Stockberg (1781 m) - mehr als nur ein Verlegenheitsziel!


Publiziert von marmotta , 13. November 2012 um 22:53.

Region: Welt » Schweiz » St.Gallen
Tour Datum: 1 November 2012
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-SG 
Strecke:Nesslau - Vorderlutenwil - P. 1032 - Rittboden - Josenhüttli - Stockneregg - Stockberg - Alp Stockberg - Stockneregg - Josenhüttli - P. 1032 - Nesslau
Zufahrt zum Ausgangspunkt:cff logo Nesslau-Neu St. Johann
Zufahrt zum Ankunftspunkt:cff logo Nesslau-Neu St. Johann

Die kurzfristige (offizielle) Absage des Hikr-Treffs bescherte mir unverhofft eine zweite Wanderung mit meinen "Flachlandhausener" Freunden WoPo1961 und Tina. Aufgrund des frühen und heftigen Wintereinbruchs war allerdings die Auswahl an Touren, auf denen man wenigstens halbwegs trockene Füsse behielt, sehr begrenzt. Der Stockberg (1781 m) im Unteren Toggenburg ist da immer eine gute Wahl - apern die auf Nagelfluhgestein basierenden Grasrippen dank ihrer Südwestexposition doch sehr schnell aus. Zudem bietet der als Skitourenklassiker bei LWS "erheblich" bekannte und beliebte Berg mit dem markanten Gipfelplateau eine hübsche Aussicht auf die Gipfel des Westlichen Alpsteins, die Churfirsten und einen Teil der Glarner Alpen.
 
Zu Routen und Schwierigkeitscharakter ist auf Hikr.org wohl bereits alles gesagt. Die Verhältnisse waren erstaunlich angenehm: Bis auf den Gipfelhang oberhalb des Walds hatten wir kaum Schneeberührung, was allerdings nicht für den Abstieg galt, den wir auf der alternativen Route und beliebten Skiabfahrt durch die Waldschneise etwas weiter östlich unter die Füsse nahmen. Bei dünner Nassschneeauflage ist diese Route im Abstieg nicht besonders angenehm. Das Gelände hatte so in etwa den Rutschfaktor von Schmierseife, allerdings wird man in seinem Rutschvergnügen durch die allgegenwärtigen Kuhtritte, entsprechenden Matschlöcher, Wurzeln oder Gestrüpp gebremst...
 
Um uns von diesen Anstrengungen zu erholen, legten wir dann auch eine laaaange Sonnenbadepause an der Alp Ober Stockberg ein, wo es an der warmen Holzwand gefühlte 30 ° C hatte.
 
Zu bemerken ist noch, dass im September dieses Jahres auf dem Stockberg erstmals ein stattliches Holzgipfelkreuz mit zugehörigem Gipfelbuch errichtet worden ist. Bravo! Allerdings dürfte das Gipfelbuch, in dem gerade 3 Tage zuvor die erste Skitour (!) der Saison vermerkt war, wohl kaum bis zum Ende des Jahres halten. Es war bei uns, keine 2 Monate nach seiner Eröffnung, bereits zu 3/4 gefüllt…
 
Ausklang der kurzen, aber schönen Tour im Ochsen in Stein (das legendäre Café Ziehler mit dem vielleicht weltbesten Schlorzifladen hatte leider geschlossen). 

Tourengänger: marmotta, WoPo1961

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

WT2
WT3
L
T2
24 Sep 16
Stockberg · xrs1959
WS
30 Dez 13
Stockberg 1782m · Bergmuzz

Kommentar hinzufügen»