Von der Bannalp zum Engelberger Rotstock und Wissigstock


Publiziert von MaeNi , 24. September 2012 um 20:30.

Region: Welt » Schweiz » Obwalden
Tour Datum:23 September 2012
Wandern Schwierigkeit: T3+ - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: Chaiserstuelgruppe   CH-NW   CH-UR   CH-OW   Ruch- und Walenstockgruppe 
Aufstieg: 1600 m
Abstieg: 1800 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Bahnen auf die Bannalp
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Engelberg-Brunni-Bahn
Unterkunftmöglichkeiten:Verschiedene auf der Bannalp oder Rugghubelhütte SAC
Kartennummer:1191 Engelberg

Nach dem wunderbaren Arbeitswochen-Ausklang vom Freitag und dem (zumindest in unserer Region) verregneten Samstag sollte es am heutigen Sonntag wieder in die Berge gehen....schliesslich sind da noch einige Gipfel, die wir irgendwann gerne mal besuchen möchten.

So auch die markante Pyramide des Engelberger Rotstocks. Viele Male davon gesprochen, heute in Angriff genommen...und auch erfolgreich bestiegen.

Anreise mit der Karre (frei nach Axi) nach Wolfenschiessen Bahnhof und von hier aus mit dem Postauto zur Talstation des "blaiä Bähnlis". Gemäss Fahrplan fährt dieses eigentlich erst um 8:30 Uhr, doch der gute Mann von der Bahn lässt uns schon früher zur Chrüzhütte hochgondeln. Das nennen wir doch mal Dienst am hikr.

Bannalp...da kommen doch Erinnerungen auf...HIKR-Treff 2010...legendäre Hasenjagd, Bierfass-Knacken-Olympiade und Barfuss-Schneeschuhlaufen...

Heute finden wir noch keinen Schnee vor. Doch die Weglein sind allesamt ziemlich nass und teilweise auch recht matschig. Auch ist es ein bisschen zugig..der Wind pfeift uns doch recht um die Ohren. Zum Glück kommt bald die Sonne und wärmt uns die Ohren wieder.

Da wir früher als geplant dran sind, stechen wir noch direkt hoch zum Chaiserstuel, dem wir bis anhin auch noch nie einen Besuch abgestattet haben. Hier schon mal ein erstes Päuschen, bevor wir via Bannalper Schonegg weiter zum Rot Grätli ziehen.

Eine Banane, ein paar Meter Ab- und Aufstieg später kommen wir auch schon auf der Engelberger Lücke an. Direkter ginge es wohl so. Werden wir vielleicht mal noch ausprobieren....Faszinierende Farben am Rotstock. Also nichts wie rauf. Zuerst auf der mehr oder weniger guten Wegspur, dann eigentlich meist dem Grat entlang. Liegt weniger Geröll herum. Oben angekommen geniessen wir das Panorama und unser Mittagessen ganz alleine. Das ist friedlich.

Und weil wir ja schon hier sind, statten wir dem Wissigstock auch noch einen Besuch ab, bevor wir wieder talwärts ziehen. In der Rugghubelhütte machen wir noch Halt. Hüttenküche testen. Fein!

Verdaut wird das Mahl im Abstieg nach Ristis....hier ein riesen Rambazamba...Rodelbahn...Livemusik...viele, ja sehr viele Kinder mit dem zugehörigen Stimmorgan... wir begeben uns umgehend zur Gondel der Brunnibahn und schweben nach Engelberg.

Wir genehmigen uns noch ein Glacé. Das Prinzip der Belohnung. Auf einem alten Gepäckwagen der Bahn sitzend warten wir auf den Zug, der uns wieder zurück nach Wolfenschiessen bringt. Erinnerungen an früher kommen da auf....als Kinder gehörte das-auf-dem Gepäckwagen-auf-den Zug-warten einfach dazu...ebenso wie ein paar Fünfermocken in der Jackentasche...vom Taschengeld ginggläd..

Im Zug finden wir uns dann inmitten einer indischen Reisegruppe wieder...die Saris der Frauen bringen etwas Exotik in die rote Kiste....das müde und quengelnde Kind unterscheidet sich kaum vom eidgenössischen Nachwuchs...dem Unmut über alles Mögliche wird lautstark Luft gemacht.

Eigentlich steigen wir in Wolfenschiessen gerne aus. Es ist wieder ruhig. Am Axen dann der Nachteil des Individualverkehrs...wir stehen im Stau. Scheinbar hat ein Automobil spontan Feuer gefangen und lodert da so vor sich hin. Grisù und seine Mannschaft müssen das zuerst wieder in Ordnung bringen, bevor der Verkehr wieder rollen kann.

Das Thermometer zeigt noch über 20 Grad an...der Föhn ist am Werk...zufrieden kommen wir zu Hause an. Eine schöne Tour war das.

Tourengänger: MaeNi

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (4)


Kommentar hinzufügen

silberhorn Pro hat gesagt:
Gesendet am 24. September 2012 um 22:49
"gingglät" Berdeutsch "gänggelet":-)

MaeNi hat gesagt: RE:
Gesendet am 25. September 2012 um 08:29
genau :-)

Fraroe Pro hat gesagt:
Gesendet am 25. September 2012 um 17:42
Warum läuft mir das Wasser im Munde zusammen? wegen des baldigen Abendessen oder doch wegen der tollen Tour ;-)))) Toll, bei uns war leider zuviel Schnee.
Bis bald im Laufschritt, das Wochenende naht
Rösly

MaeNi hat gesagt: RE:
Gesendet am 26. September 2012 um 08:22
>Bis bald im Laufschritt, das Wochenende naht

Du sagst es...mal schauen was das Wetter so macht!
LG
N&M


Kommentar hinzufügen»