Schwalmis 2246,0m


Publiziert von Sputnik Pro , 8. März 2008 um 20:18.

Region: Welt » Schweiz » Nidwalden
Tour Datum: 8 März 2008
Wandern Schwierigkeit: T4 - Alpinwandern
Klettern Schwierigkeit: I (UIAA-Skala)
Schneeshuhtouren Schwierigkeit: WT5 - Alpine Schneeschuhtour
Wegpunkte:
Geo-Tags: Bauen - Brisen - Bürgenstock   CH-NW   CH-UR 
Zeitbedarf: 6:00
Aufstieg: 780 m
Abstieg: 780 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Von Luzern mit der Bahn nach Stans. Von dort mit dem Postauto nach Beckenried. In wenigen Minuten zur Luftseilbahn und damit hinauf auf die Klewenalp.
Zufahrt zum Ankunftspunkt:analog Zufahrt zum Ausgangspunkt.
Unterkunftmöglichkeiten:Berggasthaus Klewenalp (77 Betten; Info: www.klewenalp.ch ; Tel: 041 620 29 22).
Kartennummer:LKS 1:25000 Beckenried

ÜBER DEN STEILEN ARENGRAT (NORDWEST-GRAT) AUF DEN SCHWALMIS.

Mein NW-Gipfel Nummer 62.

Vor zwei Monaten stand ich auf dem Klewenstock und erkannte einen schönen Grat der über P.2198m zum Schwalmis leitet. Auf der LKS 1:25000 wird der Gratrücken als Aren bezeichnet und er schien mir als gut begehbar. Aber die Tour beginnt nicht am Gratbeginn, sondern im Rummel der Klewenalp. Um 9 Uhr morgens startete ich bei der Bergstation der Luftseilbahn - der Schwalmis war noch in Wolken gehüllt, aber das Wetter sollte ja besser werden. Zuerst ging es auf dem Winterwanderweg um den Klewenstock herum in den Sattel P.1532m bei der Alphütte Stafel. Jetzt hiess es aufpassen um nicht von einem Skifahrer angefahren zu werden, ich folgte der Skipiste bis etwa 100m nachdem sie den Sessellift kreuzt. Nun ist die Schwachstelle vom Arengrat zu sehen, doch die man die Gratschneide auf etwa 1860m erreicht. Ich zog die Schneeschuhe an und begann mit dem Aufstieg. Der Sessellift wird wieder gequert und man wird von den Skifahrer die über einem sitzen fast wie ein Ausserirdischer bestaunt. Um besser bergauf zu kommen wählte ich dann eine Rippe und kam so, nun wieder ohne Schneeschuhe, schnell voran. Nach der Rippe erleichterte Lawinenschnee den Aufstieg. Als der Schnee wieder tief wurde, war das Gelände so steil, dass Schneeschuhe das falsche Gerät waren. Also wendete ich mich zu einer steilen, felsdurchsetzten Grasflanke und kletterte so auf den Arengrat. Schwierig war die Kletterei nicht (I-II), aber wirklich sichere Griffe und Tritte hat es auch keine... naja, die Schlüsselstele war geschafft und auf der Gratschneide machte ich erstmals eine kurze Rast. Leider zogen immer Wolken über den Arengrat und man sah nicht wie lange er ist. Die ersten 100Hm ging es in gutem Trittschnee nach oben, danach wurde der Schnee zu tief und ich ging wieder mit Schneeschuhen weiter. Kurz unterhalb P.2198m zeigte sich erstmals die Sonne ein wenig, jetzt ist's nicht mehr weit! Über von Schnee abgeblasenem Geröll erreichte ich so P.2198m wo der Arengrat endet. Leider zogen auf P.2198m während  einer weiteren kurzen Trinkpause schon wieder Nebelfetzen auf,  so tappte ich über den Westgrat ohne Sicht in Richtung Gipfel. Doch zu meinem Glück verzogen sich die Wolken genau als ich den höchsten Punkt erreichte. Der Abstieg ging dann glatt, auch die Kletterstelle konnte ich in tiefem, steilen Schnee umgehen. Fazit: Eine geniale Tour mit schönen Graten auf der man sicherlich alleine ist!

Genaue Route: Klewenalp - Röten - Tannibüel - P.1532m - Mälchgadeli - Steilaufstieg auf Aren Grat - Aren Grat - P.2198m - Schwalmis Westgrat - Schwalmis - Abstieg wie Aufstieg.

Tour im Alleingang.


Tourengänger: Sputnik

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (2)


Kommentar hinzufügen

Fenek hat gesagt: Arengrat
Gesendet am 8. März 2008 um 20:42
Ich freue mich, dass du den Arengrat hochgewühlt bist und den Gipfel erreicht hast. Bravo!

Sputnik Pro hat gesagt: Schwalmis über Arengrat
Gesendet am 8. März 2008 um 21:24
Danke! Das war wirkich eine superschöne Tour, auch wenn ich alles selbst Spuren musste. Als Belohnung hatte ich dafür den Gipfel für mich alleine und konnte von oben in Ruhe dem Trubel auf der Klewenalp zuschauen ;-)

Viele Grüsse und einen schönen Sonntag!

Sputnik der Schneewolf *hehe*


Kommentar hinzufügen»