Vitznauerstock / Gersauerstock


Publiziert von Hudyx Pro , 17. November 2012 um 21:59.

Region: Welt » Schweiz » Luzern
Tour Datum:17 November 2012
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: Rigigebiet   CH-LU   CH-SZ 
Aufstieg: 1000 m
Abstieg: 1000 m
Strecke:Vitznau - Hinterberge - Fälmisegg - Gipfel - Wissiflue - Vitznau
Kartennummer:map.geo.admin.ch

Geplante Tour:
Eine Bergwanderung von Vitznau zu den Hinterbergen und via Fälmisegg auf den Vitznauerstock oder Gersauerstock (ein Berg / 2 Namen). Abstieg via Ober Urmi und Wissiflue nach Vitznau. 

Route:
Diesen Berg habe ich in den vergangenen Jahren sicher schon über 100x angeschaut und oft dachte ich: da muss ich doch mal hoch. Heute war es soweit. Dank dem Nebel über dem Mittelland und die Aussicht auf einen sonnigen Tag über 800m beschloss ich endlich den Vitznauerstock zu besteigen.
Also auf nach Vitznau und dort zum Parkplatz der Hinterberge-Luftseilbahn. Hab mir überlegt ob ich die Bahn für den Aufstieg bis zum Hinterberg zu benützen, habe mich dann jedoch für den Aufstieg zu Fuss entschieden (eine Bergtour mit nur 1 Stunde Aufstieg ab Hinterberge bringts ja auch nicht).
Gestartet bei der Talstation der Seilbahn. Gleich zu Beginn ging es steil aufwärts in Richtung St. Antoni, eine offene Baracke mitten im Wald. Beim Pt. 819 linkshaltend weiter hoch bis zum Bärgli. Ab hier (jetzt an der Sonne) auf der geteerten Strasse hinauf zur Bergstation der Seilbahn und zum Rest. Hinterbergen. Hier machte ich eine verdiente Pause.
Der Blick über das Nebelmeer hinweg zu den Alpen war einfach fantastisch. So könnte man den ganzen Tag verweilen, aber irgendwann muss man ja weiter.
Und weiter gehts zur Fälmisegg (1176m). Hier hat man bereits eine super Sicht auf die Schwyzer-Berg und einige dahinter. Was erwartet mich wohl auf dem Gipfel?
Der Aufstieg von der Fälmisegg ist ziemlich steil, jedoch in einem guten Zustand. Einige Stellen sind mit einem Drahtseil gut gesichert. Über eine kurze Leiter überwindet man einen Felsabsatz und nach ein paar Spitzkehren ist man bereits auf dem höchsten Punkt angekommen. Nur hat man von diesem Punkt aus gar keine Aussicht. Also ein paar Meter auf der Südseite absteigen und linkshaltend auf einem schmalen Weg zum Aussichtspunkt. Und das Panorama mit den bereits weissen Winterkleid ist umwerfend. Über eine Stunde habe ich die Gipfel studiert und bei weitem konnte ich nicht alle erkennen. Aber was soll's, es war trotzdem sehr schön.
Der Abstieg machte ich über die Südseite in Richtung Ober Urmi und Wissiflue. Aber nicht ohne einen Besuch beim riesigen Gipfelkreuz. Und hier zeigte sich das westliche Panorama: von der Rigi über den Pilatus bis weit zu den Berner-Riesen. Unglaublich was von diesem Berg aus alles zu sehen ist.
Das Bergrest. Wissiflue war leider geschlossen und so stieg ich weiter talwärts dem Pt 819 bei St.Antoni entgegen. Ab hier auf dem gleichen Weg (wie am Morgen aufwärts) hinunter zur Seilbahnstation.

Fazit:
Eigentlich ist der Vitznauerstock oder Gersauerstock kein gewaltiger Berg, aber die Aussicht vom Gipfel ist gewaltig. Und das Gefühl so über dem Nebelmeer zu sein ist auch nicht ohne.
Freundliche Wirtsleute im Rest. Hinterbergen.

Tourengänger: Hudyx

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»