Schönbichl (2452m), Rieserfernergruppe


Publiziert von Tef Pro , 21. November 2012 um 20:13.

Region: Welt » Italien » Trentino-Südtirol
Tour Datum: 2 November 2012
Schneeshuhtouren Schwierigkeit: WT2 - Schneeschuhwanderung
Wegpunkte:
Geo-Tags: I 
Aufstieg: 1000 m
Abstieg: 1000 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Von Bruneck Richtung Toblach, in Percha links ab nach Tesselberg, dort in der Kurve parken
Kartennummer:Kompass Nr.82

Aus dem schönen Pustartal lassen sich zahlreiche Wintertouren starten, denn auf der nördlichen Seite gibt es immer wieder Rücken die entzücken. So bietet sich der nordöstlich von Bruneck gelegene und zur Rieserfernergruppe gehörende Schönbichl an.
Bei vernünftiger Spurenwahl ist die Tour kaum Lawinengefährdet, der Gipfelhang oft abgeblasen.
Vom kleinen Ort Tesselberg (1550m) wandert man auf einer Almstraße durch Wald hinauf zur schön gelegenen Tesselberger Alm (2128m). Bis dahin hält sich die Aussicht in Grenzen und im Sommer ist der Anstieg bestimmt recht eintönig, doch mit Schnee sieht auch Wald viel hübscher aus. Die Steigung ist schön gleichmäßig, so daß man zügig voran kommt.
Bei den Almen läßt es sich schön rasten, danach wandern wir auf der linken Seite das schöne Kar hinein, den Gipfelaufbau schon direkt vor Augen. In einer langgezogenen Rechtskurve nehmen wir den kurzen Aufschwung zu einer weiten Hochfläche zu Füßen des Gipfelhanges. Der Wanderweg geht eigentlich auf der rechten Seite des Hanges, doch wir steigen gleich auf der linken Seite direkt bergwärts.
Oben flacht der Hang ab und der Gipfelaufbau wird sichtbar. Zu diesem gelangt man über einen gutmütigen Grat, dann wird's kurz etwas steiler und wir stehen beim Gipfelkreuz.
Wolken hüllen uns kurz ein, doch schon bald reißt es wieder auf. Es ist ganz schön zapfig, so daß wir unsere Hauptpause unten auf der weiten Hochfläche machen und dabei wunderschöne Licht- und Wolkenstimmungen genießen.
Man könnte nun über den Rücken weiter wandern und später direkt nach Tesselberg absteigen, doch wegen drohender Dunkelheit nehmen wir den Anstiegsweg auch als Abstieg.

Tourengänger: Tef

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»