Schönberg (2104 m) - Ein Winterauftakt nach Maß


Publiziert von alpstein Pro , 1. Dezember 2012 um 19:19.

Region: Welt » Liechtenstein
Tour Datum: 1 Dezember 2012
Schneeshuhtouren Schwierigkeit: WT2 - Schneeschuhwanderung
Wegpunkte:
Geo-Tags: FL 
Zeitbedarf: 3:45
Aufstieg: 550 m
Abstieg: 550 m
Strecke:Malbun - Saasförkle - Schönberg und retour
Zufahrt zum Ausgangspunkt:über Vaduz - Steg - Malbun
Unterkunftmöglichkeiten:in Malbun
Kartennummer:WK Fürstentum Liechtenstein

Der Auftakt in die Schneeschuhsaison war wirklich nach Maß. Eher spät waren wir heute dran. Nach einer gewissenhaften Vorbereitung gestern Abend in der „Erdinger Hütte“  war nach dem Ausschlafen erst mal die Konsultation verschiedener Webcams an der Reihe.  Ein dichter Nebelteppich  war auf der Webcam von Säntis-Sepp über dem ZH-Oberland und somit auch dem Schnebelhorn zu sehen.  Die vom Hohen Kasten zeigte strahlenden Sonnenschein über dem Kamor, aber eine Nebeldecke auf 1300 m mit steigender Tendenz. Da wir keine Lust hatten irgendwo im Nebel loszumarschieren, sind wir nach Malbun (1602 m) im Fürstentum Liechtenstein gefahren und haben es nicht bereut.

Den Nebel ließen wir jenseits des Tunnels, der vom Rheintal ins Saminatal führt, zurück. Es empfing uns ein Wintermärchen, wie man es sich nicht schöner wünschen kann. Knackige -7 Grad , aber gleißender Sonnenschein über der frisch verschneiten Winterlandschaft. Gut 30 bis 40 cm von der weißen Pracht hat Frau Holle diese Woche aus den Betten geschüttelt. Der Skibetrieb in Malbun ruhte noch und auch sonst waren nur wenige Leute unterwegs. Wahrscheinlich zogen es viele vor, sich in das vorweihnachtliche Einkaufsgetümmel in den Städten zu stürzen.

Der Rodelweg Richtung Sassförkle (1771 m) war noch nicht präpariert, aber schon gespurt.  Obwohl uns der Sommer mittlerweile sehr viel lieber als der Winter ist, gab es an dem heutigen Tag rein gar nichts auszusetzen. Es war sogar der reinste Genuss. Pulver vom Feinsten, wärmende Sonnenstrahlen, vom Gipfel mal abgesehen. Der eisige Wind auf dem Schönberg (2104 m) ließ nur ein paar Fotos zu. Wir zogen es vor, die Brotzeit an einem windgeschützten Plätzchen unterhalb des Gipfelhanges einzunehmen.   Während wir in der Sonne brutzelten, zog auch über Malbun der Nebel herein. Über die Aufstiegsroute gingen wir schließlich ins Tal zurück.

Die Route selbst ist leicht. Bis zum Sassförkle WT1. Der Weg von dort zum Gipfel liegt im Bereich von WT2. Einzig in der hängigen Traverse nördlich vom Stachlerkopf gilt es etwas aufzupassen. Ist die Rodelbahn in Betrieb, muss man bis zum Sassförkle am Wochenende mit viel Volk rechnen. Im unteren Bereich ab Malbun hat man auch die Gelegenheit bis zum P. 1725 die Rundwegvariante im Auf-/Abstieg zu machen.

Fazit: Es war ein perfekter Tag

Tourengänger: alpstein, Esther58

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

WT2
17 Feb 13
Auf zum Schönberg! · ossi86
WT2
T4 5b
WT2
L
3 Mär 12
Schönberg · a1

Kommentare (6)


Kommentar hinzufügen

Fraroe Pro hat gesagt:
Gesendet am 1. Dezember 2012 um 19:55
Schönste Fotos, wir haben unter der Nebeldecke gewerkelt und viel verpasst.
LG Franz und Rösly

alpstein Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 1. Dezember 2012 um 20:01
Hallo Rösly, hallo Franz,

danke für den Kommentar. Wir hatten heute mit der Tourenziel den richtigen Riecher und konnten so die Sonne genießen.

Herzliche Grüße
Hanspeter und Esther

Felix Pro hat gesagt:
Gesendet am 2. Dezember 2012 um 10:41
auch euch ist also ein toller Einstieg nach Mass in den Winter gelungen - Bravo!

liebe Grüsse

Felix

alpstein Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 2. Dezember 2012 um 11:36
Danke, Felix

Es hätte gestern wirklich nicht besser sein können.

Liebe Grüße vom winterlichen, aber sonnigen Bodensee
Hanspeter

Renaiolo hat gesagt: Herzliche Gratulation
Gesendet am 2. Dezember 2012 um 15:36
zum gelungenen WS-Start. Gottseidank bietet Dein Bericht etwas Trost - ich armes Schw... muss den Start aufschieben, weil ein hartnäckiges Infekt nach diesen "blöden" Antibiotika verlangt und ich entsprechend geschwächt "zuschauen" darf... Danke Hanspeter, und herzliche Grüsse (auch an Esther)! Ruedi

alpstein Pro hat gesagt: RE:Herzliche Gratulation
Gesendet am 2. Dezember 2012 um 16:32
Vielen Dank, Ruedi

Ich hoffe, dass der virtuelle Ausflug in die verschneite Bergwelt zu Deiner baldigen Genesung beiträgt. Gut auskuriert können Doris und Du dann auch die Wintersaison einläuten.

Herzliche Grüße an Euch, auch von Esther
Hanspeter


Kommentar hinzufügen»