Wochenende im HIMMEL (2) Augstenberg Schafälpler


Publiziert von goppa , 1. März 2008 um 13:54.

Region: Welt » Österreich » Zentrale Ostalpen » Rätikon
Tour Datum:24 Februar 2008
Ski Schwierigkeit: WS
Wegpunkte:
Geo-Tags: FL   A 
Zeitbedarf: 4:00
Aufstieg: 1026 m
Strecke:Nenzinger Himmel - Alpe Stafeldona - Augstenberg - N Himmel - Stellfeder
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Fahrt mit PKW über Nenzing nach Stellfeder, 756m, Parkplatz. (Beschrankte Straße in den Nenzinger Himmel nur für Berechtigte. Von Frühjahr bis Herbst Kleinbusverbindung von Nenzing in den Nenzinger Himmel http://members.aon.at/nenzingerhimmel.at/
Unterkunftmöglichkeiten:http://nenzinger-himmel.heim.at/wandergebiet.htm http://www.agrar-nenzing.at/Agrar1/tourismus.htm
Kartennummer:SLK 1156 + SLK 1136

Nach einer "bierigen" Nacht im Nenzinger Himmel! 06:30 Uhr - ein herrlicher, frühlinghafter Sonntag beginnt, In der Küche zaubert Franz einen herzhaften Riebel. Als wir bei 8 Grad plus die Fell aufziehen, taucht die Sonne den Naafkopf in gelb-oranges Licht. Durch die klare Nacht ist der Schnee gefroren, angenehm geht es, vorbei bei der Kapelle St. Rochus, in den Talgrund, wo wir auf cirka 1400m den Mengbach überqueren und rechts aufsteigen zur Alpe Stafeldona. Stürmischer Wind empfängt uns, bald auch die ersten Sonnenstrahlen. Stetig steigen wir höher, ein Rudel Gämsen bewegt sich gemächlich aus dem Hochtal hinaus in die sonnigen Hänge unterm Spitz, wo auf  aperen Flecken noch Heu zu finden ist. Über 2000m wird der Schnee stellenweise stollig, besonders auf den letzten Höhenmetern zum Gipfel. Nach 2 3/4 Stunden schütteln sich Klaus und ich die Hände unterm Gipfelkreuz des Augstenberg, 2065m, und suchen dann ein windgeschütztes, sonniges Plätzchen.
Bei der Abfahrt überraschen im Gipfelbereich heimtückische Steine unterm pulvrigen Schnee, dafür begeistert uns das anschließende Täle im Schattenbereich mit steilstem Pulver, der oberhalb Stafeldona übergangslos in gut fahrbaren Frühjahrssulz übergeht. Zu Mittag sitzen wir schon wieder im Sonnenschein vor der Hütte und genießen ein Bier zur würzigen Hauswurst.
Die Hütte wird wieder winterfest gemacht. Nochmals Schi wachsen für das Gleitstück durchs Gamperdonatal hinaus!  Der Schnee reicht gerade noch bis zum Brückle vor der Valsalp. Von hier sind es noch gut 7 km bis zum Parkplatz auf Stellfeder. Deshalb sind alle hoch erfreut, daß Franz auf uns wartet und den Transport organisiert hat.
Unseren Nenzinger Bergrettungskameraden herzlichen Dank für das nette Beisammensein.

Tourengänger: goppa

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»