Von der Küste mal "schnell" auf den Monte Ceresa (913 m)


Publiziert von alpstein Pro , 2. Oktober 2012 um 09:52.

Region: Welt » Italien » Ligurien
Tour Datum:25 September 2012
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: I 
Zeitbedarf: 6:00
Aufstieg: 1200 m
Abstieg: 1200 m
Strecke:ca. 25 km
Kartennummer:Kompass Alassio - Imperia

Der gute Vorsatz, sich im Urlaub am Meer auch aktiv zu betätigen, war vorhanden. Schließlich sollte die zuletzt ansprechende konditionelle Verfassung, wenn auch nicht verbessert, doch zumindest konserviert werden. Urlaube am Meer sind mir sonst immer mit einer bleiernen Schwere in den Gliedern nach vielem Faulenzen und gutem Essen  in Erinnerung, die man anschließend nur mühsam wieder abschütteln kann. Wanderschuhe waren im Gepäck und die Wanderstöcke sowieso im Auto, warum dann nicht auch mal auf die Hügel oberhalb der Küste steigen.

Während es der Rest der Familie vorzog, den Tag mit einem Marktbesuch und Chillen am Strand zu verbringen, machte ich mich mit 3 l Wasser im Rucksack auf den Weg Richtung Pizzo d’Evigno (989 m), den ich über die Route mit dem klangvollen Namen „Sentiero Balcone Mediterranea“ anvisierte.

Bis zum Colle Mea (383 m) bin ich vor ein paar Jahren schon mal aufgestiegen. Dass es bis zum Gipfel alles auf dem Höhenrücken so dahin geht, war mir eigentlich klar. Was mir aber nicht mehr richtig bewusst war ist die Tatsache, dass der weiß-rot markierte Pfad ein stetiges Auf und Ab ist, da sich Hügel um Hügel aneinander reihen. Erinnerungen an Wanderungen über die Höhen des ZH-Oberlandes wurden dabei wach, wobei sich die Vegetaton doch erheblich unterscheidet.
 
Waren es unten noch Olivenhaine und Palmen, waren bald mal Zonen mit Nadelbäumen, mannshohen Ginster- und sonstige Büschen zu passieren. Weiter oben auf den Weideflächen  gesellten sich sogar Alpenblumen und Silberdisteln dazu. Vom Vieh und Pferden abgeweidet, boten die kargen Reste auf den Alpweiden nur noch den Schafen Nahrung.

Vier endlose Stunden dauerte es schließlich, bis ich am Gipfel des Monte Ceresa (913 m) stand und bis zum Pizzo d’Evigno  sollte es, mit einem Zwischenabstieg versteht sich, wohl nochmals eine gute ¾ Stunde dauern. Dies war mir angesichts  der fortgeschritten Zeit, der dunklen Wolken am Himmel und des langen Rückweges dann doch zu viel. So habe ich auf der windgeschützten Nordseite hinter dem Gipfelsteinmann eine Pause eingelegt. Dass ich erst die Hälfte des Wasservorrates verbraucht hatte, war dem kühlen Wind zu verdanken, der mich stundenlang begleitete.

Abgestiegen bin ich dann über den langen Kamm, der vom Gipfel  in direkter Linie nach San Bartolomeo al Mare führt, wo man die Autobahn auf einer Brücke neben der Mautstation überquert. Beim Zieleinlauf am Strand wurde ich von den Meinen mit Applaus empfangen ;-) Ein Bad im Meer bei 24° Wassertemperatur war anschließend genau das Richtige. Die über 20 km lange Rundtour hatte mich doch mehr gefordert, als ich erwartet hatte.

Hinweis:In der Kompass-Karte ist die begangene Route eingezeichnet. Beim Aufstieg sind neben regelmäßigen weiss-roten Markierungen auch immer wieder Holztafeln mit Hinweisen vorhanden. Auch die Abstiegsroute ist in der Karte markiert. Erste Wegweiser habe ich aber erst im Schlussdrittel entdeckt.  Im mittleren Teil wiesen ein paar Steinmänner den richtigen Weg.

Route: Cervo – Colle Castellareto 218 m – Colle di Cervo 323 m – Colle Dico 378 m – Colle Mea 383 m – Monte Chiappa 541 m – Monte Randia 565 m – Pizzo Aguzzo 757 m – Pizzo Pennna 747 m – Monte Mezzagiorno 756 m – Paso del Merlo – Monte Ceresa  - Monte Lago 744 m – Monte Quagli 505 m – Coletto – San Bartolomeo al Mare - Cervo

Bericht über den Aufenthalt in Cervo

Tourengänger: alpstein

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (2)


Kommentar hinzufügen

Felix Pro hat gesagt:
Gesendet am 2. Oktober 2012 um 21:12
schöne Eindrücke von der (westlichen) ligurischen Küste!

alpstein Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 3. Oktober 2012 um 09:01
Danke,Felix

......Touren in den Ligurischen Alpen habe ich mir für den nächsten Aufenthalt aufgeoben ;-)

LG Hanspeter


Kommentar hinzufügen»