Imja Tse/Island Peak 6189 m


Publiziert von chamuotsch , 26. November 2012 um 22:26. Text und Fotos von den Tourengängern

Region: Welt » Nepal » Khumbu
Tour Datum:15 November 2012
Wandern Schwierigkeit: T4 - Alpinwandern
Hochtouren Schwierigkeit: ZS-
Wegpunkte:
Geo-Tags: NEP 
Zeitbedarf: 20:00
Aufstieg: 1200 m
Abstieg: 1700 m
Strecke:15 km

Heute machten wir uns nach einer optimalen Akklimatisationszeit von 20 Tagen, nach viel Trinken und Atemtherapien, nach viel Ruhezeiten und einer einfach supertollen Führung und Begleitung von Bergführer Emanuel Schroth von www.wolkenlos.ch an einen grossen Berg. Ohne Kopfweh und sonstigen Beschwerden standen ich und die vollständige Gruppe von 8 Personen um 11:30 Uhr auf dem Gipfel des 6189 m hohen Island Peak....

Wir liefen bei Stirnlampenlicht um 0:30 Uhr im Base Camp des Island Peak ab Richtung Osten. Bald stieg es über eine steile Grasflanke an und wir folgten einem Weg. Nach einer Weile wechselte das Terrain in Steine und Geröll und man sah die Stirnlampen unseres Climbing Sherpa Thukten (Island Peak horse, 12x Everest-Besteiger) weit oben leuchten. Wir liefen in einem gaaaanz langsamen Tempo und machten einige Pausen. Der Wind blies moderat und es war ziemlich kühl.

Genau zum Sonnenaufgang waren wir dann am Anseilplatz und konnten so die Steigeisen und das Gschtälltli wunderbar in der Wärme anziehen. Und schon ging es den steilen Gletscher hoch, über einige furchterregende Spalten und hinauf aufs Plateau. Und dort konnten wir den Gipfel sehen... Wahnsinn!!

Nach einer Rast vor der Steigung liefen wir langsam zum Fixseil, welches an dem steilen Grathang von unseren zwei tollen Sherpas montiert wurde. Wir klinkten unsere Jumare ein und stiegen die 150 m hoch zum Grat. Oben angekommen liefen wir dem Gipfelgrat entlang, immernoch an Fixseilen gesichert, dem Gipfel entgegen... Nicht in meinen schönsten Träumen hatte ich mir diese letzten Meter und den Gipfel so vorgestellt!! Wir lagen uns weinend in den Armen und genossen den Gipfel während 30 Min. alleine und praktisch windstill... bütsch al grand piz!!!

Langsam stiegen wir dann den selben Weg wieder ab, hinunter ins Base Camp. Nach einer kurzen Erfrischung liefen wir bei Stirnlampenlicht weiter hinab bis nach Chuckhung, wo wir 20 Stunden nach Start der Tour in der Lodge in die Federn fielen.

Was für eine Aussicht vom Gipfel auf die Lothse Südwand, Makalu und Ama Dablam.... Was für ein Zaubergrat... Was für ein Erlebnis mit dieser tollen Gruppe Menschen auf einem so hohen Berg zu stehen... Die Gefühle sind einfach unbeschreiblich und überwältigend gewesen und ich werde diese Bergtour nie vergessen!! Herzlichen Dank an Emanuel Schroth, die ganze Gruppe und an Thukten und Mingma, unsere Climbing Sherpas. Ohne euch alle wäre dies nicht möglich gewesen!!

Tourengänger: chamuotsch, zwilling

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (2)


Kommentar hinzufügen

Linard03 Pro hat gesagt: Khumbu
Gesendet am 28. November 2012 um 20:28
Gratulation zu Deinen Gipfelerfolgen im Khumbu! Da habt ihr ja tolles Wetter erwischt; jedenfalls hast Du uns schöne Bilder mitgebracht!

Ein solches Trekking schwebt mir auch schon seit einiger Zeit vor; wer weiss, vielleicht lässt sich ein solches Unternehmen irgendwann doch mal realisieren ...

LG, Linard

chamuotsch hat gesagt: RE:Khumbu
Gesendet am 30. November 2012 um 11:00
Chau Linard

Grazcha fich!! Ja, es war einfach wunderbar und unbeschreiblich... Und als Tip: unbedingt mit wolkenlos.ch gehen... der Herr hat viel Erfahrung und macht das Unmögliche möglich :-)

Gruss chamuotsch


Kommentar hinzufügen»