Kibo, Teil 4: von der Horombo-Hütte zum Saddle Reach


Publiziert von Felix Pro , 28. November 2012 um 19:07.

Region: Welt » Tansania
Tour Datum: 8 November 2012
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: EAT 
Aufstieg: 630 m
Abstieg: 630 m
Unterkunftmöglichkeiten:Horombo-Hütte

Der heutige „Ruhetag“ auf der Horombo-Hütte beginnt um sechs Uhr mit einem eindrücklichen Naturschauspiel: hinter einigen Wolkentürmen über dem Wolkenmeer über dem tansanischen Festland geht die Sonne auf – eine kaum je gesehene Weite (südlich des Kili-Massivs) erhält so das Tageslicht „eingehaucht“.

 

Nach dem üppigen Frühstück beginnt unsere gut halbtägige Akklimatisationstour: erst wenige Meter auf dem unteren, direkten Weg zur Kibo-Hütte, dann auf dem oberen, längeren, steigen wir durch savannenartiges, offenes Gelände an. Vorbei an weiteren Sezenien-„Plantagen“ und interessanten Busch- und Krautgebilden wandern wir gemächlich hoch bis knapp über die 4000er-Grenze (einige von uns sind zum ersten Male auf dieser Höhe!). Leider ziehen Wolken auf – diese sind nun dafür verantwortlich, dass sich die Zebra Rocks nicht in voller Pracht zeigen – die speziell gefärbten Felswände wissen jedoch auch so zu begeistern.

 

Wir setzen unseren Marsch zur besseren Angewöhnung an die Höhe durch die zwar karg wirkende, doch überaus packende Landschaft vulkanischen Ursprunges fort; dabei passieren wir eine weitere attraktive Felsgruppe, nun nicht mehr zebraähnlich gemustert, sondern rötlich gefärbt. Bald einmal erreichen wir – unter den immer tiefer hangenden Wolken, sie hüllen auch den Mawenzi ein – den Passübergang Saddle Reach.

Immerhin gute 600 Meter Aufstieg haben wir hinter uns gebracht – der nachfolgende Wiederabstieg auf die Hütte soll unserem Organismus gut tun …

Dieser Sattel stellt die Verzweigung zur Mawenzi-Hütte und zur weiten Hochebene unter dem Kili dar; zwar ist auch dieser wolkenverhüllt, doch die besagte grossartige Weite fasziniert. Am hintersten Ende ist sogar der letzte Abschnitt unserer morgigen Etappe zu erkennen.

 

Nach einem weiteren kürzeren Halt machen wir uns auf derselben Route zurück zur Horombo-Hütte; das Wetter bessert sich nicht – im Gegenteil, bei der Hütte angelangt, beginnt es zu regnen, zwischenzeitlich sogar zu graupeln; ein gutes Timing …
Das spätere Abendessen - und den erstklassigen Service - würdigen wir mit einem grossen Applaus und einer "Welle".

 

Die Uhrzeiten meiner Nikon sind auf MEZ eingestellt – in Tansania war es jeweils zwei Stunden später.

Am letzten Tag meiner Afrika-Expedition wurde ich meiner Sony beraubt – deshalb fehlen einige stimmungsvolle Fotos; dafür sind Aufnahmen einiger meiner lieben Mitgänger|innen integriert (jene sind mit entsprechendem © gekennzeichnet). 


Tourengänger: Felix

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (6)


Kommentar hinzufügen

rkroebl Pro hat gesagt:
Gesendet am 28. November 2012 um 20:04
Ich lese jeden Teilbericht begeistert mit und freue mich immer auf die nächste Folge. Toll!

HG, Ray

Felix Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 28. November 2012 um 20:05
Danke dir Ray - ich hoffe, weiterhin Schönes zu vermitteln ...
lg Felix

Gemse hat gesagt:
Gesendet am 28. November 2012 um 21:43
Kann meinem Vorredner nur bepflichten. Deine Teilberichte sind gut und bin gespannt auf den Höhepunkt dem Kibo - weiter so

PS: dein Brief ist heute gekommen, wird erst am 30. geöffnet, dann melde ich nochmal.

Felix Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 29. November 2012 um 07:14
Ich nähere mich (virtuell) dem Kili; hoffe weiterhin, die Berichte vermögen zu gefallen ...

und für den 30. eben viel Gefreutes!

lg Felix

CarpeDiem hat gesagt:
Gesendet am 11. Dezember 2012 um 10:04
Eindrücklich die Weite dieser Landschaft...

LG, Anne-Catherine

Felix Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 11. Dezember 2012 um 10:08
echt faszinierend!
lg Felix


Kommentar hinzufügen»