Hochvogel - der Klassiker im Spätherbst


Publiziert von Maxe , 22. November 2012 um 18:30. Text und Fotos von den Tourengängern

Region: Welt » Österreich » Nördliche Ostalpen » Allgäuer Alpen
Tour Datum:21 November 2012
Wandern Schwierigkeit: T4+ - Alpinwandern
Klettern Schwierigkeit: I (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: D   A 
Zeitbedarf: 7:00
Aufstieg: 1500 m
Abstieg: 1500 m
Strecke:Hinterhornbach - Schwabegghütten - Bäumenheimer Weg - Hochvogel - retour auf dem Anstiegsweg
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Mit dem PKW nach Hinterhornbach (1100m), P am Gasthof Adler (bergrenzte Stellplatzanzahl)
Kartennummer:AV-Karte Allgäuer und Lechtaler Alpen Ostblatt (2/2)

Der Hochvogel. Viele waren schon oben, noch vielmehr kennen ihn oder haben schonmal irgendwo davon gelesen oder gehört. Kein Wunder, speziell die Südroute über den Bäumenheimer Weg ist einfach nur schön und bietet vom ersten Meter weg tolle Perspektiven auf die umliegende Bergszenerie. An dieser Stelle einen ausführlichen Tourenbericht zu bringen würde nicht nur bei hikr den Rahmen sprengen - so findet man im Netz viele gute und reich bebilderte Tourenbeschreibungen von diesem Ausnahmeberg.

Warum dann trotzdem hier berichten? Ich möchte die Möglichkeit nutzen und auf die Option hinweisen, den Hochvogel außerhalb der Saison zu besteigen. Im Gegensatz zum Sommer gehts hier meist ruhiger zu und die ganze Kulisse wirkt noch alpiner und eindrucksvoller. Dank der südseitigen Exposition des Bäumenheimer Wegs kann man bis in den späten November hinein tolle Bergerlebnisse sammeln. Aber Vorsicht: Kurzzeitig geht die Route in die Ostseite über, hier kann der evtl. vorhandene Schnee bockhart werden und dann nur noch mit entsprechender Gerätschaft sicher zu überwinden sein. Bei unserer Besteigung wars kein Problem, bei meiner letzten Hochvogeltour im Dezember 2006 ging ohne Pickel und Co. jedoch nichts. Es wird also stark von den jeweiligen Verhältnissen abhängen, inwieweit sich die Schwierigkeiten objektiv erhöhen.

Man liest oft von "geschenkten Tagen", solch einer muss wohl gestern gewesen sein. Wolkenloses Kaiserwetter (keine Chemtrails am Himmel), eine super Truppe (100% hikrs), Sicht bis in die Unendlichkeit (servus Ortler) und den Hochvogel komplett für uns alleine (gibts wohl auch selten). Damit das schon fast volle GB aus dem August 2012 noch eine Weile hebt, hat sich Tourenspezi Michi dankenswerterweise bereit erklärt und eine Plastiktüte spendiert.


Fazit:
Topunternehmung, die so kaum schöner vorstellbar ist.


Tourengänger: ADI, Maxe, mabon, Yeti69

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (8)


Kommentar hinzufügen

Winterbaer Pro hat gesagt:
Gesendet am 22. November 2012 um 18:47
>keine Chemtrails am Himmel

Der Michi hatte doch versprochen, niemanden mehr zu missionieren versuchen zu wollen:-( Hast Du es am Hochvogel doch getan???????
Als "Rache" dafür, lieber Michi, hier jetzt mein ganz persönliches, öffetnliches, knallhartes Statement:-)
Es kann die Chemtrails, wie Du sie mir immer "erklären" willst, so nicht geben! Die Schlieren zu gegebener Zeit am Himmel sind nur höherer Wasseranteil in der Luft und dann werden die Hinterlassenschaften des immensen Flugverkehrs am Himmel für das Auge sichtbar, sind also abhängig von der Wetterlage. Sicher werden wir heute überall und ständig "vergiftet": Antibiotika im Fleisch, Müll und Abgase usw. überall. Aber sobald der Himmel nicht mehr klar ist, haben "sie nicht gesprüht". Ich kann es nicht mehr hören, Michi:-)!

Yeti69 hat gesagt: RE:
Gesendet am 23. November 2012 um 12:04
Nein, hat er nicht :-) Er hat die tolle Tour einfach genossen wie der Rest von dem netten Haufen auch !
Tip am Rande: "Dein Wohnzimmer" dürfte am WE ganz gut machbar sein - den Schnee hats a bisserl weggschmolzen, wie du auf dem Bild sehen kannst. Dürfte dann die letzte Chance sein, im Grünen hochzusteigen.

VG Markus

Winterbaer Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 23. November 2012 um 12:49
Hi Markus!
Witzig oder...ich habe heute Morgen das Bild vom Gunter vom "Ama Dablam" an meinen "Chef" geschickt und einen Besuch beantragt:-)
Mal schauen, ob`s was wird. Wir waren ja schon lange nicht mehr "draußen". Aber die Tage sind kurz. Ich denke mal, die Stirnlampe werden wir sicher wieder brauchen:-)
Du kannst sicher sein, dass ich ganz fest an Euch alle denken werde und die Eiszacken sind auch im Rucksack, falls es am Grat irgendwo "bockhart" und eisig sein sollte.
Dir auch nochmal schöne Touren am Wochenende und immer schön auf den Yeti aufpassen!:-)

VG Uschi

Jackthepot hat gesagt: Gratuliere
Gesendet am 22. November 2012 um 18:50
euch allen Vieren zu dieser wunderschönen Spätherbsttour auf den Hochvogel. Dieser Gipfel steht schon lange auf meiener Wuschliste - ist er doch aus meinem Haupt-Tourengebiet (BREWald und Lechquellen Geb.) fast immer zu sehen.
Gruß Harald

ADI hat gesagt: RE:Gratuliere
Gesendet am 22. November 2012 um 19:32
Hallo, Harald!

Vielen Dank für Deine lieben Grüße!
War eine echt sehr schöne Tour bei AKW, ich wollte auf den Hochvogel eigentlich nicht mehr hoch(war ja schon 2 Mal oben), aber bei dem Wetter kann man manchmal nicht anders.....
Ich wünsch' Dir für Deinen künftigen Hochvogelbesuch(mindetens!!) das gleiche Wetter.

Beste Grüße aus Monaco vom ADI

maxl hat gesagt:
Gesendet am 23. November 2012 um 15:04
spitze, Glückwunsch!! Die Randzeiten sollten bei diesem Berg wirklich genutzt werden. Ich hab damals eine Randzeit vom Tag genommen, bin um halb fünf in Vorderhornbach los und hatte so um acht Uhr morgens den Gipfl auch für mich....

Maheibu hat gesagt:
Gesendet am 23. November 2012 um 20:40
Gratulation, Top-Tour.
Die Aussicht ist wirklich überragend. Mehr wie 2 Monate hält das Gipfelbuch wohl auch nur in Wintermonaten.
Grüßle Markus

lampbarone hat gesagt: RE:
Gesendet am 26. September 2013 um 17:22
Was passiert eigentlich mit den vollen Gipfelbüchern?


Kommentar hinzufügen»