Roggenstock und Farenstöckli


Publiziert von Delta Pro , 10. November 2012 um 15:31.

Region: Welt » Schweiz » Schwyz
Tour Datum:10 November 2012
Wandern Schwierigkeit: T5 - anspruchsvolles Alpinwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-SZ   Nördliche Muotataler Alpen 
Zeitbedarf: 2:00
Aufstieg: 690 m

Spannende Kurztour an einem grauen Föhnmorgen

Heute war ich wieder einmal ohne Karte und Routenplanung unterwegs. Das war auch gut so, denn da früh morgens die Regentropfen unerwartet prasselten, hätte ich jegliche Pläne sowieso ändern müssen. Da ich keine Lust auf allzuviel Wühlerei im Nassschnee hatte, entschied ich mich bald für den Roggenstock, ein formschöner Berg beim Hochybrig, den ich aus mir unbekannten Gründen noch nie besucht hatte. Ein interessanter Wald-und-Wiesen Kraxelgrat zum hübschen Farenstöckli war dann aber die eigentliche Perle der Tour, welche fürs frühe Aufstehen an diesem grauen Morgen entschädigte.

Start hinter Weglosen und auf einem abwechslungsreichen, jedoch sehr nassen und glitschigen Wanderweg zur Roggenhütte. Dann weiter bis unter den Roggenstock, den ich direkt durch die Südflanke anging. Aufstieg über einen Grashang etwas rechts des Gipfels und die letzten 50 Höhenmeter durch eine steile, grasige Rinne zwischen zwei Felsspornen. Die Rinne ist im oberen Teil doch recht steil (ca. 65° auf 10m) und man muss sich gut ins Gras beissen.
Abstieg auf dem Wanderweg bis in die Scharte und dann alles entlang dem wunderschönen Nordgrat gegen das Farenstöckli. Dieser wurde erst dieses Jahr erstmals auf Hikr beschrieben, mit T6 meiner Ansicht nach aber zu hoch bewertet. Es gibt gut kenntliche Wegspuren auf dem ganzen Grat. Man überschreitet mehrere Felstürmchen. Gute Griffe finden sich meist an Wurzeln Bäumen, oder im Fels. Trotz der Nässe eine schöne, spannende und abwechslungsreiche Route! Den letzten Aufschwung vor dem Gipfelkreuz (Buch) umgeht man rechts und kraxelt dann durch die steile W-Flanke wieder zum Grat. Auf für den Weiterweg kann man alles dem immer noch ab und zu exponierten Wald-Grat folgen. Insgesamt T5. Weiterer Abstieg weglos über den Waldkamm (1-2 steilere Stellen) und über die Roggenhütte zurück ins Tal.
  

Tourengänger: Delta

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (5)


Kommentar hinzufügen

tricky Pro hat gesagt:
Gesendet am 11. November 2012 um 10:33
Gratuliere zu der Tour. So nah und schön.
Die umgehung vom Farenstöckli rechts ist ersichtlich mit einzelnen Trittspuren T5. Der direkt Aufstieg ohne umgehung rechts würde ich aber doch als T6 bewerten.

Delta Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 12. November 2012 um 09:57
Alles klar. Der hat wirklich steil ausgesehen! Wo packt man denn diesen letzten Aufschwung an? Eher links oder rechts?
Wäre vielleicht hilfreich für den User, nicht zwingende Steil-Einlagen nicht direkt in die Schwierigkeitsbewertung einfliessen zu lassen. Sonst kann es vorkommen, dass aus einer gemütlichen T5-Route plötzlich ein T6,IV wird, nur aufgrund einer alternativen Routenwahl oder eines "Verhauers". Das verkompliziert dann die Einschätzung von potentiellen Nachahmern.
Gruss Delta

tricky Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 12. November 2012 um 13:09
Danke für den Tipp. Habe mein Bericht angepasst. Mein Aufstieg nahm ich ziemlich direkt über die Kante. klein wenig rechts vom Roggenstock aus gesehen. Erst beim Abstieg sah ich die Trittspuren was ich auch als T5 bewerten würde.

BaumannEdu hat gesagt: weglos
Gesendet am 11. November 2012 um 11:51
Start hinter Weglosen ...Weiterer Abstieg weglos :
schön eingerahmt.

Delta Pro hat gesagt: RE:weglos
Gesendet am 12. November 2012 um 09:50
Unbeabsichtigt - denn ich bin schon bedeutend "weglosere" Touren gegangen ;-)


Kommentar hinzufügen»