Nidwalden - Rotstöckli 2901m


Publiziert von MunggaLoch , 28. Februar 2008 um 17:56.

Region: Welt » Schweiz » Nidwalden
Tour Datum:14 Mai 2006
Klettern Schwierigkeit: III (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: Titlis und Wendenstockgruppe   CH-NW   CH-OW 
Zeitbedarf: 1 Tage

Aus: der höchste Punkt von jedem schweizer Kanton... von www.MunggaLoch.ch... dort sind auch noch ein paar Bilder mehr...

Das Rotstöckli gilt als einer der schwierigsten höchsten Kantonspunkte. Nein, nicht weil man stundenlang laufen muss, sondern weil man doch den einen oder andern Meter richtig klettern muss. Mit Seil und so ;-) Nach meinem ersten Ausrutscher war dann auch das Motto des Tages klar: "Für das hemmer ja s'Seil mitgnoh!"

Berg
Das Rotstöckli ist gleich unterhalb des Titlis. Man erkennt auf der Karte die Verzweigungen, welche die Kantonsgrenze von Nidwalden macht. Und im südöstlichsten Zipfel ist das Rotstöckli. Es ist ein recht imposanter Geröllhaufen! Dieses Bild habe ich im Januar während dem Skiweekend aufgenommen. Leider war das Wetter diesen Sonntag bei weitem nicht annähernd so gut.
Beim Aufstieg erblickten wir das Rotstöckli so: im Nebel und ab und zu drückte der blaue Himmel etwas durch.
Erst beim Abstieg konnte man eine ähnliche Ansicht wie auf dem ersten Bild geniessen. Und man konnte sehen, dass es jetzt im Mai auch nicht weniger Schnee hat, als im Januar ;-)

Route
Ankunft bei der Station "Stand" fast ganz oben. Die Sicht war Null. Die Beiz war geschlossen, so machten wir uns trotzdem auf den Weg. Zu Beginn bestand unsere Wegwahl darin, die nächste Pistenmarkierungsstange zu finden und so der Skipiste nach hinauf zu laufen. Mit der Zeit hob sich der Nebel etwas!
Nicht ganz zwei Stunden brauchten wir bis zur Einstiegsstelle des Rotstöckli. Für den Aufstieg benötigten wir etwa 90 Minuten. Der Abstieg dauerte etwa eine Stunde!

Gipfel
Auf dem Gipfel steht ein noch recht spezielles Gipfelkreuz. Von der anderen Seite her gesehen bilden diese Eisenstangen die Buchstaben NW. Und das Gipfelbuch mussten wir aus dem Schnee ausgraben ;-) Seit Oktober letzten Jahres waren wir die ersten, die auf dem Rotstöckli waren. Oder zumindest sich ins Gipfelbuch eingetragen haben ;-)

Aussicht
So ein richtiges "Rundpanorama" wie auf anderen Gipfel kann ich hier nicht liefern. Nebelweiss! Ist das wohl eine neue Farbe? ;-)
Wir warteten dann voller Hoffnung auf einen "Sommereinbruch". Naja, der Nebel lichtete sich etwas. So konnten wir wenigstens die Anlagen der Titlisbahn erkennen. Auch die etwas weitere Aussicht kam noch. Wenn auch nur getrübt.

Besonderes
- es gab über Nacht noch ziemlich Neuschnee...
- ...und auch sonst war das Wetter nicht so überzeugend. Bis wir um etwa 15 Uhr wieder zurück bei der Bahnstation waren ;-)
- die erste Tour, die wirklich nur gut gesichert gemacht werden kann. Es gibt eine Stelle, wo ich ausrutschte und "ein paar" Meter gefallen wäre, wäre das Seil nicht gewesen... Hier ist das Motto "Für das hemmer ja s'Seil mitgnoh!" entstanden!
- mit André (Sputnik) zusammen


Tourengänger: Sputnik, MunggaLoch

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

ZS- III ZS
15 Jul 13
Kletterspass am RotStöckli · TeamMoomin
III ZS-
14 Jun 14
Top of NW - Rotstöckli · El Chasqui
WS+ III ZS+
ZS III WT3
III

Kommentar hinzufügen»