipfel. Und eine Seltenheit - der Aggenstein (1986m) nur für uns - perfekt !
 
Zurück zur Bad Kissinger Hütte und in östlicher Richtung über den Tannheimer Höhenweg Richtung Achsel. Begleitet von einer Wintermärchen-Landschaft spuren wir von dort den schönen Westgrat zum Brentenjoch hinauf. Und nicht zu Unrecht ist das Brentenjoch (2000m) als Gipfel mit herrlicher Aussicht bekannt.  Den Abstecher zum Roßberg (1945m) hin- und zurück hätten wir gern noch mitgenommen, aber dafür reichte die Zeit heute nicht ganz. Zumal das Spuren doch mehr Zeit kostete, als uns lieb war.

Vom Brentenjoch gehen wir jetzt den Südrücken hinab zum Vilser Jöchl auf 1718m, das bereits in dichtem Wolkengrau kaum mehr als 20m Sichtweite preisgibt. Das erleichtert uns die Wegsuche über den Nordhang zur Sebenspitze nicht gerade.  Wir suchen uns den gefühlt besten Weg durch verschneites steiles Latschengelände und finden, welch Wunder,  ohne Verhauer zur freien Fläche weiter oben. Aus dem Wolkenmeer hochgestiegen, bereitet das restliche Teilstück bis zum Gipfel keine Schwierigkeit mehr. In östlicher Richtung ansteigend gehts die letzten Meter zur Sebenspitze (1948m) mit heute genialem Panorama empor.

Zurück gehen wir auf unserem Anstiegsweg bis zum Vilser Jöchl und nehmen den weiteren Pfad zur Seebenalpe (1650m) hinab. Inzwischen hat uns das triste Wolkengrau eingeholt - dafür wars oben umso schöner ! Ab hier gibts sogar ausgetretene Schneespuren, die uns den Abstieg auf dem Wanderweg entlang des Seebachs zum Startpunkt zurück erleichtern.


Fazit:
Ein genialer Einstieg in die Wintersaison mit traumhafter Stimmung, selbst ohne "Brettl" und Schneeschuhe. Die Tour gibt sicherlich auch im Herbst unter Normalbedingungen einiges her. Schwierigkeitsmäßig dürfte sich die Runde bis max. T3+ (Sebenspitze) bewegen, aber unter den heutigen Bedingungen ist T4 sicherlich nicht übertrieben.  

Mit dabei: Tourenpartner Andreas

Tourengänger: Yeti69

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (11)


Kommentar hinzufügen

©bergundradlpeter hat gesagt:
Gesendet am 2. Dezember 2012 um 21:34
bo hey,
das war ja ein geiler Tag:-)
Super Buidl.
Viele Grüße
Peter

Yeti69 hat gesagt: RE:
Gesendet am 2. Dezember 2012 um 22:00
Dank dir Peter,

ja, das war ein verdammt geiler Tag....der Winter fängt schon mal richtig gut an ;-)

VLG Markus

Winterbaer Pro hat gesagt:
Gesendet am 2. Dezember 2012 um 21:43
Mensch Markus, beim Anblick der Bilder könnte ich platzen vor Neid...aber ich bin Dir ja net neidisch, weil ich es Dir so gönne.. Nur, wenn man das ganze Wochenende im Grau sitzt und sieht, was oberhalb der Wolken zu sehen war, ist das schon schwer zu ertragen.
So eine super Tour! Je höher die Nebelgrenze umso besser müsste man sich oben fühlen, oder? Wirklich beneidenswert. Da habt Ihr auch eine gute "Allgäuer Nase" gehabt für die richtigen Berge! Ich hab mir schon gedacht, dass bei uns noch zu wenig Schnee für die Skier liegt, aber dann doch zu viel, für eine normale Bergtour? Außerdem waren von der Zugspitzwebcam aus nur wenige Berge aus dem Nebel draußen. Vielleicht hätte es sogar für den Ama Dablam gereicht...

