Von Singen zur Burgruine auf dem Hohenkrähen(643m)


Publiziert von trainman , 3. Oktober 2012 um 21:41.

Region: Welt » Deutschland » Alpenvorland
Tour Datum: 2 Oktober 2012
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: Hegau Vulkanschlote   D 
Zeitbedarf: 3:00
Aufstieg: 250 m
Abstieg: 250 m
Strecke:Singen-Hohenkrähen-Singen(12km)
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Zug nach Singen(Hohentwiel)
Zufahrt zum Ankunftspunkt:siehe oben
Unterkunftmöglichkeiten:Hotels in Singen

Der Hegau mit seinen alten Vulkanen ist ein ideales Wandergebiet mit vielen ausgeschilderten Wegen und Fahrradrouten.Die kegelförmigen Erhebungen über den gartenähnlichen grünen Flächen sind immer einen Besuch wert.Der Hohenkrähen wirkt sogar aus bestimmten Blickwinkeln wie eine richtige Felsbastion,der Aufstieg zur Burgruine ist aber derzeit wieder problemlos möglich,nachdem der durch einen Erdrutsch beschädigte(und deshalb gesperrte) Weg saniert und mit einem Drahtseilgeländer gesichert wurde.Die 360°-Rundsicht auf dem Gipfel ist nicht zu verachten und konkurriert mit manchem viel höheren Berg.
Start am Bahnhof Singen durch die Stadt in Richtung Hohentwiel.An der Radolfzeller  Aach entlang durch einen grossen Park bis der Weg zum Hohentwiel die Bahntrasse unterquert.Jetzt nicht den Schildern folgen,sondern auf schönem Weg zwischen  Aach und Bahnlinie nach Norden,bis eine weitere Querung der Bahn auf einer Strasse möglich wird.Dieser folgt man.Auf der asphaltierten Strasse mit wenig Verkehr weiter,bald danach ist sie völlig autofrei(obwohl nicht gesperrt).Man unterquert die Autobahn und gelangt an den Fuss des recht steil erscheinenden Hügels.Dem Wegweiser nach auf einem kleinen Fussweg durch Wald nach oben,alles völlig harmlos,im oberen Drittel wird es aber etwas steiler und bei feuchten Verhältnissen hat man auf der nassen Erde schlechten Halt,insbesondere beim Abstieg,in diesem Fall T3.Viel mehr als "auf den Hintern fallen " kann aber nicht passieren.Am Eingang zum Burggelände wird man noch auf die Gefahren des Wegs dort hinauf hingewiesen,eigentlich überflüssig bei dem komfortablen Seilgeländer.Aber immerhin haben die letzten 30m ein bisschen was mit Bergsteigen zu tun.Nach dem Genuss des Panoramas dann auf demselben Weg zurück nach Singen.
Fazit: Schöner Spaziergang bei bestem Wetter ohne sportliche Komponente.

Tourengänger: trainman

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»