La Jonciton / Mont Blanc


Publiziert von akka , 27. Oktober 2012 um 22:45.

Region: Welt » Frankreich » Haute-Savoie » Massif du Mont Blanc
Tour Datum: 9 September 2012
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: F 
Aufstieg: 1600 m
Abstieg: 1600 m
Strecke:Le Mont (Bessons) 1142m - Chalet des Pyramides 1880m- Bec de Corbeau 2221m- La Jonction 2589 m - retour

Eine grosse positive Überraschung war diese Wanderung zu einem grandiosen Aussichtspunkt unter dem Mont Blanc. Grössere körperliche Schwierigkeiten am Vortag liessen mich nicht erwarten, an diesen Tag 1600m bewältigen zu  können.
Westlich von Chamonix liegt etwas abgelegener Le Mont bei Bessons. Auf 1160m befinden sich Parkplätze und ein kleiner Sessellift. Hier wanderten wir durch einen äusserst schönen Wald auf der ausgeprägten Rippe zwischen zwei Gletscherarmen des Mont Blanc hinauf zum Chalet des Pyramides 1880m. Bereits auf 1500m lassen an den Kanten wunderschöne Einblicke zu die wilden Eisströme erhaschen. Trotz sommerlicher Temperaturen ist der weitere Weg teilweise feucht und kühl. Der schöne Aussichtspunkt des Bec de Corbeau 2221m wird in atemberaubend schöner Alpenlandschaft erreicht. Alpenrosen und Gletscher bilden den Rahmen.

Wir bemühen unseren Willen und erahnen, dass es auf dem Felssporn "La Janciton" eine noch viel lohnendere Aussicht auf die höchsten Gipfel der Alpen geben sollte. Zunehmend steiniger wird es und ab 2400m gelangt man an eine Stufe, die den Markierungen folgendend, einfach im T3 zu ersteigen ist. Glacier du Taconnaz und Glacier des Bessons fliessen zerissen links und rechts an der Felsinsel vorbei. Zum Mont Blanc scheint es noch unendlich weit. Schlisslich sind es noch mehr als 2200 Höhenmeter. Mont Blanc du Tacul und Aig. du Midi glänzen in gleissenden Licht. Wir waren nicht die einzigen, die sich auf 2600m heraufmühten. Alle dürften es aber gleich genossen haben. 
 Der Abstieg erfolgte auf dem gleichen Weg, Alternativen gibt es keine. Bei 2100m gäbe es noch eine westlichere Variante, welche allerdings gesperrt war. Es zieht sich dann ordentlich in die Länge, zumal noch drei kleine Gegenanstiege bewältigt werden müssen.
Der Waldboden wird im unteren Teil dann zwar zunehmend weicher, die Beine aber auch müder. Ein optimaler Trainingshocker für Bergläufer. Trotz der bescheidenen Höhe ist La Jonciton ein äusserst lohnenswertes Ziel in der Welt der hohen Berge um Chamonix.


Tourengänger: akka

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (1)


Kommentar hinzufügen

morphine hat gesagt: Dimensionen
Gesendet am 28. Oktober 2012 um 09:39
Hallo akka,

schöner Bericht und eindrucksvolle Bilder von Dir.
Die unglaublichen Dimensionen am Mont-Blanc haben im Sommer 2007 bei mir den gleichen Eindruck hinterlassen.

Gruß
morphine



Kommentar hinzufügen»