Fönwind über den Mythen


Publiziert von Mo6451 Pro , 26. September 2012 um 21:09.

Region: Welt » Schweiz » Schwyz
Tour Datum:26 September 2012
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-SZ 

Nach dem schönen Wetter von gestern am Lötschenberg war es heute Morgen etwas trüber. Die Aussichten trotzdem gut, so dass die Tour des SAC Pilatus zum Mostelberg und zur Haggenegg statfinden konnte.

Die ersten Höhenmeter von Sattel legten wir mit der Seilbahn hinauf nach Mostelberg zurück. Da die Gondeln jeweils nur acht Personen fassen, dauerte es eine Weile, bis alle Teilnehmer oben angekommen waren. Da gab es erst einmal den obligatorischen Kaffeehalt.

Unser Weg führt uns anschließend erst einmal über den Schwyzer Höhen- oder Panoramaweg. Der Schwyzer Panoramaweg ist geprägt von den drei geschichtsträchtigen Bergen Rigi, Rossberg und Mythen. Dazu kommen Rund- und Tiefblicke in die meisten Talschaften des Urkantons sowie auf den Zuger- und Vierwaldstättersee (Schweizer Wanderwege). Uns haben heute auf der ganzen Tour die Mythen begleitet. Sie sind noch Überbleibsel einer Gesteinsdecke, die ansonsten nördlich der Alpen gänzlich erodiert ist.

Unsere Stationen auf dem heutigen Weg sind  Engelstockweid, Mostelegg und Haggenegg. Die Fernsicht auf diesem Weg ist grandios. Der starke Fönwind, der heute blies sorgte für ein Wolken- und Lichtspiel am Himmel.

Bei der Haggenegg machten wir dann unsere Mittagspause, die wir in aller Ruhe angehen konnten. Der Weiterweg führt dann über das Moorgebiet hinter dem Hochstuckli. Der Weg ist gut präpariert, mit Bohlen oder Balken, so dass ein Queren trockenen Fußes möglich war. Nur manchmal mussten wir auf die Wiese ausweichen, da hatten uns die Kühe schöne wassergefüllte Tritte hinterlassen. Es war Vorsicht geboten, um ohne Ausrutscher nach unten zu kommen. Über die Bannegg (1440m) erreichen wir dann Herrenboden.

Und bald liegt vor uns die zur Zeit längste Fußgängerbrücke Europas, der Raiffeisen-Skyway. Die Brücke ist 374 m lang und überspannt in 58 m Höhe das Lauitobel. Heute war das eine schaukelige Angelegenheit. Im Gegensatz zu den meisten Hängebrücken ist diese seitlich nicht abgefangen, so dass ein Schaukeln beim Überqueren nicht zu vermeiden ist. Der Fön tat noch ein Übriges, er verstärkte das Schaukeln.

Nach dem Überqueren waren wir wieder am Ausgangspunkt angekommen und nach einer Wartezeit (vor uns fuhr noch eine größere Gruppe nach unten) konnten auch wir hinunter nach Sattel gondeln. Zwischenzeitlich hatte der Fön die Wolken fast alle vertrieben und über uns breitete sich ein blauer Himmel aus. Die Sonne sorgte noch für entsprechende Wärme.

S-Bahn und Regio-Express brachte die Gruppe zurück nach Luzern.

Danke an Hermann Schnyder, der uns heute über diesen Panoramaweg führte und als "Dessert", wie er so schön schrieb, die Hängebrücke offerierte.

Tour mit dem SAC-Pilatus.


Tourengänger: Mo6451

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»