Grattour Rothorn, Glogghüs, Hochstollen


Published by adrian Pro , 7 October 2012, 09h24. Photos by the participants

Region: World » Switzerland » Bern » Oberhasli
Date of the hike: 6 October 2012
Hiking grading: T5 - Challenging High-level Alpine hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-BE   Westliche Melchtaler Alpen   CH-OW 
Route:Planplatten - Rote Nollen - Höhi Egg - Läuber - Rothorn - Glogghüs - Fulenberg - Hochstollen - Käserstatt
Access to start point:Hasliberg Reuti und mit der Bahn nach Planplatten
Access to end point:Von Käserstatt mit der Gondelbahn nach Wasserwendi und mit dem Postauto zurück nach Reuti
Accommodation:Hasliberg

Tolle Grattour von Planplatten über Rote Nollen, Höhi Egg, Läuber, Rothorn, Glogghüs, Fulenberg und Hochstollen nach Käserstatt. Teilweise luftige und ausgesetzte Stellen, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit unabdingbar! Heikle Stellen sind mit Fixseil abgesichert.
Erlebnis, Panorama und Aussicht, unbezahlbar!

Ab Bergstation Planplatten Richtung Balmeregghorn wandern und schon bald zweigt nach oben der Alpinweg ab. Diesem folgen und immer auf gut erkennbarer Spur den Grat entlang. Ohne es gross zu realisieren übersteigt man zuerst den Rote Nollen und läuft am Höhi Egg vorbei, der mit einem kurzen Abstecher unschwer „mitzunehmen“ ist. Weiter geht es auf den Läuber, der erste richtige Gipfel wo wir eine kurze Rast halten und die Landschaft geniessen.
Hier sieht man gut den weiter Verlauf der Route, vor allem das steile Rothorn ist gut einsehbar. Wir freuen uns auf was da noch kommt und laufen zügig weiter. In der Scharte vor dem Rothorn wird es das erste Mal knifflig, die Stelle ist mit einem Fixseil abgesichert, hier möchte man nicht stürzen.
Weiter geht es in die Gipfelflanke, schön steil und ausgesetzt Schritt für Schritt nach oben, bis zum Gipfelkreuz. Herrlich diese Aussicht, rechts Melchsee Frutt und Tannalp Gebiet, links die Hänge vom Hasliberg mit Sicht auf Sustenhorn, Galenstock, Wetterhorn und Eigernordwand.
Weiter geht s immer schön dem Grat entlang runter und dann wieder rauf zum Glogghuis, von weitem scheint ein Aufstieg nicht möglich, vor Ort jedoch zeigt sich der Weg gut. Hier auf dem höchsten Punkt unserer Tour machen wir ausgiebig Pause mit dem ersten Bissen kommt auch schon der Hunger.
Nach wiederholtem betrachten des Panoramas – während dem Laufen sollte man sich doch auf den Weg konzentrieren – steigen wir ab, was nochmals unsere vollste Konzentration verlangt.
Fulenberg und Hochstollen ist dann noch ein Supplement welches wir gerne annehmen, technisch noch ein T3. Der Hochstollen sieht von weitem sehr imposant aus, der Weg hinauf ist jedoch als guter Bergwanderweg ohne Schwierigkeit zu meistern. Der Blick zurück ist ebenfalls bemerkenswert, wüsste man nicht dass man eben gerade über diesen Grat gekraxelt ist, man würde sich kaum getrauen!
Vom Hochstollen dann wieder ein Stück zurück und hinunter zur Käserstatt, ab da mit dem Postauto zurück zum Ausgangsort.

Die ganze Tour en Traum! Bei schönem und trockenem Wetter eine super Gratwanderung die man empfehlen kann.

Heikelste Stellen sicher T5, dank den Ketten ohne Zusatzmaterial machbar, ein 10m Strick könnte jedoch am einen oder andern Ort zusätzlich nützlich sein.

Es gibt ein Rundreisebillet Reuti-Planplatten und Käserstatt-Wasserwendi-Reuti
 


Hike partners: adrian, fricktaler


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window

T5 II
22 Sep 16
Melchsee-Frutt Deluxe · Bergamotte
T6 II
21 Aug 10
Mägisalper-Hufeisen · Aendu
T6- II
T6- II
T6-
20 Jun 14
Glogghüs Rundtour · spez

Post a comment»