Bike: Savognin "Tour Capricorn" (Nr. 655)


Publiziert von Bombo , 29. September 2012 um 02:22.

Region: Welt » Schweiz » Graubünden » Oberhalbstein
Tour Datum:23 September 2012
Mountainbike Schwierigkeit: WS - Gut fahrbar
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-GR 
Zeitbedarf: 2:00
Aufstieg: 850 m
Abstieg: 1280 m
Strecke:siehe GPS-Datei
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Savognin Tigignas (Bergstation), CHF 8.00 pro Person (Bike kostenlos), mit Ela-Card (ab 1 Übernachtung) alles kostenlos
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Savognin (Talstation)
Kartennummer:Savognin-Tourismuskarte

Savognin: "Tour Capricorn" (Nr. 655)


Tag 3 unseres 3-tägigen Bike-Weekends im Engadin. 

Dem Engadin-Wetter trauten wir heute aufgrund des starken Föhnes nicht mehr Sonnenschein pur zu, weshalb wir vormittags mit dem Auto via Julierpass das Engadin verliessen und nach Savognin 1180m fuhren. Dort kürzten wir die erste Etappe für CHF 8.00 (pro Person & Bike) ab und liessen uns mit dem Sessellift hoch nach Tigignas 1592m chauffieren. 

Es folgte eine erste unattraktive Abfahrt hinunter nach L'Eisla 1489m und anschliessend immer der markierten Bikeroute Nr. 655 der Forststrasse entlang bis nach Radons 1870m, wo es im nahegelegenen Restaurant eine perfekte Möglichkeit für eine kulinarische Einkehr gibt.

Im Anschluss wollten wir noch via Bargias 1916m einen Loop fahren, liessen uns jedoch von den schlecht bzw. falsch markierten Bikebeschilderungen verleiten, weshalb wir schlussendlich wieder in Radons 1870m "strandeten". Wer unserer Tour folgt, der sollte unbedingt bei P. 1914 nach Norden hochstechen und via Tranter Uals und Scargneras den P. 2153 erreichen. Ab Radons 1870m fuhren wir der Strasse bzw. Alpstrasse via Tigia 1846m hoch zur Alp Naladas 2010m und weiter hoch zu P. 2153, welcher nebst dem fantastischen Ausblick in den Naturpark Ela auch den höchsten Punkt der heutigen Tour darstellt. 

Nach ausgiebiger Fotosession genossen wir nun die flowige Abfahrt via Somtgant 2117m, Plaz Fravesch 1841m, Monas, Tigias Davains hinunter zu unserem ursprünglichen Startpunkt Tigignas 1592m. Nun immer der ausgeschilderten Downhill-Beschilderung (schwarze Markierung) nach und auf dieser - verglichen mit der Downhillpiste in St. Moritz - sehr einfachen Strecke hinunter nach Savognin 1180m zur Talstation bei der Gondelbahn. 


Fazit:

Wir hatten auch heute wieder das Wetterglück voll auf unserer Seite, auch wenn wir an exponierten Stellen den kräfteraubenden Föhn-Gegenwind spürten. Die Aussicht in die Ela-Gruppe sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen, hier könnte man wohl stundenlang das Panorma geniessen. Von der Trailqualität her können wir keine Bestnoten verteilen - die meisten Abschnitte dieser ausgeschilderten Tour verlaufen auf Forst- und Alpstrassen und wenn dann einmal eine Trailabfahrt folgt, dann ist diese entweder sehr kurz, sehr einfach oder dann verläuft sie im Gelände der Winter-Skipiste, welche vor allem aus Kies- und Schotter besteht. Savognin beinhaltet aber garantiert noch schöne Bike-Perlen, welche wir anlässlich eines nächsten Besuches sicherlich auch unter die Lupe nehmen werden.


Genaue Details siehe GPS-Track.


Technische Daten: 

Auf- / Abstieg: 850hm / 1280hm
Max. Höhe 2152m
Total Distanz: 25,7 km
Total reine Fahrzeit: 2h 00min
Durchschnittstempo: 12,2 km/h
Schwierigkeit: S2


Tour mit Reto.

Tourengänger: Bombo

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»