Ich zieh mir jetzt nochmal Eure schönen Bilder rein zum Trost:-)

VG Uschi

Yeti69 hat gesagt: RE:
Gesendet am 2. Dezember 2012 um 22:12
Servus Uschi,

die Tour war von den Eindrücken wirklich etwas Besonderes. Irgendwie ein erhabenes Gefühl über den Wolken. Ich hoffe, du kannst mir verzeihen... ;-)
Viel niedriger hätten aber die Gipfelziele nicht sein dürfen, sonst wären wir in der "Suppe" gelaufen. Für eine normale Bergtour war das eher die Grenze im unverspurten Gelände - weiter oben teilweise bis 30cm Schnee - uns hats gereicht, und das sagt Einiges. Mit Schneeschuhen aber eher ungeeignet, weil noch keine feste Schneedecke und felsig drunter. Aber die Woche solls neuen Schnee geben, dann gehts vermutlich gut mit Ski.

VLG Markus

Winterbaer Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 2. Dezember 2012 um 22:25
>Ich hoffe, du kannst mir verzeihen... ;-)
Sag ich doch, es freut mich unendlich für Euch! Was bringt es außerdem, wenn Du aus "Solidarität" auch im Nebel hocken bleibst?:-)
Ich würde mir trotzdem wünschen, ich hätte die Kondition und das Können, da dabei sein zu können! Ihr habt`s scho recht, raus, wenn oben die Sonne scheint! Mal schauen, was der Winter so bringt. Mir graust`s auf jeden Fall schon vor dem noch schwereren Rucksack und dem größeren Gewicht an den Füßen:-)
Danke für die schönen Bilder!

Maxe hat gesagt: RE:
Gesendet am 3. Dezember 2012 um 10:08
Fast schon frech, solche Bilder hier zu posten ;-) Spaß beiseite, vielen Dank für die super Eindrücke. Bei diesen Verhältnissen eine super und vorallem einsame Unternehmung. So solls doch sein. Die Bilder sind der Wahnsinn, speziell diese geniale Nebeldecke und das makellose Blau darüber! Tip top, sag ich da bloß!

Viele Grüße, Max

Yeti69 hat gesagt: RE:
Gesendet am 3. Dezember 2012 um 14:04
Servus Max,

Danke ! Tja, ich war noch nie auf dem Aggenstein, weil da im Sommer/Herbst einfach net hochgehen kannst vor lauter Trubel (ich denk, du verstehst mich....). Das war jetzt die Gelegenheit - dass die "Rahmenbedingungen" zusätzlich so super waren, gab dem Ganzen noch das i-Tüpfelchen.
Apropos einsam: An der Gipfelflanke am Aggenstein waren so annähernd 60-70 Gämsen....

VLG Markus

ADI hat gesagt:
Gesendet am 3. Dezember 2012 um 13:25
tja, ***** kann man da nur sagen, wer ko der ko......eine echt lässige Tour bei schönsten Bedingungen.
Ich gratuliere, Markus!

VLG vom ADI aus "Monaco"

Yeti69 hat gesagt: RE:
Gesendet am 3. Dezember 2012 um 14:12
Servus Gunter,

Merci, an dem Tag hat auch wirklich alles gepasst. Deine ***** sind da gerechtfertigt !
Wir hatten auch a bisserl Glück, dass die Wolkendecke nicht höher gezogen ist.
Aber Glück gehört eben auch dazu ;-)
Das war der richtige Einstand für diesen Winter und macht Lust auf mehr....


VLG Markus

Winterbaer Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 3. Dezember 2012 um 18:42
Bin ja scho gspannt, wo der ADI war:-)
Wir könnten ja noch ein paar schöne Sonnenbilder brauchen...nur so für die graue Flachlandseele, oder?
:-))

Yeti69 hat gesagt: RE:
Gesendet am 3. Dezember 2012 um 20:16
Hm, ich glaub der war nicht - aber schau mer mal, ob er noch etwas aus dem Ärmel zaubert - weiß man ja nie bei "ADI aus Monaco" :-))


Kommentar hinzufügen